01.02.06 18:04 Uhr
 80
 

Fußball: Kasey Keller weiterhin Borusse

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach und der amerikanische Torhüter Kasey Keller gehen auch in Zukunft gemeinsame Wege. Er unterzeichnete am Mittwoch einen neuen Vertrag, der bis zum Juni 2007 datiert ist.

Keller genießt ein hohes Ansehen und wurde vor kurzem zum "Fußballer des Jahres" in den USA gekürt. Auch die Gladbacher Fans stehen zu dem 36-jährigen Torwarttalent und wählten ihn mit großem Abstand zum besten Borussen-Spieler der Hinrunde.

Der Amerikaner wechselte Anfang 2005 vom englischen Profiklub FC Southampton zu den Borussen, wo er bis dato 34 Bundesligaspiele bestritten hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FKnospe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Keller
Quelle: www.kicker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Radsport: Erst 14-jähriger Nachwuchsfahrer mit Anabolika gedopt
Confed-Cup-Finaleinzug: Chiles Torwart hält alle drei portugiesischem Elfmeter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2006 17:09 Uhr von FKnospe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die einzig richtige Entscheidung. Er gehört zwar schon zur alten Garde in der Bundesliga, dennoch bringt er immer noch weltklasse Leistungen.
Ein fantastischer Spieler in meinen Augen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"
Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?