02.02.06 21:53 Uhr
 446
 

Venezuela: Chavez verweist Marineoffizier der US-Botschaft des Landes

Venezuelas Präsident hat einen Marineoffizier, der an der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika in Venezuela Dienst tat, mit sofortiger Wirkung des Landes verwiesen. Er wurde der Spionage beschuldigt und zur Persona non grata erklärt.

"Wir haben beschlossen, einen US-Offizier wegen Spionage zur Persona non grata zu erklären, oder wie wir hier sagen, ihn aus dem Land zu werfen", so Chavez während der Feierlichkeiten zu seiner siebenjährigen Amtszeit.

Die US-Botschaft dementierte: Keiner der Attachés der Botschaft sei in "unangebrachte Handlungen" verwickelt.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Botschaft, Venezuela, Marine, Marin
Quelle: today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2006 21:43 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War das nun zu diesem feierlichen Anlass ein Geschenk an ihn?
Der Vorgang ist ein klassischer Rausschmiss, nach allen Regeln der diplomatischen Kunst. Da reicht die Anschuldigung von Spionage und schon ist ein Diplomat weg vom Fenster.
Kommentar ansehen
02.02.2006 23:58 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der naechste: der von bush aerger bekommt und ein land das amerika auch ein dorn im auge ist.
Kommentar ansehen
03.02.2006 00:16 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ah John Correa: Sein Rechtsanwalt Alonso Medina Roa hatte ja bereits am 30. Januar gesagt, dass er der Spionage beschuldigt wird. Konkret soll es um Spionage beim venezolanischen Militär gehen.

Ob es jetzt zu einem weiteren Eklat kommt und die US-Botschaft sich dem beugt wird sich zeigen.
Ist natürlich eine Zwickmühle für die venezolanische Regierung, um den Verweis zu rechtfertigen muüsste sie ja eigentlich die Beweise der Botschaft vorlegen, aber es wird ja gerade verdächtigt, dass da noch weitere spionieren. Die könnten die Dokumente dann für sich selber nutzen, um nicht erwischt zu werden (z.B. weil ihnen bekannt ist wer Correa verpfiffen hat).
Kommentar ansehen
03.02.2006 07:46 Uhr von le-nitzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht das denn so einfach? Kann der Präsident denn da einfach einen Botschaftsangestellten eines anderen Landes des eigenen verweisen? Ich meine, die US-Botschaft ist ja Hoheitsgebiet der USA und somit ist der Herr doch überhaupt nicht weisungsbefugt?
Kommentar ansehen
03.02.2006 08:34 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh ich nich.. :-(: "Er wurde der Spionage beschuldigt und zur Persona non grata erklärt."

Wieso nur der eine?
Kommentar ansehen
03.02.2006 10:16 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin hat die US-Botschaft zugegeben, daß der Mann Spion ist: Spionage gegen Veuzuela ist aus US-Sicht keine "unangebrachte Handlung"!
Kommentar ansehen
03.02.2006 10:31 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
liebe amerikaner, liebe botschaft: wer´s glaubt wird seelig!!!! ich halte die aussage des präsidenten von venezuela für glaubhafter als die ständigen dementis der amerikaner.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?