25.01.06 21:11 Uhr
 212
 

Irland: Doch keine Kaugummisteuer - Industrie zahlt nun Anti-Müll-Kampagne

Irland hat die Pläne, eine Kaugummisteuer einzuführen, verworfen. Grund für die Steuer wäre die Verschmutzung der Bürgersteige durch den klebrigen Gummi gewesen. Angedacht war eine Erhebung von zehn Prozent auf Kaugummiprodukte.

Die Kaugummi-Industrie finanziert nun eine Anti-Müll-Kampagne und entgeht damit der Steuer. Zusätzlich kommen die Hersteller für ein Projekt auf, welches leicht zu entfernende Kaugummis entwickeln will.

Die kuriose Steuer ist für Irland nichts besonderes. So besteuerte man Plastiktüten. Ergebnis: Weniger umherfliegende Tüten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mhoe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Industrie, Kampagne, Irland, Müll, Kaugummi
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?