26.01.06 15:21 Uhr
 290
 

Größere Roboterteams für Mercedes-Montage

In Zusammenarbeit mit dem deutschen Unternehmen Kuka werden in Sindelfingen zukünftig 15 Roboter (statt bisher vier) in einem Team daran arbeiten Mercedes-Limousinen zu fertigen.

Dabei fungiert ein Roboter als Teamleiter (genannt Master) und beaufsichtigt die anderen Roboter, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Die Kommunikation zwischen den Robotern erfolgt über Ethernet.

Dadurch sollen die Abläufe noch effizienter gestaltet werden, zum Beispiel soll die Fläche, die für die Produktion benötigt wird, um bis zu 20 Prozent sinken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jay-B
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mercedes, Roboter, Montag, Größe
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2006 14:52 Uhr von Jay-B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chance oder Risiko für Deutschland? Risiko, weil Arbeitsplätze verloren gehen, auf der anderen Seite hilft es dem Standort Deutschland trotz der hohen Lohnkosten konkurrenzfähig zu bleiben.
Kommentar ansehen
26.01.2006 16:45 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal sehen: wenn die Roboter eine Wohnung brauchen,Essen im Supermarkt kaufen gehen, in Urlaub fahren,

-Aja , stimmt ja , brauchen Sie ja nicht ---


Irgendwann merken die Bosse hoffentlich , das Arbeitslose nix kaufen können und Sie so auf den Waren sitzenbleiben
Kommentar ansehen
27.01.2006 08:27 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Roboter sind schlechte Konsumenten! Klasse dass die Robs jetzt auch noch einen Teamleiter vorgesetzt bekommen - dann kann es wohl nicht mehr lange dauern bis sie sich Gewerkschaftlich organisieren...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?