03.02.06 20:46 Uhr
 2.290
 

RIAA beschuldigte Frau des illegalen Musikdownloads - sie besitzt gar keinen PC

Der Interessenverband der amerikanischen Musikindustrie, RIAA, macht schon seit längerem durch Klagen gegen Nutzer von Internettauschbörsen auf sich aufmerksam, wobei auch Kinder und alte Frauen nicht verschont blieben.

Nun traf es Marie Lindor - eine Dame, welche in ihrem ganzen Leben noch keinen PC angerührt hat. Entsprechend ging sie auch nicht auf die Forderung der RIAA zur Zahlung von tausenden Dollar ein. Die RIAA reichte daraufhin Klage ein.

Marie Lindor wandte sich nun an das Bundesgericht in Brooklyn, um in einem Vorgespräch die Sache aufzuklären und eine Gerichtsverhandlung aufgrund des unstrittigen Sachverhalts zu vermeiden.


WebReporter: misteryman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Musik, PC, legal, illegal, RIAA
Quelle: theinquirer.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2006 21:00 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reality show: Und wer hat die RIAA geholfen? Richtig! Die bestochenen Politiker. Und wer hat sie gewählt? Na, Ihr natürlich!

So haben alle Macht und Spaß.
Kommentar ansehen
03.02.2006 21:00 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte: kein Vorgespräch geführt, sondern die Deppen voll auflaufen lassen und anschließend verklagt.
Kommentar ansehen
03.02.2006 22:42 Uhr von style17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Woher: Woher hatten die die Daten von der Frau! Wie kommen die überhaupt auf die???
Da sieht man wie weit die Firmen gehen um den Leuten was abzuzocken!
Kommentar ansehen
03.02.2006 22:43 Uhr von Hotfox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kirschholz: hallo ???
falschen tabletten genommen ???
diese RIAA von der die rede ist, die sitzen in den USA. was zur hölle hat das jetzt mit deutschland und den deutschen politikern zu tun ???
und außerdem, nur zur info..... wenn wir schon mal dabei sind..... ICH habe garantiert nicht diese in einen kartoffelsack gesteckte oberhäßlichkeit aus dem osten gewählt, welches jetzt als kanzlerin durch unser land stampft...
Kommentar ansehen
04.02.2006 01:24 Uhr von Lord_of_chaos01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hotfox: der erste Absatz ist ok...

zum 2. sag ich nur: Affe! (sind nur noch idioten unterwegs hier?)
Kommentar ansehen
04.02.2006 04:14 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hotfox: Du solltest Dich lieber über die Grammatik von kirschholz aufregen. ("Und wer hat die RIAA geholfen?"). Feldbusch/Poth läßt grüßen...
Ach, nein! Du machst ja selbst Fehler! (Oberhäßlichkeit ist weiblich, also welche und nicht welches!)

Und übrigens hat die von Dir subjektiv empfundene Häßlichkeit unserer Kanzlerin nichts mit ihrer Herkunft, den neuen Bundesländern, zu tun. Also kannst Du Dir die Zusatzbemerkung des Ostens sparen - wie eigentlich Deinen gesamten Kommentar...

P.S.: Ich will nicht wissen, wie Du aussiehst...
Kommentar ansehen
04.02.2006 18:20 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: Aus deiner VK:

*Mein Lebensmotto ist: Lebe jeden Tag, als wer´s der letzte.*

lol ------*wer´s* oder "wär´s"

Aber wie du ja so schön sagtest:

*in dubio, pro reo*

Gruss ;-) ArrJay .;(*¿*);.
Kommentar ansehen
04.02.2006 18:27 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja, Wil: ist mir nur so aufgefallen. *g*

zum thread:
Meiner Meinung nach sollte sich die Frau keine allzu grosse Sorgen machen.
Allerdings, bei der US Rechtsprechung kann man da nie so ganz sicher sein, denn die RIAA sitzt am längeren Hebel, wenn es darum geht, prominente und demzufolge auch sehr Honorarbewusste Juristen aufzutreiben.

mfg ArrJay .;(*¿*);.
Kommentar ansehen
04.02.2006 18:28 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lieber kirschholz: >Na, Ihr natürlich!<

Bist du zu jung um zu wählen?
Denn sonst müsste es >Na, Wir natürlich!< geschrieben werden.
Selbst als Wahlverweigerer wählt man mit!

Als aufmerksamer, politisch interessierte Bürger hättest du auch gewußt, das die Rede von einem Verfahren in der USA ist.

mfg
MidB

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?