27.01.06 17:05 Uhr
 1.065
 

Deutschpflicht an Schulen: Zur Strafe den Schulhof fegen?

Der Hamburger CDU-Politiker Robert Heinemann hat sich jetzt mit einer ungewöhnlichen Forderung zu Wort gemeldet: Wer auf dem Schulhof nicht Deutsch spricht, soll damit bestraft werden können, den Schulhof zu fegen.

Schützenhilfe bekommt Heinemann von CSU-Politiker und Jugendexperte Andreas Scheuer. Bestrafungen seien angebracht, wenn sich ausländische Schüler nicht an eine deutsche Sprachregelung halten.

Der CDU-Politiker Jürgen Gehb ist für eine Deutschpflicht, aber gegen Bestrafungen.


WebReporter: artefaktum
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Schule, Strafe
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2006 17:00 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was passiert eigentlich mit z.B. französischen Austauschschülern, die auf dem Schulhof untereinander französich sprechen? Oder deutschen Schülern, die in ihrer Pause miteinander englisch sprechen (Hip, Trendy, Cool, Spacig)? ;-)
Kommentar ansehen
27.01.2006 17:38 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle Idee: Dann lernen die Kinder wirklich in der Schule, was sie ohne ausreichende Sprachkenntnisse werden können.

mfg
MidB

Wer Spott findet darf ihn behalten
Kommentar ansehen
27.01.2006 17:59 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte das für angebracht: Diese Strafe ist angebracht, wenn man im Gegenzug, jeden Politiker, der lügt oder gelogen hat, öffentlich auspeitschen darf.

Ich weiss manchmal echt nicht, was in deren Köpfen vorgeht, wenn die so einen Mist von sich geben. Da fragt man sich wirklich gelegentlich, ob da im Kopf Hirnmasse ist oder ein nasses Brötchen.

Man kann allenfalls empfehlen, sich doch bitte auf dem Pausenhof in Deutsch zu unterhalten, aber doch nicht erzwingen.

Ich habe auch noch nie erlebt, das ein deutscher EU Abgeordneter in Brüssel Flämisch oder in Straßburg französisch spricht.

Der soll unter seinen Stein zurückkriechen, unter dem er hervorgekommen ist!
Kommentar ansehen
27.01.2006 18:01 Uhr von Apeman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es absolut unmöglich, so etwas einzuführen. Das stärkt nur die Diskriminierung von Ausländern ("Haha, der soundso muss mal wieder für seinen Job lernen"). Ich bin entschieden gegen eine solche Regelung!
Kommentar ansehen
27.01.2006 18:18 Uhr von yanec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
¿qué clase de mierda desean de esta regla estúpida?

@apeman da hast du ja mal direkt einen dauer"burner"-witz aufgestellt
Kommentar ansehen
27.01.2006 18:51 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha! die können kein Deutsch!!! muahaha....
Kommentar ansehen
27.01.2006 19:03 Uhr von x-fusion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kinderarbeit? nehmen jetzt schon kinder den ein-euro-jobbern die ganze arbeit weg?

als "strafe" könnte man auch eine zusätzliche deutsch-stunde einführen.
Kommentar ansehen
27.01.2006 19:29 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
quackquack: Mit Sicherheit ne Ente. Schaut euch die Quelle an. Die haben doch nur noch etwas gesucht um die Lücken in der Zeitung zu füllen.
Kommentar ansehen
27.01.2006 19:33 Uhr von ashera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde: das strafe in dieser sache die komplett falsche methode ist. man muß die kinder motivieren, nicht ihnen sachen vorschreiben. das haben sie schon genug in der schule, und viel scheints nicht zu bringen... ganz ehrlich, wenn ich in der schule gewesen wär und plötzlich würds strafe geben dafür, andere sprachen zu sprechen, hätt ich extra ne andre sprache gesprochen, aus reinem trotz. sicher nicht als einzige, und zu mehreren fegt sich der schulhof dann wahrscheinlich auch wieder ganz lustig... ;)

Davon abgesehen, gabs hier nicht erst die news, dass die kinder selbst überhaupt nichts gegen dieses "deutschgebot" haben? wieso muß man dann noch mit der fegestrafe kommen? geht das echt nicht anders in deutschland?
Kommentar ansehen
27.01.2006 20:50 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut. Da man es mit schlechten Deutschkenntnissen auch
später probleme hat vernünftige Arbeit zu finden,
lernen die Kidds auch was über ihr zukünftiges
Berufsleben als Putze ;)

Ist nicht wirklich böse gemeint und klingt
rassistischer, als ich es meine!
Kommentar ansehen
27.01.2006 20:53 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade das man seine beiträge nicht nachträglich
bearbeiten kann.
Kommentar ansehen
28.01.2006 00:20 Uhr von theelegy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es bewegt sich was !? Man stelle sich vor, ein NPD-Politiker hätte dies vorgeschlagen ...

Trotzdem hirnrissig, aber eine vernünftige Maßnahme muß in jedem Fall gefunden werden!
Kommentar ansehen
28.01.2006 20:00 Uhr von Pharmafreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blablabla wieder ein Politiker, der sich auf Kosten anderer profilieren will. Schwachfug...versucht doch mal die Ursachen dafür herauszufinden. Wenn Mutti und Vati auch kein Deutsch sprechen (wollen), was sollen die Kinder dann machen ?
Kommentar ansehen
30.01.2006 17:46 Uhr von Privateer666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
simpel??? Warum nicht???was die Schüler auserhalb der Schule machen ist ja relativ egal...aber wenn an einer DEUTSCHEN schule schon kein deutsch mehr gesprochen wird, wo dann???
Kommentar ansehen
30.01.2006 19:12 Uhr von wl1981kenny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschpflicht=bessere Chancen für Migranten: ICh verstehe nicht ganz, warum sich alle darüber aufregen, denn 1. haben an dieser Schule sowohl, Lehrer als auch Eltern und v. A. die Schüler dem zugestimmt und zweitens haben Bürger mit Migrationshintergrund mit dem Erwerb bzw. der Verbesserung des Sprachgebrauchs bessere Chancen einen Job oder ähnliches zu finden, auch die Fuktion der Identitätsstiftung einer Sprache sollte man nicht außer Acht lassen.
Zum Diskriminierungsvorwurf habe ich folgende Frage: Ist es nicht vielmehr bis jetzt so gewesen, dass aufgrund des babylonischen Sprachgewirrs auf deutschen Schulhöfen, nicht eher mehr Diskriminierung stattfindet?
Das sprechen fremder Sprachen wird meist auch als Methode der Ausgrenzung mißbraucht, was nicht nur deutsche Schüler betrifft. Auch um Mißverständnissen z.B. zwischen Russen und Albanern o.s.ä. aus dem Weg zu gehen ist das sprechen einer gemeinsamen Sprache von enormer Relevanz.


THink about it!
Kommentar ansehen
01.02.2006 11:20 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bild-Lüge, wie immer: >>>
Heinemann sagt, er habe sich daraufhin "massiv bei der Bild-Zeitung beschwert". Das scheint keinen großen Eindruck gemacht zu haben. Am Freitag erschien die Falschmeldung groß in der Bundesausgabe von "Bild"
...
Erst am gestrigen Montag, nachdem Heinemanns angebliches Zitat von vielen anderen Medien aufgegriffen worden war, erschien in "Bild" Hamburg so etwas wie eine Richtigstellung.
<<<
http://www.bildblog.de/...
Kommentar ansehen
26.02.2006 17:26 Uhr von themo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die spinnen doch in einem freien land darf man ja wohl noch an öffentlichen schulen andere Sprachen sprechen dürfen, wo liegt denn da ein problem!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?