30.01.06 17:00 Uhr
 30.041
 

Klage könnte das Ende von eBay bedeuten

Vor allem die Hersteller von teurer Markenware machen im Moment eBay das Leben schwer. Die Hersteller wehren sich gegen den immer größer werdenden Verkauf von gefälschten Markenartikeln bei eBay.

Da eBay im Moment noch nur als Vermittler gilt, kann ihm noch keine Mitschuld zugesprochen werden, da eBay nur die Plattform für die Nutzer zur Verfügung stellt.

Dies wollen nun Kunden und Unternehmer nicht mehr weiter akzeptieren und klagen in den USA gegen eBay. Sollten sie mit ihrer Klage Recht bekommen, würde dies mit ziemlicher Sicherheit das Ende von eBay bedeuten.


WebReporter: peteradolf86
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ende, Klage, eBay
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2006 16:24 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann in diesem Fall beide Seiten verstehen, wobei ich finde, dass sich meiner persönlichen Meinung nach eBay wirklich nicht gerade viel Mühe gibt, das was über Ihre Plattform abläuft zu überwachen.
Kommentar ansehen
30.01.2006 17:38 Uhr von 911GT3RS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NEIN lasst ebay weiter bestehen!wenn ein artikel einer teuren marke zum schnäppchenpreis angeboten wird muss man halt genauer gucken und mal nachfragen!
Kommentar ansehen
30.01.2006 17:58 Uhr von style17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ebay: ebay ist so ziemlich das beste was es im Internet gibt!
Die können doch nicht ganz Ebay lahmlegen, nur weil Gucci, Hugo Boss oder wer und was auch immer, behaupten das die ihr Zeug nicht loswerden, nur weil ein paar Leute gefälschte Ware kaufen!
Kommentar ansehen
30.01.2006 18:07 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es wird immer dümmer: sorry , diese klage ist mal wieder ausdruck für die dummheit der leute , was soll ebay da machen ? ebay bietet eine platform , ebay desswegen zu verklagen ist genau so dämlich wie suchmaschinenbetreiber für die angezeigten ergebnisse ihrer suchmaschine zu verklagen
(siehe Rentner hetz sendung Planetopia auf Sat1 )

Ich frag mich wo wir noch hinkommen wenn jeder andere, an sich unbeteiligte, aufgrund seiner eigenen unfähigkeit verklagt, wie soll man im netz noch dienste bereitstellen , wenn es dämliche unser gibt die ihr leben nur dadurch meistern , sich über alles was sie aufgrund ihrer dummheit nich können, zu beschwerden und sogar noch recht bekommen. Solche leute machen durch ihre grenzenlose dummheit dienst für dienst im inernet Platt. ( siehe z.b. klage gegene wikipedia u.s.w. )

Ich bin für nen weltweiten Internet führerschein , bzw weiten wir es lieber auf pc fürherschein aus, mit der technik kann ein dau ebensoviel schaden anrichten wie ein ungeschulter teilnehmer im straßenverkehr , nur dass das leben anderer leute durch internet DAUs nicht direkt bedroht wird , aber indirekt schon ( man überlege sich wie viele leute abreitslos würden wenn z.b. ebay seine dienste einstellen müsste )
Kommentar ansehen
30.01.2006 18:12 Uhr von Jepi123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Schnickschnack: eBay ist mitllerweile ein so riesiger Konzern, dass den so leicht keiner mehr weghaut. Aber.....ebay könnte für mehr Transparenz und Ehrlichkeit sorgen. So sollte jeder User an dem Identverfahren teilnehmen müssen.
Kommentar ansehen
30.01.2006 18:16 Uhr von Sno1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird doch sowieso nix! Es würde den Klägern sowieso nicht viel bringen. Das ist das gleiche Prozedere wie bei den Tauschbörsen von Musik, Filmen etc. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kläger damit durchkommen, und alternativ gibt es ja noch ähnliche Plattformen wie Ebay. Dann würde das ganze z.B. bei Ricardo anfangen... Nutzen gleich 0!
Kommentar ansehen
30.01.2006 18:32 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welch eine Tragik! Die "Marken-Geldhaie" können also ihren Mist nicht mehr teuer genug verhökern, an dumme Betuchte versteht sich. Es geht natürlich gar nicht vordergründig um die Replikate, sondern darum, daß die Superreichen dann nicht mehr alleine protzen können und somit die Marken-Hascherei ihren Sinn verliert. Wie tragisch! Mein Mitleid ohne Ende!
Aber was hat Ebay damit eigentlich zu tun. Die verkaufen gar nichts, bieten selbst auch nichts an. Sie sind nur ein technisch funktionierender Markt für alles. Das ist i.d.T. alles. Nicht mehr und nicht weniger. Die üblichen Angebots- und Verkaufsgesetze sollten doch wohl völlig ausreichen, bei richtiger und sinngerechter Anwendung und Überwachung. Sonst tun sich doch die Haie auch nichts schwer damit, ihre Pfründe zu sichern und das Volk zu überwachen.
Da ist mal etwas gut auch fürs Volk, das muß natürlich schnellstens verschwinden, damit auch ganz sicher die Unterschiede von Oben und Unten ordentlich abgesichert werden. Was für eine Welt?!
Kommentar ansehen
30.01.2006 18:43 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe Ebay verliert: und muss dafür Sorgen das solche Markenfälschungen nicht angeboten werden.
Ein Drogendealer wird ja auch bestraft und kann sich nicht rausreden er hat ja nur das Zeugs "vermittel" zwischen dem Konsument und den Drogenbaronen....
Genauso wie ein Webseiten betreiber auch für seine Links haftet auf seiner Seite so muss ebay in Haftung genommen werden können wenn ihre Links auf Auktionen von Fälschungen gehen.
Endlich mal etwas für den Verbraucherschutz.
UND ich glaube nicht das eBay verschwindet wenn sie verlieren im Gegenteil die werden zwar ne Menge investieren müssen um diesen Schutz anzubieten, aber wenns dann klappt ist doch wieder ein Vorteil für alle weil dann steht eBay eben nicht mehr für diese Abzocke der Kunden durch Fälschungen sonder das sie Ihre Kunden schützen.
Kommentar ansehen
30.01.2006 18:44 Uhr von northstar22k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll den Ebay feststellen ob es Echt ist??? Manmanman....

Wie soll das denn gehen..? Auf verdacht einfach mal alles verbieten?? Ich verstehe auch nicht was Ebay damit zu tun haben soll..

Wenn ich auf einer echten Auktion ein Auto ersteigere und das macht dann nicht das was ich will, verklage ich auch mal kurz den Auktionator....???

Was fürn Schwachsinn!

Die Leute sollen nicht mekkern! Wenns Ihnen bei Ebay nicht gefällt, braucht man sich nicht anzumelden und fertig!
Kommentar ansehen
30.01.2006 18:56 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch Solange es nicht ersichtlich ist aus dem Text, dass es sich um eine Fälschung handelt, kann Ebay finde ich auch nichts dafür.

Was mich viel mehr wundert ist, dass es keine Organisation wie die GuV gibt, die Testkäufe macht und die Verkäufer von Fälschungen auf X Tausend € verklagt. Dann würden die Kopien auch verschwinden! Aber wenn die Sachkundigen sprich die Hersteller sich nicht zusammen tun wer soll das sonst machen?!
Kommentar ansehen
30.01.2006 18:56 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@northstar2: ein einfach HINWEIS das es sich um gefälschte Ware handeln könnte würde reichen...so wie es eben echte Auktionatoren auch machen.
Ein verifizierungs System wie bei einer echten Auktion auch wenn der "echte Ware" anbietet.
Denn wenn der Verkäufer sagt das ist echte Ware dann darf der Auktionator auch sagen das ist echte ware usw...und wenns dann Fälschungen sind Haftet eben eBay mit so einfach ist das. D.H. Verbraucher holt sich sein Geld von eBay wieder und eBay muss es vom Verkäufer eintreiben...
wo is da das Problem?
Kommentar ansehen
30.01.2006 19:10 Uhr von ballaJ2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ebay bekommt den artikel doch nie zu sehen?!? wie soll dann ebay feststellen ob das gefälscht ist?!?

man könne allerdings was einbauen in der art von "regelverstoß melden" bei ssn --> wem was auffällt, der meldets und ebay überprüfts, wenn es kann.......
Kommentar ansehen
30.01.2006 19:29 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@amb: du checkst es echt nicht...
Wenn hier vor Ort im Auktionshaus der Auktionator sagt die Uhr die er anbietet ist eine Rolex und deshalb Startgebot 10000€ ist und es sich hinterher als Fälschung herrausstelt, dann macht er sich strafbar denn der Handel mit Fälschungen ist verboten auch wenn man nur indirekt als Auktionator handel betreibt.
Der Auktionsgewinner kann dann sich das Geld vom Auktionator zurück holen.
VORALLEM bei 10000€ sind schliesslich die Gebühr die der Auktionator verlangen kann um einiges höher...deshalb prüfen die nicht gern aber MÜSSEN.
Es geht um Käuferschutz und nicht um den Schutz der Händler...
Momentan ist doch bei eBay so das die VERKÄUFER mehr Schutz haben illegales zu treiben als die Käufer.
Bischen mehr Käuferschutz wie die in Amerika verlangen kann nie schaden
Kommentar ansehen
30.01.2006 19:29 Uhr von lukas.martini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seid ihr hakisch ebay zu verklagen? Is doch praktisch...!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
30.01.2006 19:32 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nenene ... Ebay = Kohle = gute Anwälte: wer Geld hat kann sich durch alle Instanzen klagen. Als ob man so eine Milliarden Firma einfach wegklagen könnte.
Kommentar ansehen
30.01.2006 19:42 Uhr von W-O-D
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie könnten: aber auch gewaltig auf die Sch... fallen, zurecht würde denen das mal gut tun.
Solange Betrüger da fast nach belieben ihren Deal abziehn können, hätten sie es verdient mal selbst zur Kasse gebeten zu werden.
Man muss nur mal in deren Sicherheitsforum schaun,
da vergeht einem die Lust noch was zu ersteigern.
Kommentar ansehen
30.01.2006 19:47 Uhr von Ingo Berkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eBay die Idee war gut aber Auktion??? Eine Auktion beinhaltet im eigentlichen Sinne nur gebrauchte Artikel. Und ies war auch damals Gegenstand des Unternehmens. Also über das Internet gebrauchte Artikel zu ersteigern. was ist draus geworden? eine kommerzielle Plattform auch für neue Artikel. Diese Formel kann nicht aufgehen.
Kommentar ansehen
30.01.2006 20:05 Uhr von picard1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ANTW:Warum muß Ebay alles überwachen? Weil wenn in einer kneipe drogen verkauft werden ( von gästen ) auch der wirt eine mitschuld bekommt !!! Darum !!! Und mir kann keiner erzählen das ebay nicht weis was da abgeht LOL die leben doch schon fast davon !!! Also getreu den motto ( was meine kunden machen kann und will ich nicht beeinflussen ) Es lebe ebay !!!!!!!!
Kommentar ansehen
30.01.2006 20:07 Uhr von busyr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blutherz: Toller Vergleich ! Den Unterschied, dass ein Auktionator im Auktionshaus den Auktionsgegenstand vorher zu Gesicht bekommt, eBay jedoch nicht einen Artikel sich ansehen kann, haste wohl ganz übersehen bei deiner Argumentation.

eBay kann ja wohl schlecht den Verkäufer auffordern, seine Artikel einzusenden, bevor er Sie verkaufen darf *an-den-Kopf-fass*
Kommentar ansehen
30.01.2006 20:20 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich, weg mit eBay. Ansammlung von Betrügern und Steuerhinterziehern.
Kommentar ansehen
30.01.2006 20:44 Uhr von phalancs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ebay soll so bleiben: Wer glaubt denn ernsthaft dass die MArkenwaren da echt sind Hat doch nicht wirklich jeman dgeglaubt oder? Gerade deshalb ist ebay für viele doch so attraktiv.

Und diese Klage halte ich für nicht haltbar. Ich kann doch auch nicht den Flohmarktorganisator dafür verklagen, dass ejmand da etwas illegales verkauft.

Im Sinne des Verbraucherschutzes sollten die die Klage abweisen. :)
Kommentar ansehen
30.01.2006 20:56 Uhr von jungemama
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn wenn die Leute es dann nicht mehr von Ebay bekommen holen sie es sich woanders her... Die können Ebay nicht einfach dicht machen... Wo shoppe ich denn dann sonst? =(
Kommentar ansehen
30.01.2006 21:05 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit den Provisionen, die eBay kassiert, muss es machbar sein, auf jede Auktion zumindest mal ein Auge zu werfen. Springen ein Haufen Arbeitsplätze dabei raus und der Marktplatz wird wieder etwas attraktiver. Einfach ein "paar" Leute einstellen, die systematisch die Auktionen durchforsten. Dabei kann zumindest auch der eine oder andere Schund gestrichen werden, der durch das Standardsuchraster durchfällt, wie auch oft andere angebotenen Artikel, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen. Nebenbei auch mal auffällige Gebotsentwicklungen und Bewertungen überprüfen und nebenbei noch professionelle Powerseller, die alles als "privat" verkaufen wollen, rauswerfen.
Klar, bei der gigantischen Anzahl an Auktionen pro Tag nicht wenig Arbeit, aber man sollte nicht vergessen, dass eBay mit jeder Auktion massig Kohle einsteckt und da im Schnitt 20-30 Sekunden pro Auktionsprüfung durchaus akzeptabel sind (ja, das wären sehr viele Arbeitsplätze *g*).

eBay ist einfach nicht mehr das was es mal war. nur noch teuer und 08/15... und viel zu viel Beschiss!

Ich hoffe, die Klage geht durch, würde niemandem schaden...
Kommentar ansehen
30.01.2006 21:56 Uhr von user31085
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaub ich nicht . . .: ich glaube nicht das wegen so einem markenstreit ebay zu macht. die lassen sich was einfallen um dies einzudämmen bzw könnten ja auch die hersteller tätig werden und jedem original produkt z.b. eine seriennummer geben so kann man online checken ob es original ware is !
Kommentar ansehen
30.01.2006 22:27 Uhr von Ravenheart76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde,: wenn mit der Klage erreicht wird, das sich Ebay ein wenig mehr um die eingestellten Artikel bemüht, dann ist doch auch schon ein großer Teil gewonnen. Ich habe bei Ebay vopr ein paar Tagen beinahe ein Handy-Dummy erworben (Wobei der Preis mit jenseits von 100,00 € für einen DUMMY sehr hoch war). Es wurde im Artikel nicht gesondert drauf hingewiesen, im Gegenteil. Der Verkäufer hat den Hinweis so versteckt, dass selbst eine gründliche Prüfung des Angebots fast erfolglos gewesen wäre. Nur ein netter Mitbewerber machte mich darauf aufmerksam und sagte mir, wo genau ich den Hinweis finde. Und solch ein Verhalten finde ich ziemlich dreist. Sofern Ebay hier in die Pflicht genommen würde, mehr nachzuhaken, bzw die Einstellbedingungen zu verschärfen, sehe ich kein Problem damit. Immerhin macht Ebay hier ein Riesengeschäft. Allerdings halte ich eine Klage, die darauf abzielt, Ebay in den Ruin zu treiben, schwachsinnig.

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?