03.02.06 12:33 Uhr
 193
 

Indiens Projekt "Saksham": 50.000 Internet-Kioske von Microsoft

Bill Gates will 1,7 Milliarden Dollar in den nächsten vier Jahren in Indien investieren, das erste konkrete Programm sieht die Schaffung von 50.000 "Cyber-Kiosken" in den ländlichen Regionen vor, die als Franchise-Unternehmen geführt werden sollen.

Ein Test mit 300 Kiosken in den letzten zwei Jahren hatte den Bedarf besonders nach Verwaltungsdienstleistungen ermittelt, das Potential sei vorhanden, da über 70 % der Inder in ländlichen Gebieten lebten.

Die Franchise-Partner müssten zwischen 25.000 und 100.000 Dollar investieren. Sollte das Projekt erfolgreich sein, will Microsoft es auch in anderen Ländern probieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Microsoft, Indien, Projekt, Kiosk
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2006 11:28 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Raffiniert, dieser Gates! Damit schafft er beide Füße in die Tür zu den größten zukünftigen Märkten. Die wachsen dann quasi mit Microsoft auf, wie wir mit McDonalds!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?