03.02.06 14:08 Uhr
 251
 

Dresden: Erster Elefant mit Erfolg künstlich befruchtet

Der Dresdner Zoo kann eine bisher einzigartige Tierdame vorweisen: Elefantin Drumbo, etwa 300 Kilo schwer, 16 Jahre alt und hochschwanger in der 89. von üblicherweise 90 Schwangerschaftswochen.

Das Bemerkenswerte an ihr: Die Schwangerschaft kam nicht auf natürlichem Wege zustande - bei Drumbo gelang erstmals in Deutschland eine künstliche Befruchtung.

Die Elefantendame und ihre Hormone stehen unter ständiger ärztlicher Beobachtung. Welches Geschlecht der Nachwuchs haben wird, ist noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Obviously
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Erfolg, Dresden, Elefant
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2006 18:57 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
300 kg - Zwergelefantin?? Das waere eine Sensation!

Aber eine kuensltic besamte Elefantendame - von uebrigens 3 Tonnen(!) - ist fast normal.

AUch wenn es die BLOED-Zeitung ist, sollte man die Quelle Korrekt wiedergeben...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?