26.01.06 13:31 Uhr
 11.023
 

Fußball-Präsident erklärt: In jedem Bundesliga-Klub ist ein Spieler schwul

Corny Littmann, derzeitiger Präsident des Fußball-Vereins FC St. Pauli, äußerte sich nun über die Homosexualität im deutschen Fußball. Demnach soll es in jedem Bundesliga-Klub einen homosexuellen Spieler geben.

Sogar in der deutschen Nationalmannschaft befinden sich laut Aussage des 53-Jährigen homosexuelle Spieler. Sollten sich Spieler outen wollen, so sollen sie dies nach Rat des 53-Jährigen nicht alleine, sondern mit anderen Spielern zusammen tun.

"Schwulsein ist im Profi-Fußball noch immer ein Tabu. Bundesliga-Spieler outen sich nicht, weil sie Angst um ihren Job haben", so äußerte sich ein homosexuelles Mitglied des schwul-lesbischen-Fan-Klubs "Rainbow Borussen".


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fußball, Spiel, Bundesliga, Präsident, Spieler, homosexuell, Klub
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Netflix plant Reboot von Zeichentrick-Kult "She-Ra"
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2006 12:36 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe es immer gewusst! So manche Spieler haben mir echt den Eindruck vermittelt, sie seien homosexuell! Aber was soll's, jeder soll das tun/lieben, was er will.
Kommentar ansehen
26.01.2006 13:36 Uhr von CyrusDaVirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ballack is schwul: war immer klar wie klosbruehe...
Kommentar ansehen
26.01.2006 13:37 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laaangweilig Wieder so eine "News" der BLÖD-"Zeitung", die die Welt nicht braucht!

Es ist doch völlig schnuppe, ob in jedem Fußballverein ein, zwei, drei oder drölf Schwule spielen! Hauptsache sie spielen ordentlichen Fußball.
Der "Rest" ist und bleibt Privatsache des Einzelnen und wer sich nicht outen will, der lässt es eben.
Ganz einfach.

Dafür ein Fass aufzumachen zeugt doch nur von Profilierungssucht.
Kommentar ansehen
26.01.2006 13:38 Uhr von CyrusDaVirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
manndeckung: wie hiess der eine verteidiger/manndecker in der deutschen Nationalmannschaft mit der hohen fistelstimme.....

der is schwul
Kommentar ansehen
26.01.2006 13:41 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: in der Quelle ist vom "Sogar in der Nationalmanschaft" nix zu finden. Da steht vielmehr "nach meiner Kentniss".
Ist wohl flüchtig reingerutscht beim Formulieren, verändert aber die Aussage.
Kommentar ansehen
26.01.2006 14:16 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CyrusDaVirus: Dann hat er aber mit seinen drei Kinder + Freundin ne ziemlich gute Tarnung!

Ich glaube jedenfalls nicht, dass in jedem BL-Club ein schwuler Spieler vorhanden ist.
Kommentar ansehen
26.01.2006 14:29 Uhr von Son_of_Doom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was spielt das für ne Rolle: Welche sexuelle Ausrichtung ein Fussballspieler hat? Wem geht es überhaupt was an? Es hab NULL bedeutung.
Kommentar ansehen
26.01.2006 14:53 Uhr von LanceLovepump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sind den reportern: wohl die themen ausgegangen. wen interessiert das schon, wer ein schwuler fussballer ist?

ist wie dieser neue schwule cowboyfilm? total langweilig. genauso langweilig wie ein liebesfilm mit heteros. manchmal habe ich das gefühl, dass schwule verhätschelt werden müssen, weil sie so arme wesen sind, LOL

dabei tun die sich schwer mit heteros aber erwarten im gegenzug, dass wir verständnis für si haben. LOL
Kommentar ansehen
26.01.2006 15:02 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mann littmann ist selber schwul, das nur am rande.

außerdem hat er recht, als bekennender schwuler kannste profifußball vergessen.

drittens ist littmann der nervigste prolo aller ligen.
Kommentar ansehen
26.01.2006 15:04 Uhr von koecki.net
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wörns: Der kommt immer so komisch rüber ;) aber wat solls... sind doch auch nur Menschen!
Kommentar ansehen
26.01.2006 15:24 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Bayern München: hieß es auch immer, Roque Santa Cruz sei schwul, er sei mit Michael Käfer zusammen, dann hat er geheiratet und ein Kind gezeugt... WAYYYYNNE?!
Wichtig ist, dass ein Fußballer seine Arbeit sauber macht, notfalls wie kleines dickes Müller seine Tore auch ärschlings schießt und damit basta...

Wobei..... heißt es nicht immer, Schwule könnten mit Ballspielen nichts anfangen? Außer das schnelle, harte Spiel mit zwei Bällen, natürlich...
Kommentar ansehen
26.01.2006 16:30 Uhr von Big Show
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub ganz fcb läuft irgendwie falsch: a
Kommentar ansehen
26.01.2006 17:00 Uhr von Ja.Ne.Is.Klar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liste: Kurany
Ballack
Alle Dortmunder *g*
Kliensmann, löl
Lincoln
Altinflops
...
Kommentar ansehen
26.01.2006 17:49 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wartet ab: bis die Fußball Abteilung von Vorspiel-Berlin in die Bundesliga aufsteigt. Dann kann der Präsident von St. Pauli seine Statistik neu schreiben :-)
Kommentar ansehen
26.01.2006 22:11 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso ist das so aussergewöhnlich? und was heißt "sogar in der nationalmannschaft"? was hat die sexuelle ausrichtung mit der qualität der spieler zu tun? traut man einem schwulen nicht zu gut fussball zu spielen??? hauptsache den klischées entsprochen. ist doch sch.... egal wen die spieler zu hause im bett haben. hauptsache sie spielen gut fussball.
Kommentar ansehen
26.01.2006 22:24 Uhr von Vampire666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und? lt. statistik sind 4% aller deutschen männer homosexuell
die quote der bi-sexuellen iss da noch gar nicht berücksichtigt!
udn das sind die BEKENNENDEN ...
udn wenn man sich nun mal nachrechnet, das der kader einer bundesligamannschaft ca. 20-25 mann umfasst, ist es doch absolut wahrscheinlich, das durchschnittlich EIN homosexueller spieler pro kader vorhanden ist ... (wober das sogar dann einer der nicht-bekennenden wäre...also quasi der dunkelziffer...)
aber im primzip iss das doch völlig egal, wer sich von denen mit wem vergnügt...
"sack reis in china" würde dazu auch gut passen ...
...
V.
Kommentar ansehen
26.01.2006 23:35 Uhr von Monterrey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
träumt weiter: Laut einer Studie von Kinsey in den 60ern haben/machen 50% der Männer homosexuelle Erfahrungen. 4% sind/bleiben davon rein homosexuell interessiert und die restlichen 46% sind entweder bisexuell orientiert oder wenden sich dann der Heterosexualität zu. Und die, die am meisten "IIIIIHHHH" bei dem Thema schreien, haben meist selber solche Gedanken, unterdrücken diese aber, weil sie Angst vor der Reaktion ihrer Umgebung haben. Also, erst überlegen, dann schreien ;-).... Wer diese Studie kennt, dürfte jetzt also nicht sonderlich überrascht sein wegen dieser News.
Kommentar ansehen
27.01.2006 08:37 Uhr von ConnySan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tztztz, darüber mß man sich doch net aufregen. also so was ist schon langsam uninteressant ob ein Fußballer schwul ist oder obs ein Sportler ist.

Aber diese geschichmich an den einen deutschen Film über einen schwulen Fußballspieler, der von seiner Mannschaft gemopt wird, und dann einen eigene Mannschaft auf die Beinde stellt und dann gegen seinen alten Club spielt.

Aber man redet hier nur über die männlichen Fußballclubs. Was ist beim Frauenfußball?? Gibts da keine Lesben im Verein ?? Ich denke mal das bei den Frauen das OUTEN nicht so drastisch gesehen wird als wie beim Männerfußball.

Überlegt euch das mal genauer. ;o)
Kommentar ansehen
27.01.2006 08:44 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist das pflicht? >In jedem Bundesliga-Klub ist ein Spieler schwul<

der sogenannte quotenschwule?
Kommentar ansehen
27.01.2006 10:16 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ConnySan: Bei den Frauenmannschaften ist das Thema nur deshalb nicht so interessant,

- weil Heteros lesbische Beziehungen i.d.R. als "normaler" ansehen als schwule Beziehungen, z.T. sogar davon angetörnt werden (angeblich soll es ein Traum vieler Hetero-Männer sein, mit zwei Lesben gleichzeitig Sex zu haben *weglach*),

- weil Frauenfußball insgesamt weit weniger öffentliches Interesse "erregt";

- und weil das Coming Out zwar auch bei Frauen Probleme aufwirft (s. Martina Voss), aber insgesamt doch ein kleines bisschen eher akzeptiert wird, als bei Männern. Zumindest ist die Quote der bekennenden Lesben in Bundesliga und Nationalelf deutlich höher als bei den pösen Purchen.
Kommentar ansehen
27.01.2006 23:14 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird wohl nicht reichen Wenn ich mal von den vorhin genannten 4% ausgehe, und man weiterhin berücksichtigt, dass ein "Bundesliga-Klub" ja außer dem Profikader noch weitere Mannschaften am Start hat (wow, da bekommt der Begriff "Amateur""mann"schaft gleich eine ganz neue Bedeutung...), wird´s wohl in den meisten Klubs mehr als nur einen schwulen Spieler geben...

Und was lernen wir daraus? Eigentlich nix, denn es war ja eh nur ´ne BLÖD-Meldung...

Bastian
Kommentar ansehen
31.01.2006 12:43 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lesben: Hat hier grad jemand über Sex mit zwei (hübschen) Lesben geschrieben? *lechz*

*g*
Kommentar ansehen
01.02.2006 23:53 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frauenfußball: > Was ist beim Frauenfußball?? Gibts da keine Lesben
> im Verein ??

Die Frage müsse man eher umgekehrt stellen: Gibt es heterosexuelle Frauen beim Frauenfußball? :-))

Die Aussage, dass Lesben es leichter haben, akzeptiert zu werden, will ich allerdings bezweifeln. Das gilt nur für diese "Porno-Lesben", die´s lustig miteinander treiben, wenn gerad kein Mann greifbar ist... jaaa, das finden alle wer-weiß-wie geil, aber eine Frau, die "richtig lesbisch" ist und generell Männer wirklich abstoßend findet, gilt wohl immer noch als Exot(in).

Die patriarchische Gesellschaft akzeptiert es nicht, dass Sexualität dauerhaft ohne Männer stattfinden könnte.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?