29.01.06 15:28 Uhr
 231
 

USA: US-Firmen sollen der Zensur trotzen

US-Firmen, wie der Suchmaschinenanbieter Google, sollen sich vor einem Kongressausschuss für Menschenrechtsverletzungen rechtfertigen. Google (ssn berichtete) linkt in China manche Suchanfragen auf offizielle Regierungsseiten.

Menschenrechtsverletzungen und Zensur durch die Regierung oder Geheimdienste der Vereinigten Staaten von Amerika bleiben davon jedoch ausgenommen.


WebReporter: Gunny007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Firma, Zensur
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2006 12:57 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, wie hätte es denn auch sonst seien können.
Für den Übermensch, den Amerikaner gelten weltweite Wertevorstellungen, die die Amerikaner in alle Welt tragen wollen, nicht.
Kommentar ansehen
29.01.2006 16:11 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arnie läßt grüßen Die haben anscheinend etwas zu viel "Terminator" gesehen .....
Kommentar ansehen
29.01.2006 16:14 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dünner Artikel, Wo bleibt der erläuternde Text zur Überschrift?
Kommentar ansehen
29.01.2006 16:18 Uhr von prod1gy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zweiter Absatz macht keinen Sinn: Google soll sich vor einem Kongressausschuss für Menschenrechtsverletzungen dafür verantworten, dass es in China Inhalte zensiert. Menschenrechtsverletzungen und Zensur von den USA aus sollen jedoch davon ausgenommen werden? Nur von was? Wo ist jetzt hier der Sinn? Im übrigen wird in Amerika nicht zensiert.

Dein Kommentar vom Übermensch ist übrigens dumm.
Kommentar ansehen
29.01.2006 21:06 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@prod1gy: In den USA gibt es wohl Zensur. Live-Veranstalltungen werden zeitversetzt "Live" übertragen. Könnte ja wieder ein Nippelgate geben.

Ja, ich hätte schreiben sollen daß die US-Regierung von Ermittlungen ausgenommen wird.

UN-Beschlüsse setzen die USA zur Not auch mit Gewalt um.
Der UN-Beschluß der den Irak-Krieg verurteilte, bzw. nicht erlauben wollte wurde ignoriert.
Für mich ist das Übermenschlich, ja Gottgleich.
.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?