31.01.06 11:59 Uhr
 1.226
 

SMS-Sucht bei Kindern und Jugendlichen hat Folgen

Experten schätzen, dass 380.000 Menschen in Deutschland nach den Kurznachrichten süchtig sind. "Wir haben heute Kinder im Alter von dreizehn Jahren, bei denen man wirklich von ausgeprägter Sucht sprechen muss", erklärt Andreas Herter, Psychotherapeut.

Man geht davon aus, dass überbehütete oder vernachlässigte Kinder den größten Hang zur Sucht haben und mit SMS die Möglichkeit haben, auf sich aufmerksam zu machen. So kann es nicht nur zu Daumen-Arthrose, sondern auch zu Depressionen kommen.

Des Weiteren hat das Jugendmagazin "Bravo" herausgefunden, dass 66 Prozent des Taschengeldes bei den meisten Jugendlichen für die Handyrechnung verbraucht werden.


WebReporter: FleurMia
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kind, Jugend, Jugendliche, SMS, Folge, Sucht
Quelle: www.br-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2006 11:57 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe den Handyhype zum Glück nicht mitmachen müssen...(hab noch keinen einzigen Klingelot geladen..;o)), aber man sollte wirklich die Kinder nicht vergessen, die den ganzen tag mit jampa und Ringtoneking Werbungen zugemüllt werden...
Kommentar ansehen
31.01.2006 13:30 Uhr von Reporta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur gesundheitliche Folgen: So schön, wie das SMS´en als Kommunikationsmittel auch sein mag: Der "Erfinder" wird nicht im Traum daran gedacht haben, wie sich das Kommunikationsverhalten der Menschheit damit verändert hat.
Meiner Auffassung nach ist es wie mit dem Fernsehen: Zuviel verdirbt die Sache. Gerade wenn ich mir junge Leute anschaue oder besser reden höre, wird mir teilweise nur noch schlecht. Eine niveauvolle, gewitzte Unterhaltung ist kaum noch möglich. Statt dessen wird alles im SMS Stil, möglichst mit Übernahme aller Rechtschreibfehler ausgetauscht.
Das mit 160 Zeichen pro Nachricht keine zwischenmenschlichen Probleme gelöst werden können, wollen viele dabei leider nicht wahr haben.
Schade...
Kommentar ansehen
31.01.2006 14:50 Uhr von the_smile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ich: noch beunruhigender finde ist die zunehmende Verarmung von Kindern und Jugendlichen aufgrund sogenannter ´Sparabos´. Und das nur um zB auf einigen Musiksendern live per SmS zu chatten zu 50cent pro Stück damit man auf dem Schulhof cool dasteht. Im Spiegel war mal ein Artikel das die Armut und Verschuldung bei Jugendlichen auf einem Rekordhoch ist das finde ich zum k...
Kommentar ansehen
31.01.2006 19:27 Uhr von froggerdirk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist der Grund dafür? Wichtig fänd ich es,die Gründe für dieses Verhalten zu erfahren.
Ist es,weil Eltern ihre Kinder sich selbst überlassen,nur der Wunsch,cool zu sein,oder was?
Nie werde ich verstehen,wie man 2€ und mehr für einen Klingelton ausgeben kann-da fehlt wohl auch der Bezug zum Geld...???
Ein selbsbewußtes kind hat das glaube ich nicht nötig!!!
Kommentar ansehen
01.02.2006 07:02 Uhr von ballaJ2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mobilfunkdiscounter: fördern mit billigen preisen die sucht auch noch.
jeder kann übers internet nun eine prepaidkarte bestellen - egal wie alt..........................

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?