31.01.06 14:06 Uhr
 155
 

Fußball: Wolfsburger D'Alessandro geht nach England

Andres D'Alessandro verlässt die Bundesliga und wechselt mit sofortiger Wirkung zum englischen Premier-League-Club FC Portmouth. Beide Clubs einigten sich laut Informationen der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" auf ein Leihgeschäft des Argentiniers bis zum Saisonende.

Zuvor war D'Alessandro unter dem neuen Trainer Klaus Augenthaler aus dem Kader für das Spiel in Dortmund gestrichen worden.

Bei Borussia Mönchengladbach stand D'Alessandro ebenfalls hoch im Kurs. Der VfL wollte ihn jedoch nicht an einen Bundesligisten ausleihen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FKnospe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, England, Wolfsburg
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2006 12:53 Uhr von FKnospe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke es ist das Beste für den Argentinier. In Wolfsburg schien er die letzten Spiele der Hinrunde unmotiviert und ideenlos. Vielleicht ändert sich das ja in England und D'Alessandro kommt mit neuer Motivation am Saisonende zurück zum VfL
Kommentar ansehen
31.01.2006 14:30 Uhr von 181818man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich: ist er weg so einen arroganten und überbewerteten spieler hatte die bundesliga schon lange nicht mehr

mich würde mal interessieren wie er sich jetzt fühlt zum vorletzten der premier league zu gehen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?