03.02.06 13:15 Uhr
 4.379
 

Lichtpflicht könnte Kosten für Autos um bis zu 200 Euro erhöhen

Über die bevorstehende Lichtpflicht beim Autofahren wurde schon ein Artikel veröffentlicht. Nach einer Meldung, die in der "FAZ" nachzulesen ist, kann diese Verordnung die Kosten für den Autounterhalt beträchtlich steigern.

Müssen die Scheinwerfer ganztägig während der Fahrt eingeschaltet sein, erhöht dies nach Angaben des TÜV den Benzinverbrauch um durchschnittlich 0,2 Liter pro 100 Kilometer. Auf ein Jahr umgerechnet sind das um 38 Euro höhere Kosten.

Die hiervon betroffenen Autolampen haben eine Betriebsdauer von etwa 200 Stunden - ein häufigerer Wechsel wird die Folge sein, die Preise liegen hier zwischen drei und 13 Euro pro Stück. Dazu kämen noch die Kosten für den Lampenwechsel an sich.


WebReporter: Obviously
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Euro, Auto, Kosten, Licht
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße
Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2006 13:26 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch preiswert! Geht doch dafür dass man höhere Sicherheiten hat, wie ich finde. Fahre seit Oktober auch am Tag imer mit Licht! Wie von der EU empfohlen
Kommentar ansehen
03.02.2006 13:30 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch Unsinn! Welche Lampen im Auto halten denn nur 200 Stunden? Ich kenne keine! Und was den Mehrverbrauch angeht, 90 % aller Autofahrer sollten erst mal ihre Fahrweise überdenken, denn dann würde sie weit mehr als 0,2 Liter auf 100 km einsparen! Lichtpflicht am Tage erhöht die Sicherheit und deshalb sollte sie auf jeden Fall durchgesetzt werden!
Kommentar ansehen
03.02.2006 13:32 Uhr von Reporta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typische Bild Panikmache: Man weiß ja nicht, welches "Lämpchen" der Autor der Quelle meint, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Lichtquelle, welche auch immer, eine Zulassung des KBA erhalten hätte, wenn sie nur 8,3 Tage lang ihren Dienst versehen würde.
Das Zusammenwürfeln der "Lämpchen" und Leuchtmitteln für 13 Euro macht den Quatsch dann komplett.
Sorry.
Kommentar ansehen
03.02.2006 13:41 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fahre: seit Mitte 2004 mit Licht und es tut sich überhaupt nix beim Spritverbrauch. Die heizbarer Heckscheibe oder die Klima merkt man dagegen z.B. direkt im Leerlauf am Spritverbrauch (l/h).
Ginge es nach Bild, so würde auch übermäßiges Blinken wahnsinnige Kosten verursachen.
Kommentar ansehen
03.02.2006 13:56 Uhr von nemesis128
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unsinn: Meine Lampen haben bisher mindestens 1,5 Jahre gehalten, und ich fahre zwei Stunden pro Tag. Macht also grob über den Daumen 700-800 Stunden Brenndauer.
Diese minimalen Mehrkosten sind mir meine Sicherheit allemal wert.
Kommentar ansehen
03.02.2006 14:09 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
200 Euro: Nehmen wir mal an die Meldung stimmt.
200€ klingt ja schonmal sehr viel. Muss man das täglich zahlen? hmm...oder wöchentlich? Oder sind das sogar die Kosten, wenn man alle Autofahrer gesamt betrachtet?

ich möchte mal aufführen wie die Bild die 200€ zusammenrechnet:
höherer Spritverbrauch = 38€
+ Lämpchen = 13€
+ Wechsel werkstatt = 29€
+ Bildpanikmachen rabatt = 120€
-----------------------
Gesamt 200€

Dazu noch die geile Behauptung, das Lämpchen würde am Benzinverbrauch gekoppelt sein :D.
Ich weiß jetzt nicht wer erschossen gehört, der Newseinsender bei SSN oder Bild...
Kommentar ansehen
03.02.2006 14:21 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ t.weuster: Selbstverständlich ist die Beleuchtung prinzipiell wie alle Stromverbraucher im Auto durchaus an den Spritverbrauch gekoppelt. In welchem Ausmaße das für das Tagesfahrlicht zutrifft, sei jetzt mal dahingestellt (der jeweilige Gesamtenergiebedarf ist ja letztendlich das ausschlaggebende), aber der Strom im Auto erzeugt sich nicht von alleine.

http://www.adac.de/...
Kommentar ansehen
03.02.2006 14:45 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier: 10 Euro, da 10 Euro ... was machts? ... sind halt mal schnell 100 Euro ... und mal 12 ein ganzer Urlaub. Aber wen juckts.

Ich führe genau Buch seit knapp vor dem Euro und das einzige was ich merke das immer weniger zum Leben bleibt. Gerade die Durchschnittgehälter müssten das eigentlich mittlerweile merken...
Kommentar ansehen
03.02.2006 15:06 Uhr von tuerlich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe nur bedenken das dieses auf Kosten der Motorradfahrer geht!

Warum gibt es denn bei Zweirädern eine Lichtpflicht?

Damit sich diese von den anderen Fahrzeugen abheben und besser auffallen!

Dieser Bonus ist duch eine komplette Lichtpflicht zunichte gemacht!

Die Kostenaufrechnung der BILD Zeitung ist aber einfach nur lachhaft!

.
Kommentar ansehen
03.02.2006 15:19 Uhr von moshquito11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tagfahrlicht: ist seit einigen Jahren in Scandinavien Plicht. Als dies eingeführt wurde, sind die Unfälle um ca 25% zurück gegangen, nur in D gibt es dusselige Diskussionen. VW zum Beispiel verwendet für die TFL-Funktion in diesen Ländern Wiederstandsleitungen, so dass die Abblendlampen nicht mit voller Power leuchten. Kann sich jeder für sein Modell beim Freundlichen bestellen. Wird das Abblendlicht eingeschaltet. fließt der Strom über die normale Leitung, also mit voller Stärke. Ich persönlich habe an meinem T4 die TFL von Hella angebaut, die popeligen 50€ waren wir meine Sicherheit (und die der anderen) wert. Hab selbst schon einen fetten Crash auf der Landstrasse vermeiden können, weil mein Gegenüber das Licht anhatte... seitdem hab ich TFL.
Kommentar ansehen
03.02.2006 15:23 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tuerlich: Für Motorräder gibt es eine Lichtpflicht, damit man sie überhaupt richtig erkennt! Jeder normale Autofahrer wird Motorräder dann genauso wahrnehmen, wie vorher auch! Oder denkt man sich: "Ach, da kommt mir nur ein Licht entgegen, also brauch ich nicht darauf achten!" ?
Kommentar ansehen
03.02.2006 16:06 Uhr von forenxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Ich fahre seit Ende 2004 auch nur noch mit Licht, die Lampen haben insgesamt 2,5 Jahre gehalten und nun wurde für 13€ (Paarweise) getauscht, Markenlampen!

Für die Sicherheit zahle ich gern etwas mehr, nun habe ich dank der neuen Lampen noch bessere Nachtsicht, sehe rund 15 Meter weiter.
Kommentar ansehen
03.02.2006 16:14 Uhr von nksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tagesbeleuchtung brauch kein mensch: is mir doch sowas von wurscht. ich find solche studien lächerlich, als dass sich die unfallhäufigkeit wegen autolicht am tage um 25% oder sonstwas reduziert...

kann man doch gar nicht nachweisen, ob ein unfall mit licht nicht passiert wäre. im übrigen fahren die autos 60 jahre mit anschaltbarem licht, dann lassts doch ma gut sein.
immer hier und dort neue unnötige gesetzte, anstatt sich mal um die wichtigen sachen zu kümmern...

ich fahre immer auf meiner fahrspur, is mir völlich schnurz, ob ein mir entgegenkommendes auto licht an hat oder nicth
Kommentar ansehen
03.02.2006 16:29 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fahre nur noch mit Licht: und fühle mich dabei sicherer. Allein dieses gute Gefühl ist mir die Sache wert. Wenn ich daran denke, dass es in Deutschland mal eine Ordnungswidrigkeit war, am Tage *mit* Licht zu fahren... Weiß jemand, welche Begründung es für diesen Schwachfug gab?
Kommentar ansehen
03.02.2006 16:41 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nksen: Das hast du glaube ich etwas mißverstanden. Nach Einführung der Tageslicht_pflicht_, ist die Quote der Unfälle innerhalb des betreffenden Landes um die entsprechende Prozentzahl gesunken. Da braucht es keinen Nachweise in Einzelfällen.
Kommentar ansehen
03.02.2006 17:19 Uhr von nksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@whitecariot: oh doch, selbstverständlich! wer sagt denn, dass es in dem land auch ohne diese pflicht nicht zu 25% weniger unfällen gekommen wäre?
Kommentar ansehen
03.02.2006 19:36 Uhr von forenxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nksen: Niemand, denn diese Schwachköpfe die ohne Licht fahren gehören noch zu dem Kreis, die bei einem Unfall getötet wurden.
Kommentar ansehen
03.02.2006 19:46 Uhr von moshquito11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nksen: also dass man die simpelsten Sachen immer erklären muss....

Jedes Land führt doch Statistiken, aus denen man solche Aussagen ableiten kann.... ist doch eigentlich einleuchtend, sofern man nicht antsatt eines Kopfes nur eine sackartige Erweiterung der Luftröhre auf den Schultern sitzen hat.... naja..

"ich fahre immer auf meiner fahrspur, is mir völlich schnurz, ob ein mir entgegenkommendes auto licht an hat oder nicth"

soso..... noch nie überholt..... alles klar..... :-)
Kommentar ansehen
03.02.2006 20:31 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Motorräder: Damit mal ein paar Leute den Unterschied zwischen einem beleuchteten Motorrad und einem Auto verstehen sollte man sich mal klarmachen wo die Scheinwerfer sind und wie sich das in bestimmten Fahrsituationen auswirkt.
Wenn mir ein Motorrad in einer Rechtskurve entgegen kommt und der Scheinwerfer nahe der Mittellinie ist, befindet sich der der Fahrer dank der Schräglage voll auf meiner Seite. Also muß ich in diesen Fall muß ich ausweichen oder ich habe den Typ auf der Haube.
Wenn Autos mit Licht fahren muß ich mir keine Sorgen machen wenn das Licht auf dem Mittelstreifen unterwegs ist. Da aber sicher 99% Autos unterwegs sind, wird man auch davon ausgehen daß es sich um ein Auto handelt, was also indirekt die Motorräder wieder gefährdet.

Es ist mir völlig egal ob meine Karre deswegen nicht mehr so gut aussieht und zudem 17l statt 16l schluckt, aber als ehemaliger Motorradfahrer sehe ich die Gefahren und bin folglich auch dagegen.
Kommentar ansehen
03.02.2006 20:41 Uhr von Copykill*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja ! Als Motorradfahrer finde ich die TFL natürlich nicht so gut!

Das einzige Sinnvolle daran ist, das Kinder evtl. etwas besser auf heranfahrenden Autos achten.

Bin aber trotzdem mal gespannt, um wie viel die Unfallrate bei Autos sinkt und die bei Mottorradfahrern steigt.
Kommentar ansehen
03.02.2006 22:13 Uhr von moshquito11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausweichen? "Wenn mir ein Motorrad in einer Rechtskurve entgegen kommt und der Scheinwerfer nahe der Mittellinie ist, befindet sich der der Fahrer dank der Schräglage voll auf meiner Seite. Also muß ich in diesen Fall muß ich ausweichen oder ich habe den Typ auf der Haube."

Wenn der Fall wirklich so eintritt, frage ich mich, wohin du ausweichen willst.... in den Graben?? Und der Experte verpisst sich dann?? Viel Spass mit den Reparaturkosten.... In diesem Falle hat der Typ einfach Pech, wenn er sich auf deiner Seite rumtreibt... sonst müssten ja alle Autofahrer vor einer Kurve anhalten und warten, bis ein potenzielle Organspender diese passiert hat....
Kommentar ansehen
04.02.2006 01:51 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fahre seit: 3 Jahren nur noch mit Licht an. Habe in der ganzen Zeit eine einzige Birne wechseln müssen. Alles Panikmache von den Medien.
Kommentar ansehen
04.02.2006 09:37 Uhr von spendeblut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
qutasch: das mit dem hoeheren spritverbrauch ist doch totaler unsinn. Wenn sich ein Motor dreht erzeugt er strom durch die Lcihtmaschine und der wird laufend produziert und auch immer in der gleichen Menge es ist also wirklich wumpig ob ich licht anhabe oder nicht. Der einizige unterschied ist, dass wenn das licht an ist der strom verbrauccht wird und wenn das licht aus ist er umsonst produziert wird, da die ladekapazitaet der batterie beegrenzt ist.
Kommentar ansehen
04.02.2006 18:07 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ spendeblut: Kümmere Dich doch mal um die Grundlagen der Elektrotechnik, bevor DU hier Unsinn schreibst...
Kommentar ansehen
04.02.2006 18:37 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ spendeblut: Die Erklärung ist völliger Unsinn... siehe sehr gut erläutert unter dem ADAC-Link in meinem Beitrag weiter oben.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?