26.01.06 09:24 Uhr
 3.881
 

Atomwaffen für Deutschland? Ex-Verteidigungsminister Scholz will neue Debatte

Der ehemalige Bundesverteidigungsminister und Staatsrechtler Rupert Scholz hat angesichts der Bedrohung durch den Terrorismus und potentiell feindliche Atom-Mächte eine neue Debatte darüber angeregt, ob Deutschland eigene Nuklearwaffen haben sollte.

Scholz erklärte gegenüber der "Bild"-Zeitung, er sei sich der Brisanz einer solchen Überlegung bewusst. Die Frage sei ein Tabu, das möglicherweise gebrochen werden müsse. Entweder man erreiche neue verbindliche Schutzzusagen oder müsse selbst aufrüsten.

Deutschland habe sich nach dem 2. Weltkrieg bewusst unter den nuklearen Schutz der USA bzw. NATO begeben statt sich eigene Atomwaffen zu beschaffen. Mit den neuen Bedrohungen gelte es nun, sich dieses Schutzes verbindlich zu vergewissern.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Debatte, Verteidigung, Verteidigungsminister, Atomwaffe
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2006 09:43 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie sagen hier einige: immer so schön wenn es um arabische Länder geht? Atomwaffen dienen doch nur dem Schutz. Also warum sollte nicht Deutschland auch eine bekommen? :)

Wenn die Aufrüstung so weiter geht, wirds in ca. 2-10 Jahren etwas wärmer im Osten.
Kommentar ansehen
26.01.2006 09:52 Uhr von AngelsDark
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: Wir wollen keine Atomwaffen, weil sie ein schlechtes Vorbild sind. Wenn sich jedes Land der Welt plötzlich Atomwaffen beschaffen würden, säh´s plötzlich ganz schön düster aus.

Meiner Meinung nach dienen Atomwaffen nicht einmal der Abschreckung, weil niemand das Risiko eingehen würde, so ein Ding zu zünden... wie würde er denn sonst dastehen in der Welt?!

Diese elenden Dinger kosten jährlich pro Stück mehrere Millionen Dollar und verrotten vor sich hin. Wo bleibt denn da der Nutzen?

Rupert Scholz, du bist bescheuert!
Kommentar ansehen
26.01.2006 09:52 Uhr von MisterMint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin auch: für Atomwaffen in Deutschland - sind doch nur zum Schutz! (Vorsicht Ironie!)

Außerdem: was der Iran kann, können wir doch schon lange oder? Du bist Deutschland...
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:01 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was sagt Israel dazu wenn Deutschland Atombomben fordert (2 Weltkriege, 6 Mio vergaste Juden...)
Deutschland und der Iran haben den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet. So sollte es auch bleiben.
Aber es ist verständlich das beide Länder Angst vor Überfällen haben und sich schützen wollen.
Es waren ja schon mal amerikanische Atomraketen auf
Deutschland gerichtet (Fulda Gap).
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:04 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bildzeitung mal wieder kann man bildzeitung nicht nach boulevard reinschieben?? da gehört sie doch hin. selbst wenn der dummkopf sowas geäussert hat, sollte er es ma schnell wieder zurücknehmen...

wir haben in deutschland doch atomwaffen stationiert, die gehören halt nicht uns, sondern den USA, schon vergessen? sollen sie die doch zünden, deutschland soll sich seine finger da nich schmutzig machen meiner meinung nach
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:09 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
quelle dazu: "US-Atomwaffen sind in den folgenden Staaten stationiert: Belgien (bis zu 22 in Kleine Brogel), Deutschland (bis zu 22 in Büchel, bis zu 108 in Ramstein), Großbritannien (bis zu 66 in Lakenheath), Niederlande (bis zu 22 in Volkel), Italien (bis zu 22 in Ghedi Torre, und bis zu 36 in Aviano), Türkei (bis zu 50 in Incirlik). Zusätzlich befinden sich wieder aktivierbare Atomwaffendepots in Deutschland (Memmingen und Nörvenich), in Griechenland (Araxos) und in der Türkei (Murted und Balikesir), "

Die USraelis haben doch schon genug Atomwaffen hier... Sind zwar "nur" Taktische und daher keine interkontinentale aber das reicht ja wohl, also bitte.

Diese ganze panikmache angestachelt von den USA geht mir langsam auf den keks...
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:10 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier: http://www.atomwaffena-z.info/...

sry wegen doppelpost ;-P
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:21 Uhr von OhBalder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Möchte nicht wissen wieviel Sprengköpfe in aller Welt auf Ziele in Deutschland programmiert sind.
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:32 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch: "Deutschland habe sich nach dem 2. Weltkrieg bewusst unter den nuklearen Schutz der USA bzw. NATO begeben statt sich eigene Atomwaffen zu beschaffen. "

Deutschland hat nach dem 2. Weltkrieg nicht mehr existiert. Der Kaptiulationsvertrag der damals unterschrieben wurde hat bis heute in vielen Punkten G?ltigkeit.
Unter anderem darf die BRD keine ABC-Waffen besitzen. Das bedeuted wir haben gar nicht die Wahl ob wir wollen oder nicht... wir d?rfen es einfach nicht.

Dann sehe ich in Hr.Scholz Aussage keine wirkliche Diskussionsgrundlage. Terroristische Atomangriffe. Was soll der Bl?dsinn? Kein terroristischer Angriff, der auch als solcher gegolten hat, wurde je mit solch offensiven Waffen ausgef?hrt. Diese Anschl?ge passieren im Hintergrund, bzw. um zig Ecken herum.
Um eine Atombombe zu bauen und zu z?nden geh?rt schon etwas mehr dazu als irgendwo in der W?ste ein Ausbildungs oder Basiscamp einer terroristischen Gruppierung.

Noch dazu.. selbst WENN es jemals dazu k?me das Deutschland mit diesen WAffen angegeriffen werden w?rde... was dann? Wenn ?berhaupt noch die M?glichkeit besteht sowas zu z?nden.... wof?r? Damit sich das Ganze hochspielt?
Einer wird angegriffen und schl?gt mit den gleichen Waffen zur?ck. Der wiederum schaltet Verb?ndete ein und greift wieder an, usw.
Das ist ein Schneeballsystem und sollte es jemals soweit kommen sind alle weiteren Gedanken eh f?r die Katz.

Also ich bin gegen dieses beginnende Wettr?sten. Das endet nur im Chaos.
Statt dessen sollten sich die Staaten lieber einig werden alle atomaren Waffen zu entsorgen. Und das auch durchsetzen.
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:34 Uhr von 12341234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben doch schon längst welche !!! Wie einer meiner Vorredner schon richtig bemerkt hat.
In Deutschland sind momentan etwa 130 US Wasserstoffbomben vom Typ B61-10 (dialable yield 5-80kt)
stationiert. Was viele nicht wissen. Sie hängen unter deutschen Tornados und sind im Falle eine Krise der Deutschen Bundeswehr unterstellt, die sie nach belieben
einsetzen kann !!
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:52 Uhr von wapwap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorneverteidigung mal neu: Wir besorgen uns ein paar nukleare Knaller und wenn wir dann bedroht werden, zünden sie wir direkt in unseren Bevölkerungszentren. Die Bösen haben wir so kalt erwischt - sie können nichts mehr bei uns zerstören. Diese Drohung wird die Schurken der Welt erzittern lassen. Einziges Problem ist die Anpassung der Grenzwerte ionisierender Strahlung für den eintretenden Verteidigungsfall, aber dieses Problem können wir sicher innerhalb der nächsten 25 Jahren lösen.
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:52 Uhr von klatt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irrsinn: Es gibt eine Bedrohung durch Terrorismus, aber die gibt es schon seit Jahrzehnten. Daran hat auch das Attentat auf die Twin-Towers nichts grundlegend geändert.
Das die US-Administration die Anschlägen ausnutzt, um ihre politischen Ziele durch gezielte Panikmache durchzusetzen, ist sicher auch jedem halbwegs intelligenten Politiker klar.

"Der Terrorismus hat den Kommunismus als Begründung für die Militarisierung des Landes, für militärische Interventionen im Ausland und für die Unterdrückung der bürgerlichen Freiheiten im Inland abgelöst. Er dient aber dem selben Zweck, nämlich Hysterie auszulösen."
(Zinn, US-Historiker)


Ich kann nur hoffen das die Bevölkerung hier wesentlich kritischer ist und sich nicht durch solche Äußerungen beeinflussen läßt.

Die ganzen Drohungen der USA (oder Frankreichs) führen doch erst dazu das Staaten wie Nordkorea oder der Iran nach dem Besitz von Atomwaffen streben. Wie will ich mich eigentlich gegen Terroisten mit Atomwaffen schützen? Das geht nicht, oder glaubt jemand nur weil wir mit Atomwaffen drohen, gibt es keine Anschläge mehr. Wenn überhaupt könnten die nur zur Vergeltung gegen unschuldige eingesetzt werden. Das wiederrum würden die meisten Teroisten sicher billigend in Kauf nehmen, oder sogar begrüßen, weil damit der Hass auf den Westen erst richtig angeheizt wird.

Einstein hatte vermutlich recht:
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht sicher."
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:55 Uhr von MisterMint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@12341234: "Falle eine Krise der Deutschen Bundeswehr unterstellt,"
...net ganz!

Der Präsident der USA muß immer noch die "Freischaltung" durch eine MUNSS Waffeneinheit anordnen. Erst dann darf das 33. Jabo-G abheben...
;-)
Kommentar ansehen
26.01.2006 11:18 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@klatt: War es nicht auch Einstein (oder doch jemand anders?!) der sagte:
"Ich weiss nicht mit welchen Waffen wir im nächsten Weltkrieg kämpfen werden. Aber im Übernächsten werden es Stein und Stöcke sein"
Kommentar ansehen
26.01.2006 11:32 Uhr von almisoan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: das gibt einem dennoch zu Denken , wieso ausgerechnet jetzt eine solche äusserung von dem Mann hmmm...
ich bin prinzipiell gegen atomwaffen
Kommentar ansehen
26.01.2006 11:33 Uhr von klatt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001: Ja das war Einstein, der etwas ähnliches sagte.

Um nicht in die gleiche Panikmache zu verfallen, ich glaube nicht das es auf absehbare Zeit einen neuen Weltkrieg gibt. Die nächsten globalen Kriege werden vermutlich auch nicht entstehen durch irgend welchen Terror. Eher vermute ich das die nächsten großen Kriege wegen mangelnder Recourssen (z.b. Wasser) geführt werden.
Kommentar ansehen
26.01.2006 11:40 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: den Spruch Du bist Deutschland fand ich in dem Fall lustig.

Eine Waffe ist NIEMALS zur Verteidigung. Mag sein, dass das die Waffenindustrie gerne so sieht, aber eine Waffe ist da um zu töten und für nichts anderes.

Und wie einer meiner Vorredner sagte, die würden doch nie geworfen werden... das hat man schon von jedem Typ Waffe behauptet. Der Mensch hat einen natürlichen Selbsterhaltungstrieb und wenn der in Gefahr gerät wirft der alles, um sich zu verteidigen. ...
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:09 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal @ Klatt: Wegen mangelnden Ressourcen?

Wie z.B. Öl?
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:24 Uhr von spartaner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wettrüsten: sollte ein einziger westlicher staat eine Atombombe bauen wollen, kann man sicher sein, das alle Staaten sie haben wollen. Es wird also zu einem Wettrüsten führen.
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:28 Uhr von mk23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denke auch ndas es noitwendig würd: stell sich mal einer vor in deutschland wir öl entdekt dann wollen die amis doch gleich einmaschieren :)
aber die begründung atomwaffen gegen terroristen halte ich für schwachsinnig "ah ein terrorist er hat sich in berlin in die luft gesprengt also greifen wir sein land an und töten mal ein pa millionen (zivilisten) von dennen" oder wie stellt der sich das vor ? und was meint er mit "potentiell feindliche Atom-Mächte" die usa china russland ??? den potentiell feindliche sind die alle.
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:38 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spartaner: Ein einziger westlicher Staat?
Ich nenn dir auf Anhieb mind.3
Frankreich
GB
USA

Soweit ich weiss auch Kanada. Vermutlich noch andere, die mir grad nicht einfallen.
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:47 Uhr von thomas.drescher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bedrohung durch den Terrorismus: hm, wie heißt es! Bedrohung durch den Terrorismus und potentiell feindliche Atom-Mächte!

stimmt, man sollte gewissen Statten wo etwas im Bush ist schon was entgegen setzen können.
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:49 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Totaler Schwachsinn diese Idee !

1. wie soll eine Atombombe gegen Terrorismus schützen ?

2. welche feindliche Atommacht sollte Deutschland angreifen wollen ?

Selbst wenn wir angegriffen würden, sind unsere NATO Partner zur Bündnisstreue verpflichtet und wie einige Vorredner bereits erwähnten, würden uns in solch einem Fall sogar A-Bomben zur Verfügung gestellt.

Was denkt sich dieser Blöde Sack eigentlich ?

Sieht so der Deutsche Atomausstieg aus ?
Statt Kernkraftwerke, Massenvernichtungswaffen!
Als ob wir nicht andere Probleme hätten.
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:58 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
summertime: Wenn es so weiter geht, dauert es nicht ein paar Jahre bis dir der Boden unter den Füssen zu heiss wird-und und auch du nicht mehr weisst wohin du deinen Popo in Sicherheit bringen könntest- es braucht nur einer den falschen Knopf zu betätigen und dann sind Diskussionen für alle Zeiten beendet, ganz einfach wegen Krieg der dann keine Fragen mehr offen lässt, das beschränkt sich dann nicht mehr auf ein oder zwei Gebiete....falls du weisst wie ich das meine.
Kommentar ansehen
26.01.2006 13:00 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: mich mal interessiern würde ist, von welchen Politikern der vorschickt wurde um mal die Reaktionen auszutesten.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?