31.01.06 14:55 Uhr
 622
 

GB: Provider müssen Namen und Adressen von Tauschbörsen-Nutzern herausgeben

Die britische Software-Branche hat einen Prozess gewonnen, bei dem es um die Herausgabe der Daten von Tauschbörsen-Nutzern ging.

Somit sind nun beispielsweise British Telecom, Telewest und Tiscali dazu verpflichtet, Namen und Adressen ihrer Nutzer weiterzugeben, sobald man die Daten erhalten will. Die Bereitstellung der Daten muss innerhalb von zwei Wochen erfolgen.

Zuvor habe eine über zwölf Monate dauernde verdeckte Ermittlung der "Vereinigung gegen Software-Diebstahl" stattgefunden, welche Anklage gegen insgesamt 150 Tauschbörsen-Nutzer erheben will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Großbritannien, Name, Nutzer, Tausch, Provider
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2006 13:54 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich dachte immer, die sind nicht so daran interessiert, wenn einzelne Personen Dateien herunterladen sondern nur bei größeren Firmen oder sowas?
Kommentar ansehen
31.01.2006 15:10 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr Merkwürdig wie: unterschiedlich die Rechtsprechung in Europa doch sein kann.
Abgesehen davon, wer kann denn da so auskünfte einfordern?
Kommentar ansehen
31.01.2006 15:45 Uhr von maXallion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die brauchen 12 monate: und finden nur 150 user?

tolle leistung
Kommentar ansehen
31.01.2006 16:14 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: @autor und Vorredner
Ich denke mal auch nicht dass sie die Leute geschnappt haben die sich Splinter Cell, Saw2 und ein neues Album gesaugt haben.. Werden schon ein paar mehr Leute beobachtet haben und aus vielleicht 20000 die 150 Extremverbreiter auswählten.

Naja, solang sie das nicht bei uns machen oder Firstload hochnehmen ist mir das wurscht..

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?