02.02.06 13:06 Uhr
 268
 

Japan schreitet in Robotik weiter voran: "Sie können helfen wie Hunde"

Zwar wäre das Rennen der Roboter, die Promet heißen, zu laut, aber dafür können sie mit Infrarotsensonren Gegenstände lokalisieren, können gesprochene Order verstehen und Dinge in 3D erfassen. So ausgestattet sollen sie als Haushaltshilfe dienen.

Leiter der Forschungen in Tsukuba, Isao Hara erklärt: "Ich glaube, sie können mit den Menschen zusammenarbeiten. Jetzt untersuchen wir, wie sie in die menschliche Gesellschaft integriert werden könnten." In wenigen Jahren soll es schon soweit sein.

Man muss die Roboter nur ansprechen und schon entgegnen sie mit ihren eigenen Antworten und kommen Aufforderungen wie Saft holen oder TV bedienen sofort nach. Möglich ist ebenfalls, dass ein Roboter einem anderen aufträgt "Bitte kümmere dich darum."


WebReporter: FleurMia
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, Hund, Robotik
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2006 12:04 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie erschreckend... ich meine wir wisen noch gar nicht richtig was zum Beispiel Bewusstsein bedeutet... wäre es nicht möglich, dass ein Roboter irgendwann so fein abgestimmt und kompliziert ist, dass er ein Bewusstsein entwickeln könnte???
Kommentar ansehen
02.02.2006 13:33 Uhr von Andre1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds toll ich bin begeistert von dem, was roboter schon leisten koennen. das mit dem bewusstsein ist sicher ein problem, aber bis die roboter soweit sind, werden sicher noch einige jahrzehnte vergehen.
Kommentar ansehen
02.02.2006 14:20 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andre: Naja. Wenn man nur das Positive sieht (Arbeitserleichterung, Hilfe für alleinstehende bzw. kranke / alte Menschen, etc.) dann sind diese Roboter wirklich eine extreme Verbesserung.

Allerdings muss man dabei auch die negativen Aspekte sehen:

- Verlust der Selbstständigkeit. Wer bitte macht noch viel selbst, wenn ein Roboter alles erledigt? Ende vom Lied: Noch mehr Fettleibigkeit, Faulheit und Hilflosigkeit

- Auf Dauer vollständiger Ersatz der menschlichen Arbeitskraft durch Technik

- Zu starke Abhängigkeit von der Technologie


Gibt sicher noch mehr Punkte die dagegen sprechen.
Wie bei fast allem gilt auch hier, das diese Erfindung eine grosse Bereicherung für die Menschheit sein könnte... WENN der Mensch verantwortungsbewusst und uneigennützig damit umgeht.
Nachdem die Menschheit (und damit rechne ich auch mich selbst ein ;) ) das niemals mit irgendetwas tun wird überwiegen die negativen Aspekte.
Kommentar ansehen
02.02.2006 14:45 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möcht beim besten Willen: kein so ein Ding zuhause haben. Obwohl dieser in naher Zukunft auch die Ehefrauen ablösen könnte...;-)
Kommentar ansehen
03.02.2006 19:42 Uhr von seifiction
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiter negative ansichten: sind auch die sozialen gründe... wenn der mensch ersetzt wird durch den mensch schreit auch immer mehr der mensch nach ersetzten menschen.ob nun sexuell oder auch nur zum spass für hobby oder kultur.die schon weiter oben aufgeführten negativen aspekte wie dicke faule erkrankte menschen,greifen weiterhin zu diesen mitteln um ihre psychologische soziale diskrepanz mit der umwelt zu kompensieren.eben frustfressen... ich finde das thema roboter auch interessant... aber mehr um den menschen dinge zu ermöglichen die er vielleicht nicht mehr kann. (wissenschaft) aber auch im bereich freizeit könnte ein roboter der vielleicht für den menschen in der zukunft arbeiten geht und bezahlt wird... eine gute lösung darstellen.*g* utopisch... der gedanke das jeder einen roboter kauft um ihn für sich arbeiten gehen zu lassen.... ein bild wie bei den sklaven,hoffen dann nur das diese roboter nicht einmal ihre rechte verlangen und frei sein wollen. gruss terminator... hehe

mfg andi

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?