26.01.06 21:43 Uhr
 1.205
 

Allradkonzepte auf dem Prüfstand

Allrad gibt die Antriebskraft auf alle vier Räder verteilt ab und hilft somit beim Beschleuningen und verhindert das Rutschen aus der Spur in der Kurve. Motorvision hat vier Allradkonzepte getestet. Von Subaru, Audi, Volvo und BMW.

Das Subarusystem ließ sich einfach beherrschen, jedoch mangelt es an elektronischen Helfern wie ESP. Audis Quattrossystem arbeitet effektiv, ist jedoch schwer unter Kontrolle zu bringen.

Volvo hat ein preisgünstiges gutes System entwickelt, bei dem jedoch die Kraftverteilung auf die Hinterachse etwas Zeit benötigt. BMWs xDrive sticht mit der guten elektronischen Steuerart vor, verschleißt jedoch schnell.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: style17
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Allrad, Prüfstand
Quelle: www.motorvision.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchener Startup hat Elektroauto mit Solarmodulen entwickelt
Porsche steigt bei Formel E ein
Die wahren Klimasünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2006 21:34 Uhr von style17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genauere Angaben gibt es in der Quelle!
Meiner Meinung nach gibt es kein perfektes Allradantriebsystem.
Kommentar ansehen
26.01.2006 23:15 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perfektion: wird man nirgendwo finden. Aber naher heran kommt mit Sicherheit Audi´s Quattro Konzept mit Torsen-Differenzial. Ein Torsen-Diff, für alle, die´s nicht kennen, verteilt die Antriebskraft automatisch aufgrund seiner mechanischen Beschaffenheit völlig ohne elektronischen Schnickschnack proportional auf genau die Achse, bzw. das Rad, das am meisten Grip hat. Exakter geht es nicht.

Der ganze elektronische Scheiß muss überhaupt nicht sein. Wer mit seinem Auto nicht umgehen kann, bzw. an die elektronischen Helferlein gewöhnt ist, der wird sich sehr wundern, wenn diese ganze Elektronik mal ausfällt. Ich stell mir dann immer Herrn Obermayer vor, seines Zeichens CEO eines mittleren Konzerns, in seinem 7er BMW auf der A7 bei Schneesturm, linke Spur, 180 Sachen. Alles geht sauber voran... auf einmal Komplettausfall KFZ Elektronik. Kein ABS mehr, kein ESP, kein ADR, kein hier, kein da... nur noch pure Mechanik, pure Physik. Die Katastrophe wird der nicht mehr abwenden können. Das garantiere ich.

Leute, lernt autofahren völlig ohne Hilfsmittel! Dann und nur dann lernt ihr´s richtig!
Kommentar ansehen
26.01.2006 23:18 Uhr von style17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er: Ich kann dir da nur Recht geben (Artikel über mir)
Kommentar ansehen
27.01.2006 01:32 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solange er geradeaus fährt wird wohl nicht viel passieren oder? -.-`
Kommentar ansehen
27.01.2006 09:35 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was passieren wird Wenn die Helferlein ausfallen, wird Herrn Obermayer das ein deutliches Maß an Konzentration kosten (der sogenannte "Hä?"-Effekt), die ihm sowieso schon wegen eben jener Helferlein fehlte, um das Auto ohne Hilfsmittel kontrollieren zu können. Anders ausgedrückt wird er nach dem Ausfall der Elektronik noch weniger auf die Straße achten, als er das mit funktionierender Elektronik noch getan hat. Das, verbunden mit dem Schreck über die plötzlich und völlig unerwartet auftretende Interferenz in seinem Treiben, wird unweigerlich dazu führen, daß er die Gewalt über sein Fahrzeug vollends verliert. Bei einer Geschwindigkeit von 180kmh auf einer dichten Schneedecke ist es selbst einem erfahrenen Fahrer alter Autos ohne Hilfsmittel kaum möglich, die Fahrt fortzusetzen ohne die Bodenhaftung zu verlieren. Und wenn das eintritt, erfordert es ein enormes Maß an Konzentration und dem Einsatz des berühmten Popometers, um die Kiste nicht an der Leitplanke oder einem anderen Fahrzeug zu zerknüllen... und - mit verlaub - das Maß an Konzentration und Popometer wird Herr Obermayer in dieser Situation nur mit größter Mühe aufbringen können - ich spreche es ihm ganz ab. Da ihm jedoch das Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Witterungsverhältnissen gefehlt hat, gehe ich davon aus, daß er in diesem Moment mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit falsch reagiert und zumindest das Ableben seines Fahrzeugs in der Böschung miterleben darf.
Kommentar ansehen
27.01.2006 09:40 Uhr von BerndKwasnik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sev: Richtig!
Wer seinen Wagen nicht ohne elektronische Helferlein
beherrschen kann, soll es besser sein lassen.
Die Helferlein verleiten einen nämlich dazu, sich völlig auf
sie zu verlassen, und man vergißt dabei, daß sich die
Fahrphysik nicht austricksen läßt.
Wenn ich in einer Kurve zu schnell bin, lande ich im Graben
oder im Gegenverkehr, ob mit oder ohne Elektronik.
Also wenn´s Glatt ist: runter vom Gas!
p.s. ich fahre Allrad, und zwar ganz klassisch: Permanenter
Allradantrieb mit echter Geländeuntersetzung und echter
100% Differentialsperre.
Wäre nicht das erste mal, daß ich weichgespülte Elektronik
im echten Gelände hinter mir stehen lasse.
Kommentar ansehen
27.01.2006 11:24 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Skyline GTR: Die sollten sich vielleicht auch mal den Antrieb vom Skyline GTR anschauen. Ein paar BMW 850i sollen auch einen ähnlichen Antrieb haben, allerdings war der für BMW zu teuer...
Kommentar ansehen
27.01.2006 11:39 Uhr von Kleiner F
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erstens: @autor deine meinung haste aber außer quelle geklaut ^^
zweitens wo steht in der quelle, dass das audi system schwer unter kontrolle zu bringen ist?
Kommentar ansehen
27.01.2006 13:47 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tasko: Naja, die (mittlerweile ca. 12 Jahre alte) Viscomatic vom Alfa 164Q4 wird auch gern untern Tisch fallen gelassen, obwohl das Auto damals gern von Testern als das "am besten zu fahrende Auto der Welt" (dank der Visco) bezeichnet wurde. Schnee, blankes Eis, Wasser, Kurven - egal, es f?hrt einfach. (solange man sich nicht an der Physik vorbeimogeln will) :-)
Kommentar ansehen
27.01.2006 22:48 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten: Jedes Konzept hat eine gute und eine schlechte Seite......

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter
Spirituosenwettbewerb: Gin von Aldi gehört zu den besten der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?