26.01.06 12:11 Uhr
 430
 

USA: Bundesrichter ordnet an, die Namen der Guantanamo-Insassen herauszugeben

Jed Rakoff, Richter am Federal District Court in Manhattan, hat einer Klage der Nachrichtenagentur AP stattgegeben, die Identität der im Lager Guantanamo einsitzenden Häftlinge veröffentlichen zu können. Die US-Regierung hatte sich geweigert, Namen zu nennen.

Der Richter hatte vorher eine Befragung der Insassen gegen das Pentagon durchgesetzt, nur eine Minderheit wollte ihre Identität nicht preisgeben. Menschenrechtler begrüßten diese Gerichtsentscheidung, das Pentagon wird aber wohl in Berufung gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Name, Guantanamo, Insasse
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden
Berlin: Wegen überfluteter Straßen und Dauerregen Ausnahmezustand angeordnet
USA: Mann sitzt unschuldig in Gefängnis, weil Polizei Gips mit Koks verwechselte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2006 11:06 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das dürfte der US-Regierung gar nicht gefallen, mal sehen, ob sie sich bei einer Niederlage neue Tricks einfallen lassen werden, um die Namen der Häftlinge weiterhin vor der Welt geheimhalten zu können.
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:44 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erhöhte Flugaktivitäten: Wahrscheinlich plant die CIA jetzt schon wieder die nächsten "Transport"-Flüge, um die Insassaen von Guantanamo auf einen anderen "sicheren" Stützpunkt zu verlegen.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, werden nur "ausgewählte Kandidaten" im Lager in Guantanamo verbleiben, während die US-Junta alle anderen wegschafft.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo: Retro-Konsole SNES Mini soll jetzt schon ausverkauft sein
Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?