03.02.06 15:56 Uhr
 343
 

Wurm Nyxem: Entwarnung aus Asien

Experten befürchteten gar einen Zusammenbruch der Börsen durch den Computerwurm Nyxem, auch "Kama Sutra", "C-M-E-24", "BlackWorm" und "Mywife.E" genannt. Der Wurm sollte am heutigen Freitag Dateien überschreiben und zerstören, doch nichts ist passiert.

Eine Sicherheitsfirma mit Sitz in Tokio berichtete, dass heute Nachmittag (Ortszeit) noch keine Fälle gemeldet wurden. Man befürchtet nun keine großen Ausfälle mehr.

Sollten allerdings Dateien durch den Virus beschädigt worden sein, sind sie endgültig verloren.


WebReporter: XrayFF
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Asien, Wurm, Entwarnung
Quelle: www.ctv.ca

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2006 15:31 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Virus der wochenlang vorher angekündigt wird kann irgendwie nicht mehr effektiv arbeiten. Schlimmer sind neue die unbemerkt bleiben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?