03.02.06 15:56 Uhr
 345
 

Wurm Nyxem: Entwarnung aus Asien

Experten befürchteten gar einen Zusammenbruch der Börsen durch den Computerwurm Nyxem, auch "Kama Sutra", "C-M-E-24", "BlackWorm" und "Mywife.E" genannt. Der Wurm sollte am heutigen Freitag Dateien überschreiben und zerstören, doch nichts ist passiert.

Eine Sicherheitsfirma mit Sitz in Tokio berichtete, dass heute Nachmittag (Ortszeit) noch keine Fälle gemeldet wurden. Man befürchtet nun keine großen Ausfälle mehr.

Sollten allerdings Dateien durch den Virus beschädigt worden sein, sind sie endgültig verloren.


WebReporter: XrayFF
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Asien, Wurm, Entwarnung
Quelle: www.ctv.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2006 15:31 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Virus der wochenlang vorher angekündigt wird kann irgendwie nicht mehr effektiv arbeiten. Schlimmer sind neue die unbemerkt bleiben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?