02.02.06 08:19 Uhr
 3.585
 

Amsterdam: Schilder verbieten das Kiffen auf öffentlichen Plätzen

Unter anderem wegen der Geruchsbelästigung haben nun die Behörden in Amsterdam gegen Kiffer durchgegriffen. In den Niederlanden ist das Kiffen seit Jahren legal.

Nun wurden Schilder aufgestellt, die das Kiffen auf öffentlichen Straßen und Plätzen verbieten. Wer weiterhin auf öffentlichen Straßen und Plätzen kifft, muss 50 Euro Strafe zahlen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Platz, Amsterdam, Schild, Kiffen
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Jamaika-Aus: SPD kann sich Tolerierung einer Minderheitsregierung vorstellen
US-Präsident Donald Trump setzt Nordkorea auf Terrorliste

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2006 09:01 Uhr von never.ever
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Aussage: nur geduldetes Kiffen !: In dem Artikel (auch in der Orginalnews) wird behauptet, dass das Kiffen in den Niederlanden legal sei. Das ist leider nicht ganz korekt. Eigentlich wird der Konsum nur GEDULDET. Anbau, Handel, sowie Ein- und Ausfuhr von Cannabis, werden auch in Holland strafrechtlich verfolgt. Dies scheint zunächst paradox, denn in Coffee-Shops Canabisprodukte werden ja inländisch produzierte Drogen verkauft. Doch in der niederlandische Rechtspraxis wird nicht jedes (Canabis-) Delikt verfolgt. Diese Toleranz hat den Vorteil, dass ein Schwarzmarkt vermieden wird, und dass Canabiskonsumenten nicht in Kontakt mit anderen Drogen kommen. Kiffer werden somit nicht pauschal kriminalisiert. Übrigens der Canabiskonsum in Ländern mit strenger Rechtspraxis ist nicht niedriger als in Holland - sogar das Gegenteil ist oftmals der Fall.

... aber was erzähl ich hier: Wenn es interessiert, lest selber im Netz!

Übrigens, der Geruch strömt meiner Meinung nach auch aus den Shops.
Kommentar ansehen
02.02.2006 09:39 Uhr von KingBO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@never.ever: <<Diese Toleranz hat den Vorteil, dass ein Schwarzmarkt vermieden wird...>>

Da biste aber noch nie durch z.B. Venlo gelaufen ;o)

greetz...BO!
Kommentar ansehen
02.02.2006 11:55 Uhr von N-TE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe das Schild in der Zeitung gesehen will ich auch haben, sieht Klasse aus, sehr dekorativ!
Kommentar ansehen
02.02.2006 12:04 Uhr von electic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nirgends "legal": Öhm, soweit ich weiß (letztens glaub ich in der Wikipedia gelesen) ist zumindest der Handel mit Marihuana etc. aufgrund eines internationalen Abkommens grundsätzlich weltweit verboten. D.h. natürlich ist Kiffen sowie der Handel damit auch in den Niederlanden nur geduldet und unterliegt harten Mengen-Beschränkungen, ist also somit z.B. mit der Toleranz bei der Überschreitung von erlaubten Geschwindigkeiten im Straßenverkehr vergleichbar (ein paar Kmh sind mehr sind nicht erlaubt, aber geduldet) oder so.
Korrigiert mich, wenn ich mich irre. ;)
Kommentar ansehen
02.02.2006 12:09 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, das Schild kann man hier bald kaufen das hänge ich dann ins Treppenhaus... ist schon irre, wie einer der Nachbarn hier kifft...

Kiffen ok... solange es mich nicht belästigt... und das belästigt schon.
Kommentar ansehen
02.02.2006 12:27 Uhr von allerbeste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat:"Nun wurden Schilder aufgestellt, die das Kiffen auf öffentlichen Straßen und Plätzen verbieten" Zitatende

Also ich hab gestern im TV gesehen das es sich nur um einen einzigen Platz in Amsterdam handelt, naemlich den Mercatorplein.
Amsterdam ist gross und wer sich erwischen laesst: pech.

Uebrigens is auch wildpinkeln in Holland verboten.
Kommentar ansehen
02.02.2006 12:58 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur: unter auflagen legal, und nicht wie der webbi es andeutet, allgemein legal.
Kommentar ansehen
02.02.2006 13:13 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Das wäran wirklich mal Schilder die ich mir auch in Deutschland wünschen würde! Aber das mit der Geruchsbeläastigung verstehe ich nicht, das riecht doch legga :D
Kommentar ansehen
02.02.2006 13:15 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kiffen ist nicht legal: mann darf es weder erwerben noch verkaufen noch konsumieren, aber mann darf eine gewisse grammzahl bei sich tragen ( fragt mich jetzt nicht wieviel das ist) also genau so geregelt wie in Dl

Allerdings ist es tatsächlich mehr geduldet als in beispielsweise deutschland.

scheisse ist es dennoch.

Bin letztens mit dem zug nach holland gefahren und kaum hatte ich einen fuß auf holländischem boden... hatte ich auich gleich den geruch inner nase...
Kommentar ansehen
02.02.2006 13:26 Uhr von trimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nix "nirgends "legal"": "Das Kiffen" ist in Deutschland absolut legal. Wie es in anderen Ländern ist, weiß ich nicht, aber in Deutschland ist es definitiv so!
Illegal sind "nur" Besitz, Handel, Anbau, Einfuhr, Ausfuhr etc.
Wer jetzt denkt, ich soll nicht so spitzfindig sein, denn um es zu konsumieren müsse man es ja besitzen, dem sei gesagt: Das muß nicht unbedingt der Fall sein. Wenn ich z.B. von jemand anderem einen Joint angeboten bekomme - etwas was täglich unzählige male in D passieren dürfte - und daran ziehe mache ich mich in Deutschland in keiner Weise strafbar!

@KingBO: Diese merkwürdige Duldungs-Praxis in den Niederlanden erlaubt bekanntlich nur den Verkauf von 5g pro Person. Gerade in Grenznähe, wo in Scharen die Deutschen kommen und größere Mengen auf einmal holen möchten, bildet sich natürlich trotz allem ein enormer Scharzmarkt. Ganz zu Schweigen von der Tatsache, dass sich z.Z. nur Leute in diesem Geschäft betätigen, die bereit bzw. gezwungen sind zur Beschaffung Geschäfte mit dem Schwarzmarkt zu machen...

PS In den Niederlanden wird übrigens darüber nachgedacht, endlich eine echte Legalisierung durchzuführen, was prinzipiell möglich wäre, weil
a) in den NL die Liberalen offenbar diesen Namen noch verdienen und nur die Christdemokraten dagegen sind
b) die NLer sich internationalen Abkommen meines Wissens stets verweigert haben, also in der Beziehung schon machen könnten, was sie wollen. Ich weiß z.B. definitiv, dass aus diesem Grund bis heute keine EU-Konvention über Drogenbekämpfung beschlossen werden konnte - Die NLer weigern sich sowas zu unterzeichnen, wenn Cannabis nicht aussen vorbleibt, und die Hardliner wie Frankreich und Schweden weigern sich zu unterzeichnen, wenn Cannabis nicht drin ist...
Quelle: http://www.cannabislegal.de/...
PPS Aber auch in anderen Ländern tut sich was: Die Schweizer sind dabei eine Volksabstimmung ins Rollen zu bringen nachdem sich gezeigt hat, dass das Parlament nicht die Eier hatte den fertigen Reformentwurf zu beschliessen. Und in Tschechien sind geringe Mengen straffrei gestellt worden wie gerade eben erst gelesen habe. Des weiteren ist die Diskussion um medizinische Verwendung gerade auch in Nordamerika in vollem Gange.

PPPS Zum eigentlichen Artikel: Kann die Entscheidung in sofern nachvollziehen, als dass die Situation in Amsterdam schon kras ist. Die Innenstadt ist natürlich voll mit normalen Touristen, auf der anderen Seite laufen einem mehr Freaks über den Weg, als in jeder anderen Stadt. Aber das Argument "Geruchsbelästigung" is natürlich schon irgendwie etwas an den Haaren herbeigezogen, dann müsste man ja auch das Rauchen von Zigaretten verbieten...
Bin allerdings mal gespannt, wann das erste Schild geklaut wird, kann eigentlich nicht lange dauern ;-)
Kommentar ansehen
02.02.2006 15:00 Uhr von Press Enter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ trimi: es gibt also doch noch Leute die sich erst schlau machen und dann ihren senf zugeben.Da sag ich mal freundlich respekt,weil ich diesen aussagen von trimi nur zustimmen kann, da ich selbst nur 20 Km von der Niederländischen Grenze entfernt wohne und so zwangsläufig mehr oder weniger über dieses Thema Kiffen informiert bin.

mfg Press Enter
Kommentar ansehen
02.02.2006 15:38 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ defpunk: boah also das würde ich jetzt nicht unbedingt so behaubten... jede noch so kleine stadt hat ihren coffeeshop
Kommentar ansehen
02.02.2006 15:42 Uhr von KingBO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dream77: Nicht in jeder kleinen Stadt gibbed nen Coffeeshop. Und selbst in kleineren Städten mit Coffeeshop solln se mal munter weiter kiffen.... Irgendwas gutes muss dieses Holland doch haben

greetz...BO!
Kommentar ansehen
02.02.2006 15:45 Uhr von electic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ trimi: Nicht ganz korrekt, AFAIK ist auch das Annehmen eines Joints illegal, da es scheinbar mit dem Beschaffen zum Zwecke des Konsums gleichgesetzt werden kann.

Soweit ich das gesehen habe, ist der Konsum selbst zwar nicht illegal, aber _jede_ Möglichkeit zum Konsumgut zu kommen, _ausser_ Passivrauchen. Evtl. ist es noch rechtlich unbedenklich, wenn man an einer Tüte saugt, während sie ein anderer in der Hand hat. ;)

So oder so, gibt es ja die geringe-Menge-Klausel, die es zwar nicht legal macht, aber immerhin etwas Stress abbaut....

Anyway, ich persönlich würde lieber Alkohol verbieten lassen, als das Kiffen weiterhin in der Illegalität zu belassen, auch ich habe Freunde die einst Alkoholiker waren... und nach dem Umstieg zum Kiffen ganz andere Menschen geworden sind (und - man höre und staune - allesamt zumindest einem kleinen Job nachgehen, im Gegensatz zu teilweise sogar obdachlos (= zwischen Freunden hin- und hertingeln) der Alki-Zeit).
Kommentar ansehen
02.02.2006 16:25 Uhr von trimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@electic: Sorry, aber Du irrst: Bin kein Jurist und muß mich daher auch darauf verlassen, was ich so lese, aber unter Punkt "2.1 Ist Kiffen nun erlaubt oder nicht?" in der "FAQ Hanf im Recht" auf http://www.cannabislegal.de/... heißt es:
"(..) Die Frage, ob man Drogen konsumieren kann, ohne sie zu besitzen, wird immer wieder gestellt. Wer zum Beispiel einen Joint in einer Kifferrunde annimmt, um daran zu ziehen und ihn daraufhin zurück gibt (statt ihn weiterzugeben), hat ihn juristisch gesehen nicht besessen, weil er den Konsumentenkreis damit nicht erweitert. (OLG Oldenburg NStZ 1982, 121) "

Das BtMG ist hier nunmal nicht ganz eindeutig formuliert, so dass das ganze wohl nur von Juristen zu begreifen ist, aber das Urteil vom OLG Oldenburg ist eindeutig!

@Press Enter: Dito, bei mir sinds gut 6 km Luftlienie zum Drie Landen Punt ;-)
Kommentar ansehen
02.02.2006 18:20 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trimi: "Wenn ich z.B. von jemand anderem einen Joint angeboten bekomme - etwas was täglich unzählige male in D passieren dürfte - und daran ziehe mache ich mich in Deutschland in keiner Weise strafbar!"

Doch, denn das ist Weitergabe. Man darf einen Jopint nur alleine rauchen. In der Gruppe ist es schon illegal, wenn man die anderen mal dran ziehen lässt.
Kommentar ansehen
02.02.2006 19:41 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingbo: biste dir da ganz sicher? :-) es gibt überall hasch zu kaufen... egal in welchem dorf du bist....
Kommentar ansehen
02.02.2006 20:55 Uhr von trimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HolyLord99: Bedaure, aber Du mußt genauer lesen! Derjenige, der mir den Joint in dem von mir konstruierten Beispiel gibt macht sich selbstverständlich strafbar, habe auch nix anderes behauptet! Derjenige, der ihn erhält, dran zieht und ihn zurück gibt macht sich aber absolut nicht strafbar, da er NUR konsumiert, OHNE dabei besessen zu haben!
Er macht sich erst dann strafbar, wenn er ihn an eine Dritte Person weitergibt!

Alleine kiffen ist im Gegensatz dazu übrigens ohne Straftat kaum möglich, weil man dann ja auch eindeutig Besitzer ist!

Aber wie dem auch sei, ich wollte ursprünglich ja auch nur darauf hinweisen, dass "das Kiffen", also der Konsum, auch in D nicht strafbar ist, wie das in der News sowie in mehreren Kommentaren zu Unrecht suggeriert wird!
Obiges Beispiel sollte einfach illustrieren, dass es durchaus reale Beispiele gibt, in denen dieser kleine, aber feine Unterschied zum tragen kommt.
Kommentar ansehen
03.02.2006 02:21 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...solangs blos kiffen. Hier in Rhein-Main-Gebiet in einer eher kleinen Stadt wird schon in der Straßenbahn ne line gezogen. Da ziehts einem echt die Schuh aus!
Kommentar ansehen
03.02.2006 09:50 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schild verschwunden Das Schild wurde in der ersten Nacht nachdem es aufgestellt wurde schon geklaut...
(Link habe ich leider nicht mehr )
Kommentar ansehen
08.02.2006 14:44 Uhr von lucifer83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wollt ich eh bald mal hin: Aber erstmal das geld dazu haben und dann nach Amsterdam um bisschen was zugeniesen :)

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Botox-Gesicht von Priscilla Presley schockiert: "Wie etwas aus einem Horrorfilm"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?