31.01.06 20:56 Uhr
 933
 

"World of Warcraft": Spielerin wandte sich mit Werbungsaufruf an Homosexuelle

"World of Warcraft"-Spielerin Sara Andrews ist vom Spielherausgeber Blizzard Entertainment verwarnt worden. Ein Aufruf, den sie zur Werbung neuer Mitspieler startete, habe gegen die Spielregeln verstoßen, so die Firma.

Andrews hieß in ihrem Schreiben auch lesbische, schwule und transsexuelle User in ihrer Gruppe willkommen. Blizzard sorgte dafür, dass die Spielerin ihren Aufruf stoppte, der andere Nutzer zum Diskriminierungsziel aufgrund sexueller Neigungen mache.

Andrews Anwalt wirft dem Unternehmen nun den Missbrauch der Spielregeln vor. Experte Ron Meiers, Ex-Berater von Ubisoft, sieht dies genauso: "Die Gebrauchshinweise waren eindeutig dazu bestimmt, die homosexuelle Gemeinschaft zu schützen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sex, Spiel, Spieler, Werbung, World, Homosexualität, World of Warcraft, Warcraft
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?