02.02.06 14:02 Uhr
 698
 

USA: Erstes Kriegerdenkmal für Hunde geplant

Die U.S. War Dog Association (USWDA) will eine Gedenkstätte einrichten, mit der besonders die Verdienste von Hunden bei militärischen Einsätzen in Kriegsgebieten gewürdigt werden sollen.

Ron Aiello, ein ehemaliger Hundeführer im Vietnamkrieg, Gründer und Präsident der Vereinigung sagt, diese Hunde haben Zehntausenden Amerikanern das Leben gerettet und "Sie verdienen etwas Besseres als sie bekommen haben".

Das Denkmal soll einen Hundehalter in seiner Soldatenuniform aus Vietnam mit seinem Hund darstellen. Viele der Hunde waren nach dem Vietnamkrieg dort gelassen worden, und wurden, anstatt sie wieder in die USA zu bringen, eingeschläfert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Krieg, Hund
Quelle: independent.gmnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2006 13:44 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Grossbritannien gibt es sowas schon: Da weihte Prinzessin Anne ein Kriegerdenkmal für Tiere allgemein (Hunde, Pferde, Tauben) ein.
Kommentar ansehen
02.02.2006 15:39 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denkmal wegen Sklaverei wäre besser. s.Ü.
Kommentar ansehen
02.02.2006 17:17 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bewerter: Leicht am Thema vorbei... aber das lernste schon noch.
Und ich wage zu behaupten, dass es in den USA schon das ein oder andere Denkmal für die Sklaven gibt.
Kommentar ansehen
02.02.2006 18:23 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die spinnen die Amis. Das bestätigt wieder mal alle (meine) Vorurteile. Wahrscheinlich weht dann über jedem Hundegrab die Flagge. Gibts denn nichts Wichtigeres?
Kommentar ansehen
02.02.2006 23:32 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Thothema: Gibts nicht was wichtigeres... also das frag ich mich auch ab und zu aber in den USA ist das Geld in diesem Fall gut angelegt, besser als ne neue Laserpistole o.Ä.
Wäre es in Deutschland dann würd ich mich tierisch aufregen, genauso über die unsinnigen Skulpturen die in unsren Dorf rumstehen, total verrostet aber angeblich "hip".. DIESES Geld sollte man sparen aber die Amis.. pff was interessiert mich was die mit ihrem Haushaltsgeld anfangen.
Finde die Idee aber gut.. besser als 50 Soldatendenkmäler..
Kommentar ansehen
03.02.2006 16:32 Uhr von blueeidechse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerechtigkeit für die Hunde: ich find das nicht gut wenn die Hunde für Amerika kämpfen und dann eingeschläfert werden. Wenn sie jetzt ein denkmal kriegen ist dass wenigstens schon ein anfang, auch wenn es den Hunden eigentlich nichts bringt.
Kommentar ansehen
28.01.2007 19:55 Uhr von engelchen15632
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich toll: Ich denke kaum daß die Hunde in Krieg ziehen wollten sie mußten einfach mit gehen und wegen den sch... Amis ihr Leben lassen

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?