26.01.06 21:02 Uhr
 502
 

Fußball WM 2006: Zunahme von Geschlechtskrankheiten möglich

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Fußball WM 2006 in Deutschland bereiten sich auch die Fachleute zur Bekämpfung von Geschlechtskrankheiten auf eine Zunahme besonders von Koinfektionen vor.

Eine Diskussionsrunde der Frankfurter Medizinischen Gesellschaft über globale Infektionen betonte, dass durch die schnellen Transportmittel auch die Erreger von Krankheiten und Seuchen rasch in andere Kontinente exportiert werden.

Besonders gefährlich sind so genannte Koinfektionen, wobei HIV mit Syphilis oder mit der Tuberkulose übertragen werden, weil sich hierbei eine erhöhte Infektiosität bilden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Fußball, WM, Geschlecht, Zunahme
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2006 19:33 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: die meisten werden ja wohl nichts von der erfindung des kondoms gehoert haben, sonst kann ich mir nicht vorstellen warum es so schlimm werden soll.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?