29.01.06 13:54 Uhr
 4.942
 

Die russische Regierung will ab 2020 den Mond industriell nutzen

Russland hegt konkrete Pläne den Mond industriell zu nutzen. 2015 will man eine Mondbasis errichten und ab 2020 mit dem Abbau von Helium-3 beginnen.

"Bis 2020 können wir mit der Lieferung des seltenen Isotops Helium-3 in industriellem Maßstab beginnen", so der Chef der staatlichen Raumfahrtbehörde. Helium-3 kommt auf der Erde selten vor, man verspricht sich einen Nutzen bei der Kernfusion.

Beim Transport zur Erde soll die Weltraumstation ISS als Zwischenstation dienen. Die Russen wollen einen Raumtransporter namens "Clipper" und eine Art Lastenschlepper namens "Parom" einsetzen. Kritiker zweifeln an der Ernsthaftigkeit der Pläne.


WebReporter: mhoe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Regierung, Regie, Mond
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2006 14:07 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mehr infos und pics: http://www.russianspaceweb.com/...

gibt es hier - zumindest das konzept des Parom ist modular diurchdacht und mit den derzeitigen Systemen kompatibel -mit dem gleiter Kliper dürfte es allerdings noch etwas länger dauern - warum sollte die ESA sich nicht mit dranhängen und das Hermes-Projekt wiederbeleben?

http://de.wikipedia.org/...(Raumf%C3%A4hre)

oder lieber warten, bis sich andere den kuchen teilen??
Kommentar ansehen
29.01.2006 14:32 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erstmal hinkommen: Um den Mond industriell zu nutzen muss man erstmal hinkommen.
Diese Hürde gilt es als erstes zu nehmen.
Kommentar ansehen
29.01.2006 15:27 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja nun wirklich kein Prob mehr @enny: Ist soagr meiner Meinung nach das kleinste Prob.
Kommentar ansehen
29.01.2006 15:53 Uhr von sebix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gato: Achtung es könnte gleich mal wieder um Verschwörungstheorien geben. Stichwort: Amis waren nie auf dem Mond.

@Topic: Ich finde es spannend, nur ehrgeizige Projekte führen zu Meilensteinen in der Technik. Von daher: GoGoGo. Ob die Russen das aber alleine wirklich leisten können bleibt offen.
Kommentar ansehen
29.01.2006 16:18 Uhr von dracula89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die russen können das schaffen: russland hat das potential zu so einem projekt. das das volk aber darunter leiden muss, wenn sie dass alleine durchziehen, düefte jedem klar sein. dsa geld muss ja irgendwo herkommen, also kann man am sozialsystem sparen und die steuern erhöhen (wann baut dtl noch gleich seine mondstation?).
Kommentar ansehen
29.01.2006 16:49 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche auf dem Mond ?? Wollen nicht die Deutschen auf den Mars ???

Egal wie solche Meldungen lauten, solange man noch bei der Trabantenstation (ISS) Probleme hat , denke ich nicht das irgendwer auf dem Mond landen wird .
Kommentar ansehen
29.01.2006 20:07 Uhr von felix63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kernfusion? Also ich brauche keine Kernfusion. Ich denke mal an Tschernobyl.......die kleinen AU einmal nicht mitgezählt.
Kommentar ansehen
29.01.2006 20:23 Uhr von bine86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja so ist das wir steigen aus der atomenergie aus, während der iran die atomenergie für sich entdeckt und auch viele andere schwellenländer in naher oder ferner zukunft, würde ich sagen. und russland macht schon pläne für die kerfusion im jahr 2020....
Kommentar ansehen
29.01.2006 20:25 Uhr von Xaibot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kerfusion: Kernfusion ist im Prinzip ne feine Sache. Wesentlich mehr Energie und weniger Strahlung als bei AKWs. Das Problem bisher ist nur einfach die gigantische Menge an Energie, die schwer kontrollierbar ist. Ich bin allerdings nicht informiert, welche Rolle Helium-3 dabei spielt. Aber wenn die Russen dafür auf den Mond wollen wird das wohl sinnvoll sein. Vielleicht hilft das die kalte Fusion zu ermöglichen....
Kommentar ansehen
29.01.2006 20:41 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fusion: kalte fusion ist nicht - und jetzige denkmodelle der heißen setzen viel energie und neutronenstrahlung frei - denkbarer wäre es das helium-3 in reaktion mit deuterium zu bringen und damit einen ca. 400 millionen grad heißen plasmastrahl zu erzeugen, der mit 7 % bis 9 % der lichtgeschwindigkeit aus einer brennkammer austritt. Mit diesem fusionsantrieb wäre man dann bei ca 20 prozent der lichtgeschwindigkeit - und zwar im weltraum. ;)

Der mond wäre hierbei als lieferant noch ein kleiner fisch - die opec der zukunft läge dann bei den vier großen planeten unseres äußeren sonnensystems...

achja - aber da sind wir alle dann schon - asche.
Kommentar ansehen
29.01.2006 20:52 Uhr von mhoe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sebix: ich sehe das genauso wie du. Sowas ist ein Meilenstein der Menschheit wenn es klappt, daher also sehr löblich. Das die Russen technologisch top sind, zeigt ja allein, dass sie die einzigen gewesen wären, die im letzten Jahr in der Lage gewesen wären, Space-Shuttle Astronauten zu retten. Dazu wäre nur die Sojus fähig gewesen.
Kommentar ansehen
29.01.2006 21:45 Uhr von vea
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an felix63: felix nur so zur info im gegenteil zur kernspaltung ist kernufusion ungefährlich da dabei kiene radioaktiven stoffe entstehn
also kann es auch keinen zwichenfall wie der in cherbobyl geben.
ehe man etwas postet sollte man sich bissi informieren oder nichts sagen.

ich fänds geil wenn die russen was ihr mondprockt angeht die amis blamieren würden!
Kommentar ansehen
30.01.2006 02:34 Uhr von TDH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Xaibot, @ vostei: @ Xaibot:
Kalte Fusion? Ist vollkommener Schwachsinn. Um durch Fusion Energie zu erzeugen braucht man Hitze, die man über geeignete Medien in Energie umwandeln kann. Oder meinst Du da schwirren einfach Elektronen rum und es reicht aus, einen Trichter aufzustellen um die Elektronen ans Kabel am Ende des Trichters zu lenken? Kalte Fusion = keine Hitze = "Super, wir haben viel mehr Energie reingesteckt als wir raus geholt haben und haben es geschafft aus 2 leichten Atomen ein schwereres zu bauen."

@ vostei
Mir will nicht in den Kopf, wie man mit der Methode ein Schiff auf 20% der Lichtgeschwindigkeit beschleunigen will. Der einzig logische Schluss Deiner Beschreibung ist das Rückstoßprinzip, bei dem das Plasma nicht kontinuierlich, sondern in gewissen Dosen in den Raum gespustet wird, ähnlich dem Pulsejet. Wieso es nicht kontinuierlich sein kann? Das Plasma hat eine Temperatur von 400 Mio ° (und ich denke mal in dieser Größenordnung ist es egal ob °C oder K) und um diese enorme Hitze (zum Vergleich: Sonne: 15 Mio K) zu seinem Vorteil nutzen zu können, muss das Plasma komplett abgeschottet sein, um zu verhindern, das die Maschinerie, die es erzeugt, verdampft. Wenn es aber komplett abgeschlossen ist, kann es nicht in einem Strahl nach außen geführt werden, da ein kontinuierlicher Strahl verlangt, das man immer wieder die Brennkammer nachfüllt. Gut, im All ist das ja kein Problem, da gibt es keinen störenden Luftwiderstand, der das Schiff verlangsamen könnte zwischen den Pulsen, also wäre die Fortbewegung kein Problem. Einzig und allein die Reisegeschwindigkeit. 0,2 c? Masse1 * Geschwindigkeit1 = Masse2 * Geschwindigkeit2. Ich denke Du siehst das Dilemma. Um einen gegenstand von 1 kg auf 0,2 c zu beschleunigen, mit einem Antriebsmittel, das "nur" 0,07 - 0,09 c schnell ist, müsste das Antriebsmittel eine Masse von ca. 2,86 kg (0,07 c) - 2,22 kg (0,09c ) besitzen. Da Plasma ein Gas ist und das Schiff garantiert mehr wiegt als 1 kg, ist das Volumen des Plasmas riesig. Größeres Volumen des Plasmas bedeuten größere Eindämmungsmaßnahmen. Größere Eindämmungsmaßnahmen bedeuten größeres Gewicht des Schiffes. Größeres Gewicht des Schiffes bedeutet größeres Volumen des Plasmas. Größeres Volumen des Plasmas bedeuten größere Eindämmunsgmaßnahmen... usw. Also, lange Rede, kurzer Sinn, ich bin von dem Fusionsantrieb nicht überzeugt.

Und zur News: Haben sich die Russen denn auch ein Mondgrundstück von den Amis gekauft, wo die ihre Mine drauf setzen? Wenn nicht, gibt es da bestimmt einen Interessenkonflikt.
Kommentar ansehen
30.01.2006 09:02 Uhr von Raoul B.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fake: Kleine Theorie:

Glaube es geht hier nicht "wirklich" um dass Helium-3, sondern vielmehr darum als erster eine Basis auf dem Mond zu errichten und Militärisch zu nutzen bevor die Weltpolizei sich "wirklich dort ansiedelt"
Kommentar ansehen
30.01.2006 09:21 Uhr von vea
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tdh: laut amerikanischem gesetz, noch aus der zeit der besiedlung amerikas, muss man auf seinem grudstück eine gewisse zeit verbringen. da dies aber keiner der grundstückeigner getan hat verlieren sie ihren anspruch drauf.
es haben allerdings auch einige russen sich grundstücke auf dem mond gesichert wie russland es mit ihnen regeln wird ist noch abzuwarten.
Kommentar ansehen
30.01.2006 11:18 Uhr von 181818man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
illegal: es gibt einen internationalen vertrag den auch die russen unterschrieben haben den den mond nicht industriell und millitärisch zu nutzen
Kommentar ansehen
31.01.2006 08:20 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man doch drauf warten: bis nach dem ersten Zwischenfall die ISS im teuersten Feuerwerk aller Zeiten den Himmel erhellt!
Kommentar ansehen
31.01.2006 14:37 Uhr von felix63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein Tschernobyl: @vea:
Ja, Tschernobyl ist nicht möglich. Wer behauptet Kernfusion wäre ungefährlich sagt aber nicht die ganze Wahrheit.
Das bohrt sich dann wahrscheinlich direkt durch den Erdkern wenn es schief geht.
Die derzeit mir bekannten wirklich ungefährlichen Energiegewinnungen dürften wohl die Sonnen-/ Wasser- und Windenergiegewinnung sein.
Ob das zur Zeit in jeder Hinsicht sinnvoll ist, lassen wir einmal dahingestellt sein.
Jedenfalls halte ich Kernfusion und die darin enthaltene Entwicklung militärischer Nutzung eher für extrem gefährlich.
Ok - ich bin nicht mehr der Jüngste, mich wird es wahrscheinlich nicht mehr oder so spät treffen, dass es auch gleichgültig ist, aber die die Nachfolgegenerationen werden darunter leiden.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?