26.01.06 20:25 Uhr
 1.280
 

Schweiz: Bei Verkehrsstau Sonderspurbenutzung gegen Bezahlung?

In der Schweiz wurde ein vierteiliges "Road Pricing" Modell (Straßenzollverfahren) angedacht, wobei es auch möglich wäre, den Autofahrern das Umfahren des Staus auf Sonderspuren gegen entsprechende Bezahlung zu gestatten.

Auch wäre ein weiteres Modell denkbar, wobei das Road Pricing für bestimmte Gebiete erhoben werde. Ein drittes Modell befasst sich mit der Befahrung eines Bauwerkes und das vierte Modell mit einem Gesamtnetz gegen Gebührenzahlung.

Das schweizerische Bundesamt für Straßen (ASTRA) betonte jedoch, dass es sich vorerst nur um eine Studie handele. Ob das Projekt jemals in die Realität umgesetzt werde, sei vollkommen unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Schweiz, Verkehr, Sonde, Bezahlung
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2006 20:19 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann hätten wir neben der Zwei-Klassen-Patientengesellschaft auch noch die Zwei-Klassen-Verkehrsteilnehmer. Ohne Geld im Stau stehen, mit Geld über die Standspur düsen?
Kommentar ansehen
27.01.2006 05:38 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na klasse da wird man schon im straßenverkehr in verschiedene gesellschaftsschichten aufgeteilt. ist doch kacke. dass die reichen dort wieder bevorzugt werden. ein arbeiter hat es genauso dringend zur arbeit zu kommen, wie sein cheff. ne eher hat es noch eiliger. denn der cheff kann seinen arbeiter feuern wenn der zu spät kommt. den cheff kann keiner feuern....
Kommentar ansehen
27.01.2006 23:00 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann kann man ja: bei jeder dreispurigen Straße eine Spur abzweigen; dadurch entstehen schneller Staus und man nimmt viel Geld ein, indem man für extra-zahlende Autofahrer die dritte Spur freigibt. Oder sehe ich das jetzt falsch...?
Kommentar ansehen
02.02.2006 15:55 Uhr von emguec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neue Geldquelle: für die Schweizer ;)
Kommentar ansehen
02.02.2006 16:03 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur blöd, wenn dann mal jemand eine Panne hat oder Rettungsfahrzeuge/Feuerwehr/Polizei/Abschleppwagen durch den Stau bzw. am Stau vorbei müssen.

Die Idee, bei Stau (auch ohne Bezahlung) die Standspur freizugeben, gab es in Deutschland doch auch schonmal.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?