03.02.06 16:29 Uhr
 269
 

Studie: Erhöhte Gehirnaktivität beugt Alzheimer vor

Wie ssn berichtete, ist Sport wichtig um die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruches von Alzheimer zu senken. Neueste Studien zeigen, dass es ebenso wichtig ist, seinen Denkapparat fit zu halten um gefährliche Eiweißablagerungen im Gehirn zu verhindern.

Diese Plaques vermindern die Stabilität der Gefäßwände und können zu Blutungen im Gehirn führen. Ebenfalls wird Sauerstoff schlechter transportiert. Auf der Welt gibt es 25 Millionen Alzheimerkranke, die unter den ausgelösten Symptomen leiden.

In einer Tierstudie konnte aufgezeigt werden, dass Mäuse in einer intellektuell stimulierenden Umgebung deutlich weniger von Plaque befallen waren. Ziel der Forscher ist es, diese Erkenntnisse auf eine medikamentöse Behandlung zu übertragen.


WebReporter: FleurMia
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Gehirn, aktiv, Alzheimer
Quelle: www.ihre-vorsorge.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2006 16:25 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man wieder mal, dass wir uns alle selbst helfen können degenerative Gehirnerkrankungen zu besiegen.
Kommentar ansehen
03.02.2006 17:22 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt genügend Beispiele: von Leuten, die sich viel bewegt haben und auch Hirnarbeiter waren, die trotzdem an Alzheimer erkrankt sind.
Kommentar ansehen
03.02.2006 18:02 Uhr von Bjorn42
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killozap: Yip, die Gene sind auch ein Faktor, einer von vielen. Wenn es daran liegt, sind die bekannten Gegenmaßnahmen (viel Hirnakrobatik, Ernährung, ...) nicht sehr einflußreich. In anderen Fällen kann man schon viel dagegen tun.
Kommentar ansehen
03.02.2006 18:52 Uhr von Fettsack90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aluminium: Unsere Chemie Lehrerin hat uns damals folgendes erzählt: Da Alzheimer Kranke erhöhten Aluminium Spiegel haben nahm sie an, dass man alzheimer durch metallenes geschirr bekomme.
Ich glaubs irgendwie nicht die kann mir selbst etwas hirnkrank vor.
Kommentar ansehen
03.02.2006 19:05 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Gehirnaktivität verhindert Alzheimer!
Kommentar ansehen
03.02.2006 19:10 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch, die Quelle erzählt Mist! "Diese Plaques vermindern die Stabilität der Gefäßwände und können zu Blutungen im Gehirn führen. Ebenfalls wird Sauerstoff schlechter transportiert."

Das ist die typische Beschreibung einer Mikroangiopathie.

Alzheimer macht andere Veränderung, aber das hab ich vergessen...
Kommentar ansehen
03.02.2006 19:13 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FleurMia: Ich glaub, ich habs schon mal in irgend einen Kommentar geschrieben, aber wenn Du unbedingt medizinische Nachrichten bringen willst, bitte nicht aus solchen etwas, na ja, volksnahen Quellen, nimm seriösere, sonst krieg ich wirklich noch die Krätze (scabies)...
Kommentar ansehen
10.02.2006 13:06 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schwachfug -: beim lesen dieser News hat mir auch fast das Gehirn geblutet!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?