26.01.06 14:16 Uhr
 985
 

Versatel will jeden dritten DSL-Neukunden haben

Ab sofort treten die beiden fusionierten TK-Anbieter Versatel und Tropolys unter dem einheitlichen Namen Versatel auf. Durch die Zusammenführung entsteht der zweitgrößte alternative Festnetzanbieter in Deutschland.

Versatel ist auf Basis eigener Infrastruktur jetzt in mehr als 170 Städten vertreten und verfügt über 31.000 Kilometer Glasfasernetz. Für Privatkunden wird das Verbreitungsgebiet von ADSL2+ auf Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein ausgeweitet.

Versatel hat sich viel vorgenommen: Im Jahr 2006 sollen 215.000 neue Privatkunden mit DSL-Technologie angeschlossen werden, das entspräche knapp einem Drittel aller Neuverträge im Verbreitungsgebiet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DSL-Magazin.de
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: DSL, Neukunde
Quelle: www.dsl-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2006 19:50 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so geht´s: Schade nur das Versatel einer von den Providern ist der Kunden mit zu hohem Traffic Geld bietet wenn gewechselt wird.
Das ist doch alles nur Show für etwaige Anleger, Geldgeber und/oder Banken.
Kommentar ansehen
26.01.2006 21:46 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versatel ist so schlecht wie Telekom: Da kommen ja tolle Zeiten auf uns zu.
Versatel hat beim Wechsel von Arcor zu Versatel meinen Telefonanschluss eineinhalb Wochen lang "repariert". In der Zeit hatte ich keinerlei Telefon oder Internet. Die Buchhaltung von Versatel hat die Gebühr für den ersten Monat natürlich trotzdem abgebucht. Ich bekomme mein Geld nur wieder, wenn ich mich schriftlich an Versatel wende.
Kommentar ansehen
27.01.2006 00:04 Uhr von mediateddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dragon_eye: Könnte es evtl. aber auch mit der sogenannten "letzten Meile" zu tun haben ?
Auf dieses Stückchen Kupfer hat nämlich weiterhin die Telekom das Monopol ! Und denen liegt an einem Wechsel eines Kunden von einem zum anderen Fremdanbieter überhaupt nichts. Umgeschaltet wird aber immer noch in einer Vermittlungsstelle der Telekom. Also können die auch eine Verzögerung (und damit verbundenen Unmut des neuen Kunden) "herbeiführen".
War bei mir damals genau das gleiche. Zufällig habe ich einen Bekannten aus Lehrzeiten der genau für meine Vermittlungsstelle zuständig ist. Dieser hat dann die Umstellung vorgenommen. Sollte zwar nicht rauskommen wird aber meist so praktiziert.
An Versatel solltest du dich aber auf jeden Fall wenden, da mir ein kompletter Monatsgeitrag erlassen wurde. Und das für lediglich 4 Tage ohne Internet und Telefon !!!
Mein Bekannter hatte weitere 3 Tage nach der durchgeführten Umschaltung für mich meinen Auftrag auf dem Tisch.
Nun kann sich jeder selbst fragen an wem es liegt.....
Kommentar ansehen
27.01.2006 07:39 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein - nicht die Telekom: Ne, die Telekom hat des am 30.12. erledigt. Versatel hat es auch erst auf die Telekom geschoben, aber nach 1 Woche haben die festgestellt, dass der Fehler bei Versatel liegt. Nur haben die Leute von Versatel keine Lust gehabt, meinen Auftrag zu erledigen - als ich dann nach dem Vorgesetzten der Störungsstelle gefragt habe, hat der Sachbearbeiter den Vorgang endlich beschleunigt - 24h später war alles gut.

Nur komisch dass alle Sachbearbeiter vorher das nicht gleich gemacht haben - nachdem ich nen halben Monat keinen Anschluss hatte
Kommentar ansehen
27.01.2006 08:30 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen tun viele Aber alleine der Wunsch reicht nicht immer aus und deshalb rechne ich dem Ganzen nicht viel Chancen aus...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?