27.01.06 19:18 Uhr
 197
 

Passau: Wildfleischskandal nimmt kein Ende

Wie ssn berichtete, ist ein wahrer Gammelfleischskandal aufgedeckt worden. Nun wurde die Rückrufaktion für Freitag, den 03.02.06, auf insgesamt 15 Produktchargen erweitert.

Das Gammelfleisch wurde an mehr als 140 Abnehmer im gesamten Gebiet Bayerns sowie auch in fast alle Bundesländer Deutschlands versandt. Dies bestätigte das Verbraucherschutzministerium von Bayern.

Auch wurde das Fleisch an viele Betriebe im Ausland geliefert. Betroffen hiervon sind Italien, Frankreich und Österreich. Durch diesen Vorfall steht die Firma Berger Wild nun vor dem Aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DaRkMaN1984
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ende
Quelle: www.antenne.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2006 19:10 Uhr von DaRkMaN1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich nimmt das bald ein Ende. Wenn mehr Platz gewesen wäre, würde jetzt hier ein Artikel als Bettlektüre dastehen. Schaut euch am besten mal die Quelle an.
Kommentar ansehen
27.01.2006 19:24 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: Auch wurde das Fleisch an viele Betriebe im Ausland geliefert. Betroffen hiervon sind Italien, Frankreich und Österreich. Durch diesen Vorfall steht die Firma Berger Wild nun vor dem Aus.--
-----------
Vielleicht begreift die Regierung ja jetzt, wenn massive Beschwerden aus dem Ausland kommen, dass sie die Verantwortung für eine solche Sauerei nicht auch noch dem Verbraucher in die Schuhe schieben können.Oder wollen sie denen dort auch noch erzählen, das sie gefälligst keine preisgünstigen, sondern Qualitätsware kaufen sollen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?