01.02.06 08:30 Uhr
 3.886
 

Fußball: Werder Bremen erwägt nach Verletzung von Klose rechtliche Schritte gegen DFB

Fußball-Bundesligist Werder Bremen erwägt rechtliche Schritte gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB), nachdem Miroslav Klose sich bei der Pokal-Niederlage gegen FC St. Pauli verletzt hatte.

Die Hanseaten versuchen nachzuvollziehen, ob durch Kloses Ausfall ein finanzieller Schaden beziffert werden kann und inwieweit der DFB als Hafter dafür belangbar ist.

Sportdirektor Allofs ergänzt: "Wir müssen sehen, dass wir uns schadlos halten." DFB-Präsident Dr. Zwanziger sieht dem Vorhaben gelassen entgegen: "Werder hat das Recht, alles zu probieren."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Verletzung, DFB, Bremen, SV Werder Bremen, Miroslav Klose, Schritt
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Serge Gnabry verlässt SV Werder Bremen
Fußball: Louis van Gaal als neuer Trainer beim SV Werder Bremen im Gespräch
Fußball: Aus Angst vor Hooligans sagt Werder Bremen Testspiel gegen Lazio Rom ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2006 09:19 Uhr von saturdo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TYPISCH natürlich waren die platzverhältnisse nicht die besten und der miroslav klose sich ne verletzung einhandelt ist auchc nich toll so kurz vor der wm, aber mein gott, es gehören immer noch 2 mannschaften zu einem fussballspiel und st. pauli hat auch besser gespielt (die wollten es eben wissen). ich kann auch nur schmunzeln mit was werder alles nach dem spiel gedroht hat. ich freu mich auf jeden fall auf pauli gegen bayern (hoffentlich gewinnt bayern :-))
Kommentar ansehen
01.02.2006 09:25 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schmunzeln: kann ich auch nur...bei der Quelle...
Kommentar ansehen
01.02.2006 09:27 Uhr von 16669
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werder macht sich lächerlich!!! Noch gibt es nicht in jedem Stadion ´ne Rasenheizung und früher wurde immer bei solchen Platzverhältnissen gespielt. Bremen sollte sich endlich als fairer Verlierer zeigen, denn Pauli hat den Sieg jedenfalls verdient.
Klose muss nächstes mal die längeren Stollen unterschrauben, dann rutscht er nicht so schnell weg.
Wo soll das noch hinführen? Dann würde bald jeder Verein den DFB verklagen, wenn ein Spieler verletzt wird.
Kommentar ansehen
01.02.2006 09:30 Uhr von Dissmaster 2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich Artikel fehlte ist die Infos, dass es sicherlich darum geht, dass der Platz 100% unbespielbar war. Selbst in der Kreisklasse hätte man auf einem Fussballplatz, wo teilweise 10cm hohe Schneehaufen waren, nicht gespielt. Das Ganze war eher ein Glücksspiel, als ein organisiertes Fussballspiel. Die Anklage, dass sich Klose verletzt hat bezieht sich sicherlich auf den gefährlichen Zustand des Platzes.
(PS: Bin weder Bremen noch St.Pauli Fan!)
Kommentar ansehen
01.02.2006 10:07 Uhr von antimodes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber hallo: Woher nehmt Ihr denn alle das "schlechter Verlierer sein"?
Werder beklagt sich nicht über das Ausscheiden, sondern über die Verletzung von Klose, und die Gefährdung der Spieler, weil der Rasen nunmal unbespielbar war.
Werder hat mehr als häufig betont, dass St. Pauli verdient gewonnen hat. Wie häufig muss man das denn noch schreiben, damit Ihr das mal lest und versteht?
Kommentar ansehen
01.02.2006 10:07 Uhr von masterministry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Total Fehlverstanden: In dem Text steht nicht einmal drin das das Ergebnis angezweifelt wird.

Es dreht sich lediglich darum, das Werder Bremen, vom DFB eine Entschädigung für den Ausfall von Miroslav Klose haben möchte.

Ausserdem haben sowohl St Pauli als auch Werder Bremen im Nachhinein gesagt das das Spiel in der Liga nie angepfiffen worden wäre.

Also es geht hier nicht um einen schlechten Verlierer.
Kommentar ansehen
01.02.2006 10:09 Uhr von LodaMadeuss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was war denn beim Testspiel Kropp Am Sonntag vor dem Pokal-Spiel da hat Weder ein Testspiel gegen den HSV in Kropp (SH) gespielt. Der Platz war steinhart gefroren und die verantwortlichen hatten noch Sand draufgestreut.
War ein ganz schlimmes Spiel! Was war denn da? Da konnte Werder sehr wohl spielen. Das ist doch alles verlogen. Das sind schlechet Verlierer. Die haben bei Pauli schei*e gespielt.
Kommentar ansehen
01.02.2006 10:09 Uhr von Vince McMahon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es von Bremen eifnach nur schwach! Was wäre denn, wenn Werder gewonnen hätte? Dann hätte St. Pauli keinen Mux gesagt.. Bremen hat damit nur ne passende Ausrede gefuden, dafür, dass man als Champions-League Teilnehmer gegen das ehemalige "Freudenhaus der Bundesliga" gescheitert ist ... !
Also ich finde es wie gesagt einfach nur schwach von Werder und sie zeigen damit nur, was sie für schlechte Verlierer sind! Ausserdem ist Klose selber schuld! Schliesslich hat er im Fallen noch versucht, seinen Gegner festzuhalten! ...
Kommentar ansehen
01.02.2006 10:19 Uhr von antimodes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht nicht ums Ausscheiden; echt nicht: *sfz*
Bei nem Testspiel spielt man ja wohl unter ganz anderen Bedingungen als wenn´s um wirklcih was geht.
Werder würde sich nicht über die Niederlage beklagen, wenn sich niemand verletzt hätte.
Der Platz war unbespielbar; St. Pauli hat nur deshalb auf den Anpfiff gedrängt, weil ihnen sonst die Kohle aus den TV-Einnahmen flötengegangen wäre.
Kommentar ansehen
01.02.2006 10:27 Uhr von frietz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bremen bitte sofort die mannschaft abmelden! fussball ist ein sport, der meist im freien stattfindet.
fussball ist ein sport, bei dem man sich (erheblich) verletzen kann.
wer dies nicht in kauf nehmen will, sollte bitte seine mannschaft auflösen oder zum schachclub werden.
am wochenende wurde auch auf schnee/eisbedeckten plätzen gespielt.
man müsste entweder alle plätze überdachen oder das fussballspielen von november bis april einstellen.
wäre klose gegen den pfosten geknallt, hätte werder den antrag gestellt, entweder das tor zu verschieben ist oder die pfosten aus schaumgummi hergestellt werden?
weicheier! bremen hat hochverdient verloren. es ist ja nicht so, dass st. pauli auf grünem rasen gespielt hätte.
ps: als sie vor einigen jahren im pokal gegen die bayern amateure bei geschlossener schneedecke mit 3:0 gewannen, hat man nichts dergleichen gehört. auch als sie vorletzte woche gegen den hsv ein freundschaftsspiel auf einem acker gemacht haben, war kein gejammer zu hören.
Kommentar ansehen
01.02.2006 11:08 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt wird´s lächerlich: wenn bremen mit der niederlage beim regional-ligisten st. pauli nicht klar kommt, sollen sie sich in die ecke stellen und heulen. rechtliche schritte sind ein kompletter witz und ein armutszeugnis für den verein. einfach lächerlich.
Kommentar ansehen
01.02.2006 12:20 Uhr von longfear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja die Bremer: Die Bremer und das Pokal-Geschehen find ich mittler-
weile echt lustig. Auf der einen Seite war der Rasen echt
knüppelhart und daher wohl nicht ganz für ein gelungenes
Spiel förderlich, zum anderen ist es aber so, dass der DFB
das Spiel freigegeben hat. Ergo musste das Spiel auch
angepfiffen werden. Werder hätte nicht spielen müssen
hat aber dem Anpfiff sicherlich zugestimmt. Da Bremen
also am Spiel teilgenommen hat, trägt man auch selbst
die Verantwortung dafür, was hinten raus passiert ist.

Das Pauli das Spiel wegen den Fernsehgeldern haben
wollte ist doch mehr als verständlich. Würde jeder von
euch wenn er denn Manager einer Regionalliga-Mannschaft
ist und man Fernseheinnahmen garantiert bekommt auch machen. Also macht Pauli daraus auch keinen Vorwurf denn immerhin geht es bei manch kleinen Klubs einfach nur ums nackte Überleben. Pauli ist finanziell eben nicht gebettet wie es Bremen oder Bayern ist.

Fakt ist der Einspruch wird definitiv nix bringen und Fakt ist auch dass Bremen nun damit klar kommen muss. Der Ausfall ist zwar bitter und tut mir leid aber der DFB hat den Platz freigegeben und damit ist die Sache auch vom Tisch.

Und das muss man so aktzeptieren und fertig. Egal ob Bremen-Fan oder halt nicht.
Kommentar ansehen
01.02.2006 12:20 Uhr von weißnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klose selber schuld: Wenn man das Spiel gesehen hat, dann erkennt man ganz klar das Klose da eine Elfmeter schinden wollte und sich dabei unglücklich verletzt hat. Also ist er doch selber schuld, hätt er nicht versucht den Elfer zu schinden hätte er sich auch nicht verletzt.
Kommentar ansehen
01.02.2006 13:41 Uhr von Stevemax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wollt ihr´s nicht kapieren? alle die werder als schlechte verlierer bezeichnen, haben irgendwas missverstanden, sich zu wenig informiert oder sind einfach nur ignorant und dumm. werder hat st. pauli gratuliert und auch klar gesagt, dass diese unter den gegebenen umständen verdient gewonnen haben. darum geht es doch gar nicht. werder hat schon VOR spielbeginn protest beim dfb eingelegt und es kam dann tatsächlich so, dass sich einer der wichtigsten spieler (nicht nur für werder, sondern auch für die nationalmannschaft) verletzt hat.
man kann st. pauli den sieg gönnen (ich hege auch gewisse sympathien für den kiezclub), aber mit fußball hatte das spiel so gut wie nichts zu tun. also labert nicht rum mit prolligen sprüchen ("fußball wird nunmal draußen gespielt etc."), sondern seht wenigstens ein, dass das kein regelgerechtes fußballspiel war.
Kommentar ansehen
01.02.2006 15:20 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stevemax: scheinbar wollen es hier einige nicht verstehen, oder hetzen bewusst gegen werder!
natürlich ist es genau so wie du gesagt hast, schlechte verlierer sehen anders aus!
Kommentar ansehen
01.02.2006 15:22 Uhr von watnu???
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlechter platz oder nicht der klose hätte sich auch so verletzen können.die anderen spieler haben es doch auch überstanden.selbst bei bestem fussballwetter kommt es zu verletzungen.das ist beim fussball nun mal leider so.
Kommentar ansehen
01.02.2006 15:43 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@watnu es geht darum, das VOR spielbeginn schriftlich niedergelegt wurde, das die austragung eine farce ist, mit extrem erhöhtem verletzungsrisiko!
es wurde von schaaf auch vor dem spiel schon gesagt, wenn sich jemand verletzt, ist was los!

ich habe das "spiel" gesehen und es war einfach kein fußball. dieses spiel hätte niemals stattfinden dürfen. es fand dennoch statt, weil pauli sonst 700.000€ verloren hätte!

im normalfall wäre dieses spiel nie und nimmer angepfiffen worden. darüber sollte man sich im klaren sein!
Kommentar ansehen
01.02.2006 15:51 Uhr von Stevemax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@newsfeed: genau so sieht´s aus. rechtlich müsste das für die zukunft so abgesichert werden, dass in so einem fall st. pauli das geld auch bekommt, wenn nicht gespielt wird. also das geld sollte eigentlich schon dann überwiesen werden, wenn der fernsehvertrag gemacht wird.

verletzungsrisiko war auf dem platz einfach viel viel höher als auf einem normalen platz. und klose ist ja auch aufgrund der platzverhältnisse ausgerutscht, was auf einem normalen platz eben nicht passiert wäre!
Kommentar ansehen
01.02.2006 16:10 Uhr von VanZan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klose: Ich will jetzt gar nicht sagen das die Bremer schlechte Verlierer sind,aber die Schulter von Klose ist nicht das erste mal ausgekugelt nach einem Sturz.Da erscheint mir der Protest jetzt doch ein bisschen fadenscheinig,da alle anderen auch auf dem Platz spielen mussten.Ist wahrscheinlich nur ein Versuch an etwas Geld ranzukommen,wie damals die Bayern als ein Spieler von ihnen sich bei einem Länderspiel verletzt hatte.Da wurde auch gegen den DFB geklagt,das er zu mindestens einen Teil bezahlen soll.Das beste finde ich aber jetzt das Uli Hoeness schon fordert das die Bayern nicht am Millertor spielen sollen,sondern in der AOL-Arena.
Kommentar ansehen
01.02.2006 16:20 Uhr von Stevemax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoeness fürchtet wohl die Atmosphäre am Millerntor... St. Pauli hat aber schon deutlich gemacht, dass sie auf jeden Fall am Millentor spielen.
Kommentar ansehen
01.02.2006 16:27 Uhr von TDH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geil Wenn Werder das durchbringt, kann ich also auch demnächst das Straßenverkehrsamt verklagen, wenn ich bei Schnee wem hinten rein fahre oder es umgekehrt der Fall ist? Ist doch eigentlich fahrlässig, den Auotfahrern nicht zu verbieten bei Schnee nicht zu fahren, sondern nur darauf aufmerksam zu machen vorsichtiger zu sein. Schließlich herrscht bei Schnee ja auch größere Rutsch- und dadurch Verletzungsgefahr.

Aber naja, mal angesehen davon, was soll der Bockmist? Wenn es plötzlich den ganzen Tag über 20°C gehabt hätte, wäre der ganze Schnee geschmolzen und das Spiel wäre in einer Schlammwüste gespielt worden. Da besteht doch auch erhöhte Rutschgefahr. Fußball ist nunmal ein Sport, bei dem man sich verletzen kann, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder wenn Katzen und Hunde vom Himmel fallen. Aber toll wäre es, wenn der DFB für Verletzungen aufkommt. In diesem Sinne: Go, Werder! Gebt uns einen Präzedenzfall!
Kommentar ansehen
01.02.2006 16:39 Uhr von Stevemax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TDH: bei uns wurde vor kurzem eine straße komplett gesperrt, weil wegen glatteis die unfallgefahr zu groß war. verstehst du den vergleich?
der dfb hätte das spiel absagen müssen.
Kommentar ansehen
01.02.2006 17:06 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kiew oder Moskau: Was würde Werder machen, wenn sie im Winter nach Moskau oder Kiew zum Europacup müssten?
Kommentar ansehen
01.02.2006 18:19 Uhr von biberstern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: ich habe schon mal moskau gegen ****** gesehen da war weniger schnee als bei st.paule gegen w.bremen für mich war das eiskunstlauf.
Kommentar ansehen
01.02.2006 18:41 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Der Platz war wirklich unbespielbar!

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Serge Gnabry verlässt SV Werder Bremen
Fußball: Louis van Gaal als neuer Trainer beim SV Werder Bremen im Gespräch
Fußball: Aus Angst vor Hooligans sagt Werder Bremen Testspiel gegen Lazio Rom ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?