31.01.06 21:54 Uhr
 2.689
 

Wien: 31-Jährige erfand Vergewaltigung durch sechs Männer

Sechs Kosovo-Albaner sind aufgrund der Falschaussage einer 31-jährigen Wienerin unschuldig in Untersuchungshaft gesessen. Sie hatte angegeben, im Dezember 2004 von ihrem Mann und fünf seiner Verwandten und Bekannten vergewaltigt worden zu sein.

Als die Beschuldigten z.T. wasserdichte Alibis aufweisen konnten, fanden Ermittlungen gegen die Frau statt, die durch ihren Vorwurf eine Asylwerber-Debatte in Österreich auslöste und in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen wurde.

Bei der zweifachen Mutter wurde eine Störung der Persönlichkeit festgestellt. Sie erhielt unter anderem wegen Verleumdung und falscher Aussage vor Gericht eine 15-monatige Bewährungsstrafe. Zudem muss sie sich in Behandlung begeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Vergewaltigung, Wien
Quelle: www.diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2006 23:36 Uhr von Fallout-Boy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm: Ich finde es schlimm dass manche Frauen sowas erfinden. Das ist nicht nur unfair und hinterhältig gegenüber dem anderen Geschlecht sondern auch ein Schlag ins Gesicht aller Frauen die tatsächlich Opfer einer Vergewaltigung werden.

Wie war das? Wer einmal lügt dem glaubt man nicht?

*Schüttelt seinen Kopf*
Kommentar ansehen
01.02.2006 01:40 Uhr von Bushido1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rufmord: Und jetzt stelle sich mal vor, die hätten keine Alibis gehabt....

Ausserdem auch wenn die Vorwürfe zerstreut werden konnten, bleibt so etwas meistens an einem hängen.
Kommentar ansehen
01.02.2006 15:22 Uhr von marry jane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: eine vergewaltigung ist etwas unglaublich schreckliches, schmerzhaftes, erniedrigendes. Wie kann man derlerlei nur erfinden?Den Ruf, ein Vergewaltiger zu sein, ob dies nun der wahrheit entsprich oder nicht, bleibt mit sicherheit lange an den angeklagten hängen, somit hat die frau ihrer glabuwürdigkeit, den Ruf der männer geschädigt und außerdem, so finde ich, auch noch all den frauen, welche tatsächlich vergewaltigt wurden, geschadet. wozu bitte? um in ein zeugenschutzprogramm zu kommen???Um ihrem mann und dessen freunde/bekannte eins auszuwischen???? o.Ô *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
01.02.2006 16:09 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht auszudenken was mit den Männern passiert wäre, wenn die Frau damit durchgekommen wäre.
Und ganz nebenbei ist das ein Schlag ins Gesicht aller Frauen, die tatsächlich vergewaltigt werden/wurden und denen keiner glaubt.
Kommentar ansehen
01.02.2006 16:58 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einsperren! Diese Frau solte für ihr Verhalten streng bestraft werden, denn sie hat es für die wirkliche Opfer schwieriger gemacht, solche Verbrechen anzuzeigen.
Kommentar ansehen
01.02.2006 20:22 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerechterweise sollten Frauen, die eine Vergewaltigung vortäuschen genauso hart bestraft werden wie Vergewaltiger. Dann werden einige vielleicht zweimal nachdenken, bevor sie aus Rachsucht oder ähnlichen Gründen, unschuldige Männer ins Gefängnis bringen.
Kommentar ansehen
02.02.2006 02:07 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lest doch bitte bis zum Ende Natürlich wird eine Lüge vor Gericht auch bestraft, ist auch in diesem Fall geschehen. Aber in der News steht auch, dass sie geistig nicht gesund ist! Das steht da bestimmt nicht ohne Grund..! In solch einem Fall ist es möglich, dass die Frau wirklich von der Tat überzeugt war, weil ihr Gedächtnis sie getäuscht hat. Also hört auf mit eurer Hetze, damit mein ich besonders den Kommentar von Stellung69.

So long...
Kommentar ansehen
02.02.2006 08:54 Uhr von betonklaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Blue_Crystal: Selbst einen geistig verwirrten Vergewaltiger steckt man zuerst in die Klapse und nachher ins Gefängnis. Genauso sollten im Umkehrschluss Frauen bestraft werden die ein solches Verbrechen vortäuschen. Schliesslich zerstören die unter Umständen den Ruf, die Freiheit, die Arbeit, und die Lebensgrundlagen der Männer die unschuldig verklagt werden.
Meistens ist es so dass ein Mann der einer Vergewaltigung bezichtigt wird von den Medien und seiner Umwelt vorverurteilt wird. Egal ob sich nachher rausstellt dass der einer Lüge zum Opfer gefallen ist, ist sein Leben nachhaltig zerstört, evtl. der Job gekündigt, seine Ehe geschieden, Kinder entzogen und von Nachbarn und Bekannten geschnitten und gemieden. Kann man denn noch mehr zerstören???

Wer umgibt sich auch gerne mit einem Vergewaltiger......
Kommentar ansehen
02.02.2006 10:13 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gab´s zu der "Vergewaltigung": eigentlich auch ´ne SSN-News? Falls ja, wette ich meinen Kopf, dass sich die "Albaner-Schwanz-ab-und-Rausschmeiß"-Fraktion dort weidlich ausgetobt hat...
Kommentar ansehen
02.02.2006 12:47 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Blue_Chrystal: <<<Bei der zweifachen Mutter wurde eine Störung der Persönlichkeit festgestellt. >>>

Zufällig kenne ich mit sowas bestens aus, auch wenn ich selber davon nicht betroffen bin.
Es kann ja sein, daß die Frau ihre Aussagen nach eigener Überzeugung wahrheitsgetreu gemacht hat, das ändert aber nichts an der Tatsache, daß dies für die Beschuldigten schlimme Folgen haben kann. Und deswegen muß sie bestraft werden, denn sie hat nun mal die falsche Beschuldigungen geäußert!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?