26.01.06 21:37 Uhr
 2.349
 

Der tägliche Zigarettenkonsum ist genetisch bedingt

Forscher im Krankenhaus des Energieversorgers Tokyo Electric Power Company haben sich mit dem Zigarettenkonsum beschäftigt und eine neue Erkenntnis erlangt.

Es ist bekannt, dass bei Nikotinsüchtigen das Verlangen nach einer Zigarette durch das Unterschreiten eines gewissen Nikotinniveaus im Blut angeregt wird. Die Mediziner fanden jetzt heraus, dass es ein Gen gibt, welches den Nikotinabbau bremst.

Träger des Gens haben im Schnitt nur den halben Zigarettenverbrauch. Es ist selten und wurde nur bei sieben von 200 Teilnehmern gefunden. Die Forscher erhoffen sich Impulse für Entwöhnungstherapien aus ihren Ergebnissen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XrayFF
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Zigarette
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2006 21:30 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann, habe ich wohl das Gen. Ich brauchte nie soviel Zigaretten wie meine rauchenden Bekannten. Vielleicht fiel mir das Aufhören dadurch auch leichter?
Kommentar ansehen
26.01.2006 22:29 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch Preisfrage : Seid wann kennt und benutzt die Menschheit Tabak speziel in Europa und Asien ? Na wahrscheinlich haben die Träger dieses "Gens" alle indianische Vorfahren .
Kommentar ansehen
26.01.2006 22:52 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
orimbor: Was heisst das? Ob ein Gen eine gewisse Wirkung hat ist doch nicht eine Frage ob ein wirkstoff bekannt ist. Vielleicht hat dieses Gen ja noch andere Funktionen?
Kommentar ansehen
26.01.2006 23:01 Uhr von fegelein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar! Und bevor der Steinzeitmensch das Feuermachen erlernte, hoffte der genetisch gestempelte RaucherFred auf jeden Blitzschlag und auf daraus resultierendes Feuer Zwecks, inhalierung des Rauches.
Kommentar ansehen
27.01.2006 00:43 Uhr von Jepi123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut: Ich finde es grundsätzlich o.k. wenn Forscher Ergebnisse erzielen, die die Menschen vorranbringt.
Es sind ja längst nicht mehr Naturtabake, die in den Zigaretten verbaut werden. Und wenn es irgendwann effektive Medikamente gegen die Rauchsucht gibt, ist das auch ok. Nur nicht, wenn dann die Raucher von den Medikamenten süchtig werden.......
Kommentar ansehen
27.01.2006 14:41 Uhr von Skolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Orimbo: schön, dass du so viel von Forschung und Studien verstehst.
Preisfrage: Welchen Teil der News hast du nicht verstanden?
Kommentar ansehen
27.01.2006 18:43 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein: das glaube ich nicht. mein bekannter hat 25 jahre geraucht, am tag 2 packungen von heut auf morgen hat er aufgehoert und das war vor 6 jahren.
Kommentar ansehen
27.01.2006 18:53 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Thema: Kann mir schon vorstellen, das es so ein Gen gibt. Beim Alkohol ist es ja ähnlich
Kommentar ansehen
27.01.2006 23:05 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich denke dass sowas absoluter unsinn ist. dass nikotin abhängig macht steht ausser frage. aber diese leute immer mit entwöhnungs-therapien und nikotin-pflaster und diesen unsinn. der entzug von nikotin macht keinerlei körperliche symptome die ausschließlich auf den entzug von nikotin zurückzuführen sind. einfach aufhören ist das beste was man machen kann. ich spreche aus erfahrung. es muss im kopf nur "klick" machen. dann braucht man diese "entwöhnungs-therapien" nicht. die sind nämlich bloße erfindung und nur geldmacherei. und um kommentaren vorzubeugen: die menge der am tag gerauchten zigaretten verändert diese nicht vorhandenen entzugssymptome in keinster weise. raucher ist raucher. ob 10 oder 100 zigaretten am tag. der eine ist nicht süchtiger als der andere.
Kommentar ansehen
28.01.2006 13:35 Uhr von Komtess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weia Dieses Rauchergen wurde bereits 2002 entdeckt und hat eine voellig andere Bedeutung als hier geschildert.

Sensationsjournalismus ohne Sinn und Verstand. Man nimmt eine Information aus dem damaligen Original und bastelt eine reisserische Storie drumherum. Au weia...
Kommentar ansehen
28.01.2006 20:31 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Topic: Wenn es ein Gen gibt das mit dem Rauchen zu tun hat, dann ist es das Intelligenzgen - intelligente Leute rauchen nicht.


Rauchen schadet der Gesundheit
Kommentar ansehen
30.01.2006 09:06 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Halt ich für Quatsch! Ich bin selbst Raucher und rauche in unterschiedlichen Abständen - ich denke das hat weniger etwas mit meinem "Nikotinspiegel" zu tun.
Kommentar ansehen
30.01.2006 09:11 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dragon_eye: >intelligente Leute rauchen nicht.<
dummheit säuft, intelligenz raucht

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?