01.02.06 20:43 Uhr
 720
 

Änderung der Ladenöffnungszeiten während der WM in Bayern

Der Traum vieler kann während der Fußball-WM Wirklichkeit werden, denn während der WM wird die Staatsregierung die Ladenöffnungszeiten nicht begrenzen.

In ganz Bayern kann vom 9. Juni bis 9. Juli jedes Geschäft öffnen wie es möchte. Eine Ausnahme gibt es nur für Sonn- und Feiertage. Nur in München und Nürnberg soll es eine Lockerung dieser Regelung geben. Sonntags darf da begrenzt geöffnet werden.

Die genaue Bestimmung der Öffnungszeiten liegt jetzt bei jeder einzelnen Kommune. Man möchte aber auch die Interessen der Kirchen und Familien schützen, so Sozialministerin Christa Stewens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayern, WM, Bayer, Laden, Änderung
Quelle: www.br-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2006 20:53 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Warum brauchen wir dafür irgend eine Sportveranstaltung? Die können das Gesetz doch einfach ersatzlos streichen. Heute arbeiten die Leute doch auch in vielen Bereichen (Puff, Polizei, Krankenhäuser, Kneipen) am Sonntag. Fast jeder Kiosk und jede Tankstelle hat Sonntag geöffnet, genau wie viele Shops an den Bahnhöfen.
Kommentar ansehen
01.02.2006 21:48 Uhr von hui-buh01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ladenöffnungszeiten wofür??? kann mich buster nur anschliessen.
dieses gesetz ist in meinen augen absolut unsinnig. wenn der umsatz und der gewinn dafür spricht sollte es jeder geschäftsinhaber selbst entscheiden dürfen wie lange er sein geschäft öffnet.wird dann die tankstellenpächter nicht freuen denn diese machen nach den "normalen" öffnungzeiten einen grossteil ihres gewinns gerade am wochenende.vieleicht könnten dann ja auch noch die ein oder anderen arbeitsplätze geschaffen werden. sollte ich mich irren könnt ihr mich ja verbessern
Kommentar ansehen
01.02.2006 23:04 Uhr von Sponkbob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
shiCe auf wM! Jeder Ladeninhaber sollte selbst entscheiden, wie lange er geöffnet hat. Mich kotzen die kurzen Öffnungszeiten in Deutschland eh an, bin halt ein Nachtmensch :)! Ausserdem wie der Vorredner schon sagte, gäbe es mehr Arbeitsplätze.. aber die dummen Politiker sind so selbstsüchtig... gehören alle mit dem Kreuz aufs Knie gelegt, besonders die Gesichtsakrobatin :/
Kommentar ansehen
01.02.2006 23:42 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gäbe nicht mehr Arbeitsplätze wage ich zu behaupten.Einfach Schichtarbeit und noch weniger Leute. Oder falls unbedingt notwenig, Minijobs.
Kommentar ansehen
01.02.2006 23:50 Uhr von weidenmueller_tw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ladenoeffnungszeiten ueberfluessig: Das regelt sich alles von selbst, je nach Angebot und Nachfrage. Ist ueberall so, wo der Staat sich nicht so dermassen einmischt...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?