26.01.06 17:10 Uhr
 280
 

In Schweizer Kliniken sterben jährlich 2.000 Patienten wegen mangelnder Hygiene

Die Krankenhäuser in der Schweiz haben eine Aktion gestartet, um die Ausbreitung von Infektionserkrankungen einzudämmen. Hierzu soll die Hygiene an den Händen optimiert werden. Grund für die Aktion ist die hohe Infektionsrate in Schweizer Kliniken.

Jährlich stecken sich etwa 70.000 Patienten im Krankenhaus an. Die Zahl der Personen, die daran sterben, wird auf 2.000 geschätzt. Laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) könnte bessere Händedesinfektion unter dem Personal diese Zahlen verringern.

Bei einer Untersuchung vor knapp einem Jahr ergab sich, dass nur jede zweite Person die Händedesinfektion richtig durchführte. BAG-Angaben zufolge führen Infektionen in Kliniken zu geschätzten Mehrkosten in Höhe von 250 Millionen Schweizer Franken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stellung69
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schweiz, Klinik, Patient, Erbe, Hygiene
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2006 16:38 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn diese Zahlen stimmen, werden es in Deutschland wohl wesentlich mehr Patienten sein, die sich im Krankenhaus mit einer Infektionskrankheit anstecken. Da helfen nur intensive Schulungen und viele Kontrollen. Ich arbeite selber in einer Klinik; da gibt es viele Schulungen und noch mehr Kontrollen.
Kommentar ansehen
26.01.2006 19:11 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: ich stehe der Sache skeptisch gegenüber...

Ich arbeite in der Transplantationsabteilung und habe mal nen Arzt erwischt, wie er sich nach einem Schiss net mal die Pfoten gewaschen hat *kotz* Net mal mit Wasser *doppelkotz*

Wen wunderts da?
Kommentar ansehen
26.01.2006 20:05 Uhr von KatastroFee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hirnfurz: Bei deinem Nick wundert mich gar nichts.
Kommentar ansehen
26.01.2006 20:08 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KatastroFee: und dann dein Nick hinterher, sorry aber echt zum piepen
;)))
Ich wollt nicht nicht beleidigen, aber lies es selbst, es ist echt zu lustig.
Kommentar ansehen
26.01.2006 20:13 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ KatastroFee: was wundert dich nicht?

Ich habe nur zum Besten gegeben, was den Tatsachen entspricht...
Kommentar ansehen
26.01.2006 22:28 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: diese zahlen beziehen sich auf die gemeldeten nosokomialinfektionen. aber es werden von 10 infektionen vielleicht maximal die hälfte gemeldet. die dunkelziffer bei den infektionen im krankenhaus liegt wesentlich höher im 100 000er bereich. die zahl der patienten, die an nosokomialinfektionen sterben ist ebenso eher um die 10- 15 tausend zu suchen. diese statistiken werden ja auch noch geschönt. also eventuell noch höher.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?