25.01.06 20:36 Uhr
 1.387
 

21-Jähriger vergewaltigte zehnjährige Zwillingsschwestern - Er wurde verurteilt

Wie ssn bereits berichtete, musste sich ein 21-Jähriger vor dem Lübecker Landgericht verantworten. Er wurde nun wegen Vergewaltigung mit Waffengewalt, Geiselnahme und schweren Kindesmissbrauchs zu zehn Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt.

Im Juli letzten Jahres misshandelte und vergewaltigte der 21-Jährige zwei zehnjährige Zwillingsschwestern, die unter schweren psychischen Folgen leiden. Dabei drohte er mit einer Gaspistole.

Die Mädchen wurden bei der Tat schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Der 21-Jährige hat das Urteil akzeptiert, so sein Anwalt.


WebReporter: NEWSCREATOR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Zwilling
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2006 18:16 Uhr von NEWSCREATOR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm, wie so oft ich sage, hätte finde ich fast immer die Urteile zu gering, je nach Tat. Also hier, und ich frage zum hundersten Mal: Was wäre in den USA: na er hätte lebenslänglich. Boah, ich würde ebenefals lebenslänglich geben. Ich hasse sowas.
Kommentar ansehen
25.01.2006 20:55 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Newscreator: Hi Man, wie alt bist Du?
Ich finde die 10 Jahre für einen 21-jährigen durchaus angebracht und war überrascht durch das hohe Urteil.
Hoffentlich sitzt er die Strafe komplett ab und wird nich wegen guter Führung vorzeitig entlassen.
Kommentar ansehen
25.01.2006 21:19 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: bei solchen taten in dem alter, werden auch sozialprognose usw. berücksichtigt und als grundlage für das strafmaß genommen (teils dann). wenn du diesen typen lebenslang geben willst, was willst du den einen mörder geben? irrsinnige 130 Jahre oder 6x lebenslang, wie es in vielen ländern üblich ist?
Kommentar ansehen
25.01.2006 21:57 Uhr von sunny37
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Halloooo!!??? Das Urteil finde ich auch zu milde! Die beide Mädchen waren 10 Jahre alt. Was glaubt ihr, wie schnell die über sowas hinweg kommen? Die haben ihr Leben lang an dieser Tat zu knacken und dieser Perverse kommt nach 10 Jahren oder wie ich Deutschland kenne wahrscheinlich eher, wieder frei. Die Gesetze in Amerika in so einem Fall finde ich mehr als angebracht. Wenn man so eine Tat begeht, dann muss ich nachher auch mit den Folgen rechnen.
Kommentar ansehen
25.01.2006 23:48 Uhr von bish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usa: mir hab mein drivers ed. lehrer in den usa heute mal gesagt, wie viele jahre jemand bekommt, der durch nen autounfall jemanden toetet...25 jahre...und dann nur 10 jahre fur ne doppelte vergewaltigung! ich haette ihm mindestens 20 gegeben~!
Kommentar ansehen
26.01.2006 02:03 Uhr von Migg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anders: Ich finde bei Sexualtaten gar nicht mal entscheidend wie hart die Täter bestraft werden, sondern wie schnell sie wieder frei kommen.
Der Typ kommt mit Anfang 30 wieder raus, nachdem er 10 Jahre lang in seiner Zelle an Phantasien gebastelt hat, die er dann in die Tat umsetzen kann.

Dass der auf die Vergewaltigung von Kindern steht ist krank, aber keine Krankheit. Und somit ist er - meiner Meinung nach - auch nicht heilbar.
Kommentar ansehen
26.01.2006 05:52 Uhr von Legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er ist volljährig: Er musste wissen was er machte - anscheinend nimmt er auch seine Schuld an -> d. h. er bestreitet nicht schuldig zu sein.

Lebenslang! Die 10 jährigen werden auch ihr lebenlang unter dieser Tat leiden müssen.
Kommentar ansehen
26.01.2006 11:50 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu Prozessbeginn hatte ich noch vermutet, der Typ könnte Bewährung bekommen - von wegen Verurteilung nach Jugendstrafrecht und so... insofern ist das jetzt verhängte Strafmaß ein guter Schritt in die richtige Richtung. Allerdings gibt´s schon noch einige offene Fragen:
1.) Wann kommt er tatsächlich raus? Angenommen, er führt sich anständig, sind das vielleicht gerade mal 6 1/2 Jahre, die er sitzen muss.
2.) Bekommt er - verpflichtende - Therapieangebote?
3.) Gibt´s vor seiner Entlassung eine Schlussuntersuchung hinsichtlich einer möglichen Sicherheitsverwahrung? Wie ein Vorredner shcon meinte: Wenn der jetzt einfach jahrelang Zeit hat, seine Phantasien weiterzuspinnen, ist eine Wiederholungstat mehr als wahrscheinlich.
Kommentar ansehen
30.01.2006 13:43 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Legionaer: das urteil ist für deutsche Verhältnisse sehr hoch!
Ausserdem zeigt Dein Kommentar dass Du den Sinn iner Bestrafung (im gesetzlichen Sinne) nicht verstanden hast.
Es geht darum jemand sein Fehlverhalten klar zu machen und ihn nach Möglichkeit wieder in die Gesellschaft zu integrieren, und nicht darum Rache oder Vergeltung zu üben!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?