31.01.06 18:54 Uhr
 1.307
 

Neues Gentechnikgesetz sieht vor, die Öffentlichkeit nicht mehr zu informieren

Gentechnikskandale sollen in Zukunft nicht mehr an die Öffentlichkeit kommen. So soll das neue Gentechnikgesetz verhindern, dass die Kunden über mögliche gentechnische Schäden an Mensch und Umwelt oder illegale Methoden aufgeklärt werden.

BUND-Bundesgeschäftsführer Timm sagte dazu: "Der deutsche Gesetzesentwurf schränkt das Informationsrecht auf vielfältige Weise ein: Wenn es um angeblich schützenswerte Personendaten, die Vertraulichkeit der Beratung von Behörden, laufende Gerichtsverfahren,[...] geht."

"Damit wird der Geheimniskrämerei von Staat und Behörden Tür und Tor geöffnet", meinte Gerhard Timm weiter. Der Umweltverband erklärt, dass dieses Gesetz nur die Gentechnik-Industrie, nicht aber den Konsumenten schützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FleurMia
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Öffentlichkeit, Gentechnik
Quelle: www.naturkost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2006 17:52 Uhr von FleurMia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eine Sauerei, dass wir dieses System Demokratie nennen! Wie wählen Leute, die uns dann unsere eigenen Informationen vorenthalten-das ist eine sauerei!!!
Kommentar ansehen
31.01.2006 19:02 Uhr von Metallicum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wirklich ne Frechheit ich kann dem Autor nur zustimmen! Drehen die jetzt total ab? Hallo? So kanns ned weitergehn... Wobei, am besten bleibt der Konsument dumm und futtern verseuchtes Essen bis er dann "mutiert" (=erkrankt) und womöglich stirbt.
Kommentar ansehen
31.01.2006 19:11 Uhr von froggerdirk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lobby bestimmt: Da sieht man wieder mal,wie die Politik sich den Multis unterordnet.
Ist aber auch kein Wunder,solange es Politiker gibt,die gleichzeitig in Aufsichtsräten sitzen.
Die würden nie gegen die Interessen ihrer Firmen abstimmen.
Die Gentechnik birgt Gefahren,die niemand abschätzen kann.
Es müßte so sein,das erst die Unbedenklichkeit erwiesen werden muß,bevor etwas im Freilandversuch angebaut werden darf oder gar verkauft wird!
Kommentar ansehen
31.01.2006 19:14 Uhr von rrrrrr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum gibt es keine Demonstrationen dagegen? Wegen jedem Scheiß gehen die Leute auf die Strasse, nicht aber für gesundes Essen und eine unvergiftete Umwelt.

Komme mir vor wie bei "Soylent Green".
Den schrumpeligen, gentechnisch unbelassenen Apfel gibt es wohl schon gar nicht mehr...
Kommentar ansehen
31.01.2006 19:37 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
siiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiicha: ARG

sorry, aber beknackter gehts wohl wirklich nicht mehr..

INTRESSEN DES VOLKES müsst ihr vertreten, und nicht die der abgefuckten KONZERNE

in deutschland läuft gewaltig viel gewaltig falsch...
Kommentar ansehen
31.01.2006 19:58 Uhr von mk23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche sind ja sooooooooooo..... (andere auch): blöde das sie sich das alles gefallen lassen ,über alles aufregen aber nicht bereit was zu ändern einfach nur traurig .
Kommentar ansehen
31.01.2006 21:36 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab in die Schweiz: da gibt´s noch echte Demokratie mit Volksabstimmungen!

Andererseits bezweifle ich, dass die Quellen ganz neutral sind...
Kommentar ansehen
01.02.2006 07:02 Uhr von mahoney2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert mich nicht ! Schaut mal in welchen Unternehmen unser minister für biotechnologien alles als vorstand arbeitet !
Da wundert mich nix mehr, die arbeiten alle nur in die eigene tasche.
Kommentar ansehen
01.02.2006 10:05 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@froggerdirk: Lobby bestimmt ???
Da kannst du Gen-Mais drauf essen das dat so is!
Kommentar ansehen
01.02.2006 11:21 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sauerei: Ich bin dafür die Auswirkungen von Genfood an Politikern und Wirtschafts - Vorständen zu testen, die Versuchsratten haben wir jetzt lange genug gespielt.

Auch sollten Lebensmittelskandale (wie z.b. Gammelfleisch aus Profitgier zu verkaufen) mit Lebenslanger Haft bestraft werden.

Zum Wohl des deutsche Volke !
Kommentar ansehen
01.02.2006 11:59 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gründe dafür: Das Ganze hat doch einleuchtende Gründe, wenn über Genskandale nicht mehr berichtet wird, gibt es logischerweise auch keine eventl. Klagen, sollte etwas schiefgehen. Ausserdem wird doch das Feld der Versuchskaninchen (-personen) wesentlich erweitert und wenn schlimmstenfalls etliche draufgehen, spielt doch keine Rolle, das sind die Bauernopfer. Bitte richtig verstehen, ich billige das Ganze nicht, will nur auf daraus resultierende Folgen hinweisen.
Kommentar ansehen
01.02.2006 17:26 Uhr von janzy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja das ist wahrlich traurig was ihr da schreibt!!
Klar vonwegen Bauernopfer und die Lobby hat das sagen! Ich find solche Verschwörungstheorien einfach nur arm!
Erstmal informieren was Gentechnik überhaupt bedeutet, dann gegebenenfalls nachdenken (falls für euch möglich...) dann nochmal nachdenken und dann erst schreiben!
Dann kommt net so ein erbärmliches Zeug raus, wie ihr da von euch gebt! Von wegen einschränkung der Demokratie. Geht halt zu irgend einem bekloppten Ökoladen und kauft dort überteuertes Zeug!
Aber wie sagt man so schön: Die Menschheit ist blöd...
In diesem Sinne:
Ich warte schon auf eure "belehrende" Rückmeldung

Schaut aber bitte vorher mal in ein brauchbares Bio Buch!

Ps: Schaut doch einfach mal was das für ne Quelle ist! Verfolgt sicher garkeine Eigeninteressen...
Kommentar ansehen
01.02.2006 17:34 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Öffentlichkeit wird schon sehr lange über sehr vieles nicht mehr informiert..Fällt das eigentlich niemandem auf?
Kommentar ansehen
01.02.2006 18:47 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@janzy: Wo sind Fakten, dass genmanipulierte Lebensmittel unbedenklich sind? Welche unabhängige Institution garantiert das? Warum soll ich keinen Anspruch auf Information mehr haben, dass im ungünstigsten Fall Schäden auftreten könnten? Warum sollen Genprodukte nicht, wie alle anderen Inhaltsstoffe auch, deklariert werden? Überhaupt, warum soll ich auf einmal nicht mehr wissen, dass ich Genprodukte kaufe und natürlich auch verzehre? Hast du da vernünftige Antworten?
Kommentar ansehen
01.02.2006 19:05 Uhr von Gypsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an die Gentechnikgegner: Wieso sollte gentechnisch verändertes Essen schaden.
Woher habt ihr bitteschön "am besten bleibt der Konsument dumm und futtern verseuchtes Essen bis er dann "mutiert" (=erkrankt) und womöglich stirbt."

Wieso sollte denn mutieren = erkranken sein. Wie sollte die Evolution ohne Mutationen stattfinden? Oder seid ihr auch noch Kreationisten?

Und ich antworte einfach mal für Janzy, da ich denke, er sieht das ganze so wie ich.

Es gibt natürlich keine Fakten, dass gentechnisch veränderte Pflanzen unbedenklich sind. Aber selbst wenn sie bei uns Mutationen hervorrufen, warum sollten diese dann negativ sein?
Lieber esse ich Gemüse, das selbst Insektenvernichtungsmittel produziert, als dass die Evolution den Pflanzen eine natürliche Giftproduktion ermöglicht, die auch Menschen gefährdet.

Und warum sollten gentechnisch veränderte Pflanzen gekennzeichnet sein? Gibt es Kennzeichnungen, dass zB am 6. Chromosom bei irgendeiner Maisernte natürlich Mutationen durch UV-Strahlung geschehen sind?

Gentechniker sollten nicht beweisen, dass ihre Erzeugnisse ungefährlich sind, Gegner der Gentechnik sollten beweisen, dass diese Erzeugnisse gefährlich sind
Kommentar ansehen
01.02.2006 20:01 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gypsi: Hast du überhaupt verstanden worum es geht????

-->Sind wir alle Kinder die von den Werten Herren "ich will mehr Gewinn" gesagt bekommen : Das ist jetzt nix für dich, das verstehst du eh nicht, halte dir mal die Ohren zu

Und was deinen letzten Absatz angeht

Wenn ich was erfinde oder herstelle, muss ich dem Verbraucher garantieren das es funktioniert!!!

Du bist der erste der sich ein Auto kaufen würde, das weder getestet noch geprüft ist, nur um dem Hersteller zu beweisen ob es geht oder nicht (in diesem Fall fährt). Denn beweise dem Hersteller das mal wenn du am Baum klebst und die Engel singen hörst.

Au weiaweiaweia, bitte lasst eure Kinder nicht solche Kommentare lesen, sie sind doch noch so unschuldig und jung ....... :-)
Kommentar ansehen
01.02.2006 20:27 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gypsi: Das war vielleicht vor deiner Zeit, aber da gabs mal ein Schmerzmittel, das hiess Contergan. Das war auch getestet und zugelassen, leider nicht gut genug. Hatte eben ein paar (wie du vielleicht sagen würdest unerhebliche) Nebenwirkungen. Nach Bekanntwerden war das Geschrei groß. Da haben die Verbraucher dem Hersteller auch bewiesen, dass es schädlich sein kann, leider mit dramatischen Folgen.
Kommentar ansehen
01.02.2006 20:30 Uhr von Gypsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Delerium72: Ich würde auch kein ungetestetes Auto kaufen. Aber Gentechnikprodukte sind getestet, ob sie funktionieren. Nur ihre Langzeitwirkung beim Menschen sind unbekannt, aber ich kaufe ja auch nicht nur ein Auto, wenn ich weiß, dass es in der Regel 15 Jahre hält.

Außerdem gibt es kein "am Baum kleben", da veränderte Gene nicht von heute auf Morgen den Organismus zerstören könnten.

Ich vetraue den Wissenschaftlern und dem deutschen Verbraucherschutz so sehr, dass ich nicht glaube, dass wir menschliche Testobjekte sind.

Das Problem ist, dass bei Produkten, auf denen "gentechnisch verändert" steht, viele Menschen sofort denken, dass diese Produkte Mutationen, also Krankheiten hervorrufen, da sie einfach ungebildet sind in dieser Hinsicht.

Dies hilft natürlich der Gentechnik-Industrie, die gegen keine Vorurteile mehr kämpfen müssen, aber es heißt noch lange nicht, dass es Verbrauchern wirklich schadet.
Kommentar ansehen
01.02.2006 21:02 Uhr von Gypsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Neuer: Kontergan wurde für einen speziellen Angriffspunkt hergestellt, es wurde getestet ob es wirkt, ohne auf Embryos zu achten.
Medikamenttests wurden heutzutage extrem erweitert, sie gehen meistens fast 10 Jahre.

Und bei gentechnisch veränderten Produkten beobachtet man auch viele Generationen bevor man sie zum Verkauf freigibt. Und selbst dann ist es nur ein Nahrungsmittel mit ein paar veränderten Basen, das beim Menschen keine Wirkung erzielen soll.
Kommentar ansehen
01.02.2006 21:30 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gypsi: Na ja,
ich gebs auf. Zu deiner Meinung betreffend vielleicht positiven Mutationen empfehle ich dir bzw. hauptsächlich deiner Frau, wenn sie schwanger ist, ernährt euch hauptsächlich von genmanipulierten Lebensmitteln. Zusätzlich solltet ihr vielleicht noch neben ein Atomkraftwerk ziehen (sind ja auch schon viele Jahre auf Unschädlichkeit getestet). Mal sehen, kann ja gut sein, dass eine eventl. Mutation positiv ausfällt (eventl. 4 Arme, 4 Beine oder vielleicht 2 Köpfe, kommt eben darauf an, was man als positiv empfindet). Solltest du tatsächlich nur ein normales gesundes Kind bekommen, kannst du die Einwirkungen beim Nächsten noch etwas steigern.
Kommentar ansehen
01.02.2006 23:44 Uhr von Eurydike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahrlich enttäuschend Was ich mich unablässig frage und weshalb ich mir ernsthaft Sorgen mache, ist, dass es doch tatsächlich überall und IMMER Menschen gibt, die meinen, sie müssten zu Themen, von denen sie offenbar keine Ahnung zu haben scheinen, ihre Meinung in der Öffentlichkeit breittreten.

Das sind genau die, die Urheber diverser Gerüchte oder schlechter und oft fälschlicher Meinungen bestimmter Personengruppen bezüglich eines Geschehens sind; ebendiese, die meinen, alles zu wissen - Schiedsrichter über Gut und Böse zu sein - und mit ihrem "informativen Unwissen", ihren wissenschaftlich unbelegten Meinungen die unwissenden, ahnungslosen, in diversen Fachbereichen unbelehrten Bevölkerungssektionen erdrücken zu müssen!

Unwissende sind solcher Schändler Opfer!

Aufgrund bestehender sozialer Ungleichheiten ist nun nicht jedem Bürger dieses Erdenreiches ein Studium von Biologie, Gentechnik, Genetik, etc ermöglicht, was zwangsläufig zur Folge hat, dass der Großteil der Menschheit seine Informationen wohl nicht aus fachlichen und handfesten Quellen erhält;
diese sind vergleichbar mit einem rettenden Strick, wenn man am Abgrund hängt, nicht weiter weiß, doch welcher nicht lange die Last mehr halten kann und reißt!
Es scheint hoch gesprochen, jedoch die Deutung ist leicht: Herausgebern solch trügender Quellen reißt oft das Seil, fragt man sie nach fachlich belegten Argumenten!
Nur der große Ton im Vordergrund hält sie am Leben,
im Hintergrund ist´s leis´ dagegen...

So ergibt sich ein weiteres Problem: Nicht alle sind von solcher Wissbegier besessen, die ich mein nennen kann. Nicht wenige, von Aggressionen gepackt, bereit zur Rebellion, wappnen sich mit groß tönenden Parolen, von welchen sie aufgrund Unwissens nicht überzeugt sein können, um ihrer Wut, herrührend von anderem, Platz zu verschaffen...!

Dies ist sehr kurzsichtig!

Doch solche fälschlichen Wahrheiten, aufgrund mangelnder Intelligenz, die wahren zu nennen, solch ein Schändler zu sein, die Unwissenden zu verseuchen, ist schlimmer noch, ist pure Torheit!

Bildung ist ein höchstes Gut!, ist sie die rechte, so spricht sie Wahrheit und regt an zu denken.
Und Denken bringt keine Verwünschungen hervor, sondern Reichtum, Reichtum an Verstand!

Nun denn, so denkt, dass ihr verstehet und keine Fälschlichkeiten hervorbringt!!!

Denn Genmanipulation ist nicht solch Gift, für das sie gehalten wird, die Menschheit mit Hilf von Nahrung auszurotten. Kein Mensch der Forschung möcht Mord tun an sich selbst; das Privileg, das ebendiese Wissenschaftler besitzen, ist Wissen, Wissen über die Tatsachen, jahrelang dafür gearbeitet, sie zu verstehen und zu verbessern, nicht Unheil anzurichten!!!!!!

Doch aus welchem Grund zetert ihr? Habt ihr bisher doch auch nichts gewusst über die Tatsachen und allzeit euch damit beschäftigt, zu zetern, nicht bemüht, den Horizont zu erweitern.
Wie könnt ihr klagen, euch würde etwas genommen? Kann euch etwas genommen werden, dass ihr nie zuvor besaßt?

Die Informationen aus der Gentechnik sind nie an euer Ohr gedrungen - sonst wüsstet ihr über die wahren Begebenheiten.
Also, was stört es gerade euch, wenn sie nun gar nicht mehr gegeben werden?
Kommentar ansehen
02.02.2006 01:43 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eurydike: ähhmmmm.....

falls du es noch nicht mitbekommen hast, es geht hier nicht um Genmanipulation allein!

Hinterfrage mal die News und komm mal ganz vorsichtig wieder runter!!!!

Kurz durch atmen.....

So, kann es vielleicht sein das es in dieser News auch darum geht, das Bürger einfach nur im dunklen sitzen gelassen werden, um die Finanzpolitischen Interessen einer weniger, derer die das Geld in der Hand halten, zu unterstützen um deren Profit zu steigern!?!?! Und wenn man einmal etwas weiter schaut als nur durch den "Pilztopf", würde man auch erkennen, das jene die diese Gesetze einführen wollen auch diejenigen sind, die zum Teil hinter dieser Lobby stehen.

Werd ma wieder nüchtern und denn sieht alles wieder wirklich aus..........
Kommentar ansehen
02.02.2006 08:10 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eurydike: Es ist so, wie mein Vorredner sagt. Es geht hier nicht um die Gentechnik. Ich selbst bin weder ein Gegner von Gentechnik oder Atomtechnik. Ich möchte ganz einfach nur informiert werden, um selbst das Risiko abwägen zu können und deshalb bin ich gegen das neue Gengesetz, denn damit wird mir diese Möglichkeit eingeschränkt bzw. sogar genommen.
Kommentar ansehen
02.02.2006 08:21 Uhr von Eurydike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Delerium72: Nun, du sagst, es gehe nicht um Gentechnik allein. Scheinbar geht es auch gar nicht um besagtes neues Gesetz, sondern einfach nur darum, die eigene Situation möglichst schwerwigend in der Öffentlichkeit darzustellen.

Mir scheint es zunehmend so, als würdest du keineswegs ausreichend nachdenken.
Wie kann man sich den - bezogen auf die gesamte Gesellschaft - einigen, wenn Bestimmte Bevölkerungsgruppen, zu denen du zweifellos zählst, immerzu äußern, sie würden von Information, Politik und derartigem ferngehalten!
Man sollte seine Meinung auf Argumente gründen, die standfest sind.
Besteht wahres Interesse, so hält Dich keine Fessel, um dich gelegt, damit du nicht wissen kannst!

Natürlich gibt es soziale Schichten, die schlichtweg finanziell stark bevorzugt sind. Doch sie wollen mehr, als sie haben, immer mehr und geben sich nicht zufrieden... so beuten sie die armen, kleinen Bürger, deren Meinung bedeutungslos ist, aus.

Du scheinst zu diesen armen, informationslosen Bürgern zu gehören.

Doch wärest gerade Du rücksichtsvoller? Hättest du Macht durch deine finanzielle Größe, würdest auch du sie nutzen!
Doch kannst du es nicht verantworten, die Menschheit zu gefährden; das können sie, die "Großen" mit tatsächlichem Einfluss ebenso wenig.

Ich rate dir, besser nachzudenken, bevor du sprichst und die Umwelt damit vergiftest!
Kommentar ansehen
02.02.2006 14:00 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eurydike: Sag mal, hast du getrunken? Dein Thread geht ja völlig am Thema vorbei. Was willst du eigentlich ausdrücken? Besonders dieser Satz ist sowas von aussagekräftig :-)
"Besteht wahres Interesse, so hält Dich keine Fessel, um dich gelegt, damit du nicht wissen kannst!"
Sehr einleuchtend! ?????????Bahnhof

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rückreise-Tsunami": Hier gibt´s am Wochenende Stau
Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?