28.01.06 15:47 Uhr
 2.092
 

Insolvenz: Fabriken des Bildröhrenherstellers LG.Philips vor dem Aus

350 niederländische Mitarbeiter der LG.Philips in Eindhoven und 400 deutsche Mitarbeiter der Glasfabrik in Aachen verlieren in naher Zukunft ihre Arbeitsplätze, weil die Herstellungswerke des Bildröhrenherstellers LG.Philips geschlossen werden.

Begründet wird diese Maßnahme von der Geschäftsleitung in Honkong durch schlechte Verkaufsbedingungen für Kathodenstrahlröhren sowie enorme Schulden. Weiterhin sollen verlustreiche Niederlassungen geschlossen werden.

Von den Schließungsmaßnahmen seien aber die Betriebe in Brasilien, China, Indonesien, Südkorea und Polen "prinzipiell" nicht betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz, Fabrik, LG
Quelle: de.internet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2006 15:20 Uhr von labor_007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der 3. Absatz zeigt doch wohl deutlich, wo es auch bei diesem Hersteller hingehen soll: Produktion in Billiglohnländern + Verkauf der Artikel bei Hochlohnländern = doppelter Profit.
Kommentar ansehen
28.01.2006 15:50 Uhr von Pinok
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in den niederlanden wird wohl: zu viel gepfuscht, da kann man nur hoffen das die billiglohnländer das wieder ausgleichen können.

da fragt man sich nur wie lange billiglohnländer noch billiglohnländer bleiben, man schaue sich nur die entwicklung von taiwan in den letzten 10 jahren an !
Kommentar ansehen
28.01.2006 16:26 Uhr von orimbor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinn Das hat mit Produktionskosten bla,bla doch nun rein gar nix zu tun. Preisfrage : Der nächste Fernseher den ihr zu kaufen gedenkt. Wird das einer mit herkömmlicher Bildröhre oder ein Flachbildschirm sein ? ... Eben !!! Die sind ganz einfach von der Technik oder wenn so will Zukunft überholt worden. Selbes siehe z.b Agfa-Fotofilme. Die weden jetzt noch versuchen in ihren Billigfirmen so lange auf Masse zumindest hier nicht mehr absetzbare Produkte zu fertigen und dann ist Schluss mit lustig. Schliesslich werden auch Flachbildschirme immer billiger.
Kommentar ansehen
28.01.2006 17:08 Uhr von luckyfred
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kluger Kommentar: von oprimbor. Manche Leute erkennen einfach nicht, dass die Technik manches überholt und damit auch vorher preiswerte Dinge unnötig macht. Das sieht man jetzt in der Schweiz mit dem swisscom-Theater. Die Leute schreien, swisscom sei eine Perle und Goldgrube. Dass die Telefongespräche immer mehr verschwinden, haben sie nicht bemerkt. Und das ist eine der Haupteinnahmen von swisscom. In wenigen Jahren ist sie vielleich gar keine Perle mehr.
Aber wenn man von diesen Dingen keine Ahnung hat oder sie übersieht....
Kommentar ansehen
28.01.2006 17:52 Uhr von schwabenzicke1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bereite: meine kinder jetzt schon vor, dass sie wirtschaftsasyl in der ukraine oder belarus in den nächsten 15 jahren beantragen müssen. westeuropa verkommt zum armenhaus der welt. verdanken haben wir dies unseren ach so sozialen grüngefärbten vorstadtvillenpolitikern mit ihren weitoffenen globalisierungstick. es lebe der weltmarkt!!!!!!!!
Kommentar ansehen
28.01.2006 18:03 Uhr von Kraftnuss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Röhren werden durch SED-Technik ersetzt: Das hat mit Weltmarkt so wenig zu tun wie eine Kuh mit Schlittschuhlaufen.
Denkt einfach nach und Ihr werdet drauf kommen, daß wie in den Beiträgen zuvor schon bemerkt wurde, die Röhre einfach ausstirbt weil sie keiner mehr will.
Das hat auch weniger mit LCD oder Plasma zu tun als mehr mit der SED Technik die bald verfügbar sein wird.
Toshiba wird noch dieses Jahr Fernseher und Bildschirme mit der neuen Technik herausbringen die um einiges besser sein soll als alle bisherigen Lösungen.
Bei der SED-Technik wird jeder Bildpunkt über eine Mikro-Bildröhre dargestellt. Dadurch kommt es im Vergleich zu den jetzigen LCD-Bildschirmen zu brillanteren Farben und einer noch nicht gekannten Reaktionszeit des Bildschirms.

Auszug aus einer Antwortmail von Toshiba:

Die auf der IFA 2005 vorgestellten Bildschirme mit SED-Technik sind Prototypen, welche noch zur Marktreife weiterentwickelt werden, da es sich um ein neues Produktionsverfahren handelt.

Mit der Verfügbarkeit dieser Produkte in Europa ist voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2006 zu rechnen. Diese Angabe ist allerdings ohne Gewähr.

Es werden zuerst Panels in der Größe 50 - 55 Zoll gefertigt. Mit kleineren Versionen ist ab ca. 2007 zu rechnen.

Da diese Geräte noch in der Entwicklung sind, können wir zu der Preisgestaltung zurzeit keine Auskunft geben.
Kommentar ansehen
28.01.2006 18:34 Uhr von torix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Kraftnuss: Wird aber auch mal Zeit, dass diese ätzende TFT/LCD und Plasma Technick abtritt. Die Bildqualität ist ja echt erschreckend. Im Moment geht einfach nichts über ne gute Röhre.
Kommentar ansehen
28.01.2006 18:51 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwabenzicke: sieht das nicht richtig. Wenn wir die früher begehrte Fernsehbildröhre nicht mehr brauchen, ist das nicht wegen der Globalisierung oder so etwas. Die Technik ist einfach überholt, jetzt gibt es Flachfernseher, und die müssen auch produziert werden. Und wenn man herkömmliche Telefongespräche nicht mehr braucht, ist das ein technischer Mitläufer der uns viel Geld spart. Dafür braucht man mehr Computer.
Kommentar ansehen
28.01.2006 21:43 Uhr von skkoeln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Weils gesünder ist und auch net so viel Strom frisst ^^
Kommentar ansehen
28.01.2006 23:21 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
labor_007: Total richtig! Die Schließung des Betriebsstandorts Berlin-Schöneweide von Samsung SDIG (Bildröhren) machte vor Monaten genauso Schlagzeilen, aber die andere Fabrik in Ungarn ist natürlich nicht betroffen.
Kommentar ansehen
29.01.2006 01:12 Uhr von Kreisverkehrsampel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Insolvenz???? Wie ich aus der Nachricht hier entnehmen kann werden Werke geschlossen, was dies jedoch mit einer Insolvenz von LG.Phillips zu tun hat, dass würde mich mal interessieren?
Kommentar ansehen
29.01.2006 11:30 Uhr von SeiFiction
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja aber ihr bedenkt auch wenn firmen schliessen,weil sie die technik überholt.haben andere firmen die möglichkeit neu aufzuforsten... so ist der kampf und ich finde es gut so.sicherlic hsind die firmen die die mittel der neueren technik haben eh vorreiter dieser alten technikfirmen... aber man sieht das auch hier die evolution seine hand und gesetze wirft.

mfg mago
Kommentar ansehen
29.01.2006 11:47 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gratuliere, skkoeln: Du sagst es in einem kurzen Satz richtig! Man könnte jetzt viele Gründe aufzählen, die sogar auch grüne Leute überzeugen könnten. Die Bildröhre ist technisch so weg, wie die Filme zum Fotografieren. Und mit der Bildröhre ist auch ein gefährliches und ungesundes Element weg. Zugegeben, die "Flachtechnik" wird sich weiter verbessern, aber in mancher Hinsicht ist sie heute schon bereits weit überlegen.
Wiederum der Vergleich zum Telefon: Ueber Skype (VoIP, Telefon über Computer) sind, wie im Internet zu lesen ist, bereits weit störungsfreiere und bessere Telefone möglich, als über das normale Festnetz, und das erst noch kostenlos. Genau entgegen dem Argument, welches manche Gegner verbreiten.
Schweizer aufgepasst: Das Festnetztelefon wird bald verschwinden, und dann werden manche ihm genauso nachjammern, wie sie das heute mit der Bildröhre tun.
Kommentar ansehen
29.01.2006 12:51 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe vor ein paar Wochen: die Meldung eingereicht, dass LG-Philips ihre Investitionen abschreibt. Insolvent sind die natürlich überhaupt nicht.
LG-Philips hatte schon Ende 2002 vor, die Werke in Aachen und Simonstone zu schließen. Bei Philips Aachen ist dann die Glasfabrik halbiert worden, so Mitte 2003.
LG-Philips produziert erfolgreich LC- und Plasma-Schirme, aber eben nicht in Aachen.

Mir kommt derzeit jedenfalls kein LC bzw Plasma ins Haus. Gibt gute Alternativen von Samsung (Shortneck-Bildröhre), da denkt man, das wäre ein Panel, der Fernseher ist 40cm tief, Bild tausendmal besser als LC, stromsparender als Plasma.
Kommentar ansehen
29.01.2006 13:51 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
killozap solange du die Dinger noch kaufen kannst, kannst du dich damit vergnügen, die Fabrikanten sind froh, sie noch loszuwerden. Meines Wissens produziert Samsung seit einiger Zeit auch keine Röhren mehr.
Und der einzige Vorteil gegenüber Plasma wiegt die Nachteile und die Gefährlichkeit bei weitem nicht auf, denke ich.
Und warum willst du, dass die Leute denken, es wäre ein Plasma?
Kommentar ansehen
29.01.2006 18:16 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nun wissen: wir warum sie alle in die billiglohnlaender gehen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?