27.01.06 19:56 Uhr
 555
 

Meteosat 9 fotografiert die Erde erfolgreich

Der im Dezember des vergangenen Jahres gestartete Wettersatellit Meteosat 9 (ssn berichtete) hat die Erde von seiner geostationären Umlaufbahn aus erstmals fotografiert. Europa und Afrika stehen im Focus der Beobachtung durch Meteosat 9.

Das fast 160 Millionen Euro teure Gerät ist in der Lage, viermal stündlich die Daten der 15 Spektralkanäle an die irdische Kontrollstation zu senden. Die Übertragungsleistung ist somit zehnmal höher als bei der ersten Meteosat-Baureihe.

Die Kosten des aktuellen Meteosat-Programmes, die sich auf ungefähr zwei Milliarden Euro beziffern, teilen sich Eumetsat und Esa im Verhältnis 5,66 zu eins.


WebReporter: hostmaster
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Jährlich verbrennt H&M tonnenweise ungetragene Kleidung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?