25.01.06 18:42 Uhr
 771
 

Anstieg von Zwangsprostitution während der Fußball-WM befürchtet

Auf einen voraussichtlichen Anstieg der Zwangsprostitution im Zeitraum der Fußball-WM wies warnend der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) hin. Bayerns Innenminister Günther Beckstein nahm sich des Themas an und will für Abhilfe sorgen.

Sex-Garagen oder mobile Container zum Zwecke der käuflichen Liebe wurden oftmals nahe den Großveranstaltungsorten aufgestellt. Bisher seien jedoch bei den beiden WM-Städten, Nürnberg und München, keine Genehmigungsanträge eingegangen.

Dem menschenverachtenden Umgang mit von Zuhältern gewaltsam zur Prostitution gezwungenen Frauen soll vehement begegnet werden, so einer der Vorstände des KDFB. Eingreifen dürfe die Polizei erst nach einer Aussage der Dirnen, erklärte Beckstein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Fußball, WM, Anstieg, Zwang
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?