31.01.06 15:48 Uhr
 145
 

Fußball: Arie Haan in Verhandlungen mit dem Iran als Nationaltrainer

Auf der Wunschliste des WM-Teilnehmers Iran steht offensichtlich der frühere Bundesliga-Trainer Arie Haan ganz oben. Neben Stuttgart trainierte er auch Nürnberg. Nach Informationen aus den Niederlanden sollen in den nächsten Tagen die Verhandlungen beginnen.

Der Kroate Branko Ivankovic ist zurzeit Trainer im Iran. Als Gegner in der WM-Endrunde werden die Iraner auf Portugal, Mexiko und Angola treffen.

Mit Marco van Basten (Niederlande), Leo Beenhakker (Trinidad und Tobago), Guus Hiddink (Australien) und Dick Advocaat (Südkorea) wäre Arie Haan der fünfte niederländische Trainer eines WM-Teilnehmers.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Iran, Nation, National, Verhandlung, Nationaltrainer
Quelle: www.reviersport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Handball-EM: Sloweniens Einspruch gegen Siebenmeter für Deutschland abgelehnt
Fußball: Manchester-United-Legende Ryan Giggs neuer Nationaltrainer von Wales
Turnen: Auch vierfache Olympiasiegerin Simone Biles Missbrauchsopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2006 15:01 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre sicher eine gute Sache.
Denn Arie Haan ist ein sehr guter Trainer.
Er ist sicher eine Bereicherung für den Iraner Fußball
Kommentar ansehen
31.01.2006 23:26 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da es im Iran viele Männer gibt mit dem Namen "Ali", versucht man jetzt, Arie Haan als Trainer zu gewinnen, denn bei seiner Zeit als Nationaltrainer Chinas wurde er ja "Ali Haan" genannt........

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karlsruher Terrorverdächtiger hatte seit Jahren Kontakt zu bekannten Islamisten
Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Ex-Angeklagter fordert 410.000 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?