31.01.06 10:35 Uhr
 4.014
 

USA: Kinobesitzer boykottieren neuen Soderbergh-Streifen "Bubble"

Der Regisseur Steven Soderbergh hat sich für seinen Streifen "Bubble" auf ein gewagtes Experiment eingelassen. Zeitgleich wird er seinen neuen Film nicht nur im Kino starten lassen, sondern auch auf DVD veröffentlichen und im Pay-TV anbieten.

Jedoch hat der Filmemacher nicht damit gerechnet, dass fast sämtliche Kinos den Streifen in den USA boykottierien. Dies geschah als Protest, weil DVDs immer schneller veröffentlicht werden und den Kinos weniger Zeit für eine Filmauswertung bleibt.

Lediglich in 34 US-Kinos wird "Bubble" zu sehen sein und das auch nur, weil diese Kinos der Produktionsfirma 2929 angehören, welche den Streifen mitfinanziert hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Streifen, Streife
Quelle: www.cinefacts.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen
Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2006 10:30 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es nicht gut wenn Kinofilme zeitgleich auf anderen Medien angeboten werden, denn Kino sollte schon das Erstauswertungsmedium bleiben. Sonderbergh hätte ja auch die Möglichkeit einer direct-to-video Veröffentlichung gehabt. Wenn das so weiter geht werden wohl demnächst einige Kinos geschlossen werden, was ich sehr schade finden würde...
Kommentar ansehen
31.01.2006 10:39 Uhr von ganjabag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
äääähhhhmmm @gucky: der SODerbergh nicht SONDerbergh...
Kommentar ansehen
31.01.2006 10:40 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mist

du hast recht, den schreibe ich immer falsch ;). Liegt wohl am Alter ;). Danke für den Hinweis...
Kommentar ansehen
31.01.2006 10:42 Uhr von Cpt.Death
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sonderbergh hört sich aber viel cooler an: vielleicht ist er ja auch ein wenig sonderbar.....
Kommentar ansehen
31.01.2006 11:17 Uhr von LanceLovepump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll das bringe: verstehe soderbergh nicht. so verdient er doch weniger.
Kommentar ansehen
31.01.2006 11:22 Uhr von loadfreakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde das lustig die filesharing-comunity wirds freuen, so sind die begehrten DvD-rips früher erhältlich ;)
Kommentar ansehen
31.01.2006 12:01 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ganjabag: Der Regissuer heisst "Soderbergh"!
Kommentar ansehen
31.01.2006 12:06 Uhr von danielrambaud
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geld: Naja... schon recht habendie Kinobesitzer irgendwie.... wenn ein Film auf DVD erscheint, wer geht dann noch ins Kino? Einmal in die Videothek, schön gemütlich zuhause den neusten Streifen rein und dann wieder zurückbringen. Wo bleibt da der Umsatz für die Kinos? Aber unabhängig davon finde ich Sonderbergh´s Idee sehr sehr komisch und unverständlich... was will er damit bezwecken?
Kommentar ansehen
31.01.2006 12:34 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@danielrambaud: Er will Kinoraubkopien verhindern ;)
Kommentar ansehen
31.01.2006 12:49 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teilweise falsch wiedergegeben: Die 34 Kino gehören nicht der Produktionsfirma 2929.

1) die gehören nicht zur Produktionsfirma sondern die Produktionsfirma und die Kinos gehören deselben Person (Mark Cuban) (das ist was völlig anderes!)
2) nicht alle 34 Kinos gehören Mark Cuban sondern nur ein Teil (19 um genau zu sein)
Kommentar ansehen
31.01.2006 13:06 Uhr von ali bi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee wäre schön wenn sich das mal etablieren würde. Kino kann man ja bald nicht mehr bezahlen. Man muss ja nicht jeden Film im Kino gesehen haben. Die Kinos regen sich doch sicher nur auf, weil sie keine popcorn mehr verkaufen können.

:-P

Vielleicht is der Film ja auch so schlecht.

Warten wirs ab.
Kommentar ansehen
31.01.2006 13:19 Uhr von Thank_you0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gab es nicht mal: vor ein paar Jahren die Idee aus Deutschland, das Filme erst im Tv laufen und dann im Kino???. Ich weiß leider nicht, warum das bis heute nicht getestet wurde. Ich finde die Idee nicht schlecht, mal was neues und bei TV Filmen wie "Die Sturmflut" kann ich mir schon vorstellen, das solche Filme noch zahlreiche Kinogänger begeistern wird.
Kommentar ansehen
31.01.2006 13:39 Uhr von Michi1a
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kino was ist das: Sorry es ist doch so das 70% der treuen Kinogänger inzwischen warten, oder sich den Streifen anderwertig besorgen, und sich den Streifen im Heimkino anschauen.
Ich selber bin früher 1-2x im Monat ins Kino gegangen, inzwischen 1-3 x im JAHR. Ein Theaterbesuch in einem kleinem Theater kostet hier in München 2 Personen mit Getränke (Eintritt 2x12€ = 24€ + 22€ Getränke ) 46€ insgesamt.
2 Personen ins Kino mit Popcorn und Cola 38€
und was in die Kinos kommt ist zu 99% Shit !
Kommentar ansehen
31.01.2006 14:15 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manche Filme MUSS man im Kino gesehen haben: So wie Matrix z.B. - egal was man zuhause an Technik hat, im Kino ist einfach mehr Stimmung.

"Bubble" kam ja Freitag in Kino, heute kommt es auf DVD raus und man kann den Film sogar im Kino direkt im Kino kaufen. Und das ist etwas was ich tun würde: mir den Film danach direkt auf DVD kaufen wenn er mir gefällt.

Ich war vor 2 Jahren bei Dieter Nuhr in der Show. Im Eingangsbereich war danach ein Stand aufgebaut wo man die Show auf DVD kaufen konnte was ich sofort getan habe, da ich von seinem Live-Programm sehr begeistert war.

Die Kinos wären vielleicht eher dazu zu bewegen, wenn man sich die DVD im Anschluss der Vorstellung nur gegen Vorlage der Eintrittskarte kaufen kann.
Somit wäre ein wenig mehr Exklusivität gewährleistet.

Im übrigen gibt es schon die ersten finanziellen Zahlen zu "Bubble":

72.000$ Einnahmen in 32 Kinos (2 sind noch abgesprungen)
Es sind insgesamt, wenn man die DVD-Vorbestellungen und sonstige Einnahmen zusammenrechnet etwa 5 Millionen US$, was die Erwartungen sogar übertrifft.
Der DVD-Verkauf ist sogar 4 mal höher als erwartet.
Kommentar ansehen
31.01.2006 14:52 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pause Kino zu DVD viel zu lang! Finde es bloed das Kinofilme erst Monate / Jahre spaeter auf DVD erscheinen.

Man sieht im im Kino ist ganz heiss auf den Film, sieht Ihn dann Monatelang nicht mehr,der Reiz geht verloren und dann soll man Ihn noch auf DVD kaufen ?!

Ich faende es toll, wenn der Kinofilm nicht mehr gespielt wird, daß 2 oder 3 Monate spaeter die DVD erscheint alles andere ist uebertrieben zu lange.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rückreise-Tsunami": Hier gibt´s am Wochenende Stau
Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?