01.02.06 16:10 Uhr
 1.897
 

Junge Generation immer mehr auf Unterstützung durch Eltern angewiesen

230 Euro monatlich von den Eltern, zuzüglich 106 Euro von den Großeltern. Mit diesen durchschnittlichen Zuwendungen werden jüngere Generationen regelmäßig unterstützt. Daneben fließen noch Hilfen für größere Anschaffungen.

Zufrieden mit ihrer Situation zeigen sich insbesondere ostdeutsche Senioren. Als kritisch wird die Lage zukünftiger Rentner, besonders der heute 50- bis 60-Jährigen, bewertet, die aufgrund von Arbeitslosigkeit niedrigere Renten erhalten werden.

Ein problematischer Wandel steht Ostdeutschland bevor: Durch Abwanderung junger Leute kommt es zu einer Überalterung mit Ausdünnung der Besiedlung und Lücken in der medizinischen Versorgung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ferkelwämser
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Junge, Eltern, Unterstützung, Generation
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2006 15:53 Uhr von Ferkelwämser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einzelheiten in der Quelle.

Sinkende Realeinkommen, Kosten für beruflich notwendige Mobilität, Zwang zu privater Altersvorsorge - ohne Subventionen durch die "Alten Herren" kommt die Sandwichgeneration kaum aus eigener Kraft über die Runden.
Auf der Strecke bleiben jene, die keinen Sponsor finden.
Kommentar ansehen
01.02.2006 16:51 Uhr von mscw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr interessante und informative news: danke dir, gibt ne 10 wegen gutem ausdruck und s.o.
Kommentar ansehen
01.02.2006 17:50 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
336 Euro Unterstützung: hätte ich damals auch gut gebrauchen können. Zum Glück bin ich nicht allzu sehr darauf angewiesen gewesen.
Kommentar ansehen
01.02.2006 18:57 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ätzend: würde mich über 230 euro im monat freuen, wien schneekönig...

wenn ich jetzt studieren will, komme ich da mit bafög überhaupt noch weit?
und umziehen dürfte dann ja wohl garnicht bezahlbar sein im sinne von man soll "flexibel" sein Oo

irgendwie scheiße...
naja kann ja auch mein talent ungenutzt lassen und beruflich was als bestatter anfangen...
Kommentar ansehen
02.02.2006 08:55 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
336 Euro? Ziemlich viel Schotter für die Jungspunte! Und wenn ich mir jetzt noch vorstelle, dass das Durchschnittszahlen sind bekommen manche wirklich den Zucker in den Hintern geblasen...
Kommentar ansehen
02.02.2006 11:35 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mahlzeit: genauso ist es ferkelwämser !

es sind durchschnittswerte , da sind milliardäre genauso darunter , die nach einer anständigen marge eben mal eine 60m yacht oder boing für den sohnemann zaubern , oder wie der straßenfeger , der für seinen sohn ne kinokarte springen lassen kann !!! und über hartz 4 "opfer-familien" muß man ja garnicht erst diskutieren ,......
Kommentar ansehen
02.02.2006 12:26 Uhr von JanvandeClaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin selbst einer der Zucker in den Hintern bekommt aber anders geht es nicht. Ich selbst gehe noch nebenbei arbeiten und versuche viele meiner eigenen Kosten abzudecken, nur dadurch das ich kein Bafög bekomme und neben der Arbeit auch etwas Zeit fürs Studium haben möchte, bin ich sehr dankbar, dass meine Eltern mir einen Zuschuß geben. Die verstehen das auch, waren sie doch selbst mal Studenten. Nur war es damals etwas billiger, was auch einen geringen Unterschied ausgemacht hat!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?