03.02.06 15:56 Uhr
 341
 

Wurm Nyxem: Entwarnung aus Asien

Experten befürchteten gar einen Zusammenbruch der Börsen durch den Computerwurm Nyxem, auch "Kama Sutra", "C-M-E-24", "BlackWorm" und "Mywife.E" genannt. Der Wurm sollte am heutigen Freitag Dateien überschreiben und zerstören, doch nichts ist passiert.

Eine Sicherheitsfirma mit Sitz in Tokio berichtete, dass heute Nachmittag (Ortszeit) noch keine Fälle gemeldet wurden. Man befürchtet nun keine großen Ausfälle mehr.

Sollten allerdings Dateien durch den Virus beschädigt worden sein, sind sie endgültig verloren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XrayFF
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Asien, Wurm, Entwarnung
Quelle: www.ctv.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2006 15:31 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Virus der wochenlang vorher angekündigt wird kann irgendwie nicht mehr effektiv arbeiten. Schlimmer sind neue die unbemerkt bleiben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?