27.01.06 20:11 Uhr
 367
 

Wikipedia Deutschland soll zu Papier gebracht werden: Verlag sagt zu

Die Zenodot Verlagsgesellschaft hat beschlossen, die deutsche Ausgabe der Online-Enzyklopädie Wikipedia als Buchreihe mit 100 Bänden herauszubringen. Ein Band soll ungefähr 15 Euro kosten.

Ursprünglich kam der Plan einer gedruckten Ausgabe von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Die deutsche Ausgabe könnte 2007 damit die erste gedruckte Version der Enzyklopädie weltweit sein. Das Lexikon soll den Namen "WP 1.0" tragen.

Der Verlag will 25 Mitarbeiter einstellen sowie einen wissenschaftlichen Beirat einsetzen, um die Einträge in das Lexikon vor dem Druck zu prüfen. Der Zenodot-Verlag bringt seit Ende 2005 Taschenbücher zu Wikipedia-Themen sowie die zugehörige DVD heraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: UMN
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Verlag, Papier, Wikipedia
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2006 21:21 Uhr von crazywolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
100 Bände? Wo soll man sich sowas den hinstellen?
Kommentar ansehen
28.01.2006 02:36 Uhr von De_little_Bubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aktuell halten? bis die abgedruckt sind, haben sich doch schon hunderte Einträge verändert / sind hinzu gekommen...
Kommentar ansehen
28.01.2006 13:30 Uhr von Elbenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: errechne mir da 1500€ für etwas, was ich schnell im Internet abrufen kann... Sinn = ?
Kommentar ansehen
29.01.2006 10:36 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@crazywolf1981: http://www.ikea.com/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?