28.01.06 16:04 Uhr
 1.308
 

Trinidad: FIFA-Vizepräsident verkaufte Karten zu Wucherpreisen

Bereits am 06.01.2006 berichtete SSN, dass es Unstimmigkeiten in Bezug auf die WM-Tickets in Trinidad & Tobago gebe. Der Skandal weitet sich nun aus. FIFA-Vizepräsident Jack Warner verkaufte offenbar selbst Karten zu Wucherpreisen.

Über Warners Reisebüro "Simpaul Travel" gibt es das "Komplett-Paket Deutschland" für 4.500 Euro pro Person. Eine spärliche Hotelunterkunft und Tickets für drei Trinidad-Spiele bekommt man dafür. Den Flug muss man noch dazu zahlen.

Mit FIFA-Regeln ist dieses Angebot nicht vereinbar. Tausende Fans des Inselstaats sind bitter enttäuscht. Sie fühlen sich einer fairen Chance, ein WM-Ticket zu bekommen, beraubt. Warner ließ indes einen Journalisten verbal seine Wut wegen der Aufdeckung spüren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Verkauf, Karte, Vizepräsident
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Fußball: Wolfsburger Frauenteam darf wegen Relegation der Männer nicht feiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2006 16:53 Uhr von unzelfunzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja scheint ja die WM im vorfeld schon gut zerstört zu werden, danke FIFA und OC

keine fairen preise, keine eröffnungsfeier, am besten schliessen wir manche fans einiger nationen gleich auch ganz aus, weil die mannschaften eh inner ersten runde rausfliegen?
Kommentar ansehen
28.01.2006 18:58 Uhr von s4d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant zu wissen das solche leute karten verkaufen dürfen aber die normalen leute nicht...
Kommentar ansehen
28.01.2006 20:49 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nee: Nein, darf er ja eben nicht, sonst wärs ja kein Skandal.

Ich habe vollstes Verständnis für den Mann. Bei DEM Hungerlohn, den ihm die FIFA wohl zahlt, muß man halt kucken, wie man über die Runden kommt...

"Zu Gast bei Abzockern und Konzernen".

Die WM wird langsam zu einer Gelddruckmaschiene mit einem bißchen Fußballdabei.

Und man kann sich das nicht mal schönsaufen, denn richtiges Bier gibts da ja auch nicht. Das wird ernüschternd...
Kommentar ansehen
28.01.2006 23:23 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und am Ende trägt Deutschland den schlechten Ruf davon. Aber schon klar, dass sich diese Mitnahmementalität besonders bei so ranghohen Personen zuerst zeigt. Wie war das nochmal mit den Heuschrecken?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?