03.02.06 09:47 Uhr
 757
 

Wales/GB: Frau seit 30 Jahren vermisst - Wurde jetzt ihre Leiche gefunden?

Die sterblichen Überreste einer Frau, die vor einer Woche in Wales gefunden wurden, gehören vermutlich zu einer Frau, die seit 30 Jahren vermisst wird, so die zuständigen Behörden am Donnerstag. Die Polizei hat bereits die Familie der Frau informiert.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich um die Überreste einer Frau von Mitte 60, die in den 70er Jahren in der Gegend verschwand, wo sie jetzt auch aufgefunden wurde. Ein DNA-Test soll die Identität der Frau endgültig klären.

Bei dem Skelett wurden Kleidungsstücke, Schuhe, Schmuckstücke und eine Zahnprothese gefunden. Auch diese Fundstücke hätten bei der Identifizierung der Leiche geholfen, so die Polizei weiter. Die Ergebnisse des DNA-Tests werden in einer Woche erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Jahr, Großbritannien, Leiche, Wales
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2006 03:41 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steht noch viel mehr über die Untersuchungen in der Quelle. Eigentlich, so die Quelle, ist der DNA-Test nur noch eine Formalität, da man inzwischen soviel Beweise für die Identität der Leiche habe, dass man bereits jetzt die familie der Frau habe informieren können.
Kommentar ansehen
04.02.2006 22:15 Uhr von freaky_wolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die arme familie 30 Jahre hatten sie nicht gewusst was mit der armen frau passiert ist und jetzt ist sie tot.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?