01.02.06 09:56 Uhr
 1.372
 

Erkältung: Bei Anwendung von Antibiotika mindestens drei Tage zu Hause bleiben

Der Vorsitzende des Hausärzteverbandes Niedersachsen, Heinz Jarmatz, erklärte, dass man erst am dritten Tag nach Einnahme von Antibiotika nur noch "bedingt infektiös" sei. Bei Lungenentzündungen sollte man mindestens acht Tage das Haus hüten.

Bei Fieber sollten die Patienten das Heim nicht verlassen, da sich die Infektion bei Überanstrengung ausbreiten kann. Im schlimmsten Fall könne der Herzmuskel angegriffen werden, so Jarmatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Antibiotika, Erkältung, Anwendung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2006 08:04 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie viele von uns gehen trotz Erkältungserkrankungen zur Arbeit, um keinen Ärger zu bekommen und wissen gar nicht wie ihre Gesundheit gefährdet wird. Ich bin auch immer so leichtsinnig.
Kommentar ansehen
01.02.2006 13:26 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie viele: hausärzte verschreiben bei grippalen symptomen usw. unnötig antibiotika. die meisten infekte sind viral bedingt. antibiotika helfen also rein gar nichts. die meisten infekte werden erst gegen ende bakteriell, nur dann braucht man die therapie nicht mehr, denn die grippe klingt selbst ab.
eine grippe dauert mit medikamenten 14 tage, ohne medikamente zwei wochen. so heißt es doch, oder?

und nochwas: bei alten menschen bei grippalen infekten zur prophylaxe antibiotika zu geben ist auch unnötig. ein junge mensch nimmt ja auch nicht den ganzen winter über anitbiotika dass er nicht krank wird.

bei vielen hausärzten muss ganz schnell ein umdenken einsetzen. multiresistente keime werden sonst in absehbarer zeit überhand nehmen. und dann nicht nur staphylokokken- stämme wie jetzt, die normalerweise nicht krank machen, sondern wenn man infiziert ist, nur zusätzlich in der normalen flora von haut und schleimäuten vorkommen.
Kommentar ansehen
01.02.2006 19:01 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Das war sehr ausführlich, nur mit der News hat Dein Kommentar nichts zu tun.
Nichts für ungut.
Kommentar ansehen
01.02.2006 19:50 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@solynieve: hehehe,
aber Deiner auch nichts...



Grütze
jan
Kommentar ansehen
01.02.2006 19:57 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Buckowitz: Bin bei der Arbeit, konnte leider nicht mehr schreiben- was ich eigentlich wollte. Aber Du kennst das vielleicht, da kommen doch tatsächlich Patienten in die Praxis.
Kommentar ansehen
02.02.2006 00:26 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@solynieve: es war mir ein bedürfnis das endlich los zu werden. ausserdem steht in der news, dass sogar der vorsitzende des hausärzteverbandes bei erkältungen, also grippalen infekten, antibiotika gibt. bei einer lungenentzündung, wenn bakteriell, dann kann man ja eine antibiose durchführen, aber nicht bei jeder kleinen erkältung. und welcher hausarzt macht abstriche oder untersucht sputum auf infektauslösende keime. keiner. also werden viel zu viele unnötige antibiotika verschrieben. es lebe der mrsa.
Kommentar ansehen
02.02.2006 11:46 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: Du hast ja Recht! Meine 4 Ärzte hier versuchen Antibiotika nur wenn wirklich nötig zu verschreiben. Oft verstehen die Patienten aber nicht, warum sie kein Antibiotika haben sollen, das kostet viele Erklärungen.
Kommentar ansehen
03.02.2006 23:05 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeit: ich denke, dass diese Richtlinien immer weniger eingehalten werden, denn selbst wenn die Leute wirklich krank sind rennen immer mehr trotzdem zum arbeiten aus angst den Job zu verlieren.,.,
Kommentar ansehen
04.02.2006 00:04 Uhr von karinanina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Antibiotoka haben sehr auswirkende NW, wie Konzentrationsverlust, Sehkraft verschlechtert sich, Schwindel, ect. Da ist es wirklich sehr ratsam den Anordnungen zu folgen und nicht gleich wieder los zu stürmen, nach dem Motto: Jetzt bin ich ja bald wieder gesund. Am besten noch ein Schluck Alk dazu und dann stimmt die ganze Sache!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen
US-Komiker Jerry Lewis gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?