28.01.06 13:06 Uhr
 513
 

New Orleans: Mehrheit der schwarzen Bevölkerung könnte nach Katrina wegbleiben

Eine Untersuchung der Brown Universität in den USA geht davon aus, dass, wenn die Menschen nicht in die von Hurrikan Katrina zerstörten Teile von New Orleans zurückkehren können, sich die demographische Zusammensetzung der Stadt verändern könnte.

80 % der schwarzen und etwa die Hälfte der weißen Bevölkerung, die durch den Hurrikan zu Vertriebenen geworden ist, würden dann nicht mehr in die Stadt zurückkehren wollen, so ein Soziologe.

Die Studie hat festgestellt, dass die in New Orleans vom Hurrikan Katrina zerstörten Stadtgebiete zu 75 % von Schwarzen bewohnt waren. In den unbeschädigten Stadtteilen war die farbige Bevölkerung jedoch nur mit 46 % vertreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mehrheit, Bevölkerung
Quelle: www.wboc.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Trennungskinder haben es schwerer im Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2006 12:00 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestimmt haben bei der Entscheidung ob die zerstörten teile der stadt wieder bevölkert werden auch die Makler die Hand im Spiel. Wird New Orleans eine Stadt der Weissen?
Kommentar ansehen
28.01.2006 14:11 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und? Dies ist doch positiv @la_iguana! Dann werden bei der nächsten Überschwemmung nächstes oder übernächstes Jahr eben nicht mehr die Ärmsten nochmal obdachlos. Für mich sind wieso alle die bescheuert, die in diese Stadt zurückkehren. Die Dämme sind noch immer nicht geflickt, geschweige denn wurde ein neues Schutzsystem sich ausgedacht. Bis jetzt ist gerade mal ein kleiner Teil der Dämme repariert worden. Ausserdem was bringt es zu reparieren, wenn die Däme an sich absolute Fehlkonstruktionen sind!? Mein Tip ist noch immer, die Stadt abreißen und woanders wieder aufbauen. Das bringt langfristig wesentlich mehr.
Kommentar ansehen
28.01.2006 17:08 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird: doch interessant für den herrn bush sein. je weniger schwarze desto besser, so sieht er das auf jeden fall. vielleicht denkt er schon über eine waffe nach, die naturkatastropheh auslöst um sich von der afro-amerikanischen bevölkerung zu trennen. wunder würde es mich nicht.
Kommentar ansehen
31.01.2006 08:40 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Wünschen wird sich das der George sicherlich aber da er und seine Getreuen nur über begrenzte geistige Fähigkeiten verfügt wird in dieser Legislaturperiode daraus nichts mehr...
Kommentar ansehen
01.02.2006 19:20 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffe nicht: durchaus möglich das sie wollten das die schwarze bevölkerung dezimiert wird.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?