01.02.06 08:59 Uhr
 194
 

Iran: Die internationale Staatengemeinschaft erhöht den Druck auf Teheran

Russland und China haben, zur Überraschung der Westmächte, der Einschaltung des Weltsicherheitsrates zugestimmt. Die Russen wollen aber noch nicht, dass der Rat Entscheidungen trifft.

Auch wenn das Erdöl nicht als politische Waffe eingesetzt werden soll, droht der Iran mit dem Ende der Diplomatie.

Teheran besteht bis jetzt auf die Urananreicherung im eigenen Land, will aber auch den russischen Vorschlag, die Urananreicherung nach Russland zu verlegen, diskutieren. Belgien hat im Jahr 2004 eine atomtechnische Anlage in den Iran geliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gunny007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Iran, Staat, Druck, Erhöhung, Teheran
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2006 01:53 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist das der Entscheidende Wink. Wenn sich Russland und China abwenden muß der Iran ein wenig Angst bekommen. George Doppelblöd steht vor der Tür und muß somit nicht mehr befürchten dass die Eskalation zu groß wird. Aber auch Israel muß stillhalten sonst wenden sich Russland und China ganz schnell wieder dem Iran zu.
Kommentar ansehen
01.02.2006 09:48 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bis spätestens ende März wird Bush ne "Endlösung" parat haben, ansonsten wirds eng für ihn. Atom hin oder her, er sieht einfach nur sein Öl dahinschwimmen.....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?