25.01.06 16:14 Uhr
 1.775
 

Italien: Atheist klagt gegen Pfarrer - Existenz von Jesus ist erfunden

Da in seinen Augen die Behauptung über die "Existenz Jesus" reine Erfindung sei, streitet sich der Atheist Luigi Cascioli (72) seit drei Jahren mit dem Pfarrer Enrico Righi (75).
In Kürze befasst sich ein Gericht mit diesem Fall.

Die Justiz soll nun befinden, so will es Cascioli, dass die beschriebene Realität der Gestalt 'Jesus' gegen den Artikel 661 des Strafgesetzbuches verstößt; dort geht es um den Strafbestand eines "Missbrauchs der Leichtgläubigkeit".

Am kommenden Freitag kommt der Fall aus dem zentralitalienischen
Bagnoregno vor den Richter. Er muss demnach darüber ein Urteil fällen, ob die behauptete Existenz "Jesus" einer
bewussten Irreführung gleicht und diese eine Strafe nach sich zieht.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Jesus, Pfarrer, Atheist
Quelle: www.dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2006 16:05 Uhr von LuckyBull
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon irgendwie kurios, das Ganze und gleicht einer köstlichen Posse, wie zu Zeiten der TV-Reihe "Das Königlich-Bayrische Amtsgericht" vom Bayrischen Fernsehen.
Kommentar ansehen
25.01.2006 16:20 Uhr von atreides
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegenbeweis: Soll der Kläger doch erstmal beweisen, daß es Jesus nicht gegeben hat. Ist mir völlig unverständlich, daß so ein Fall überhaupt vor Gericht kommt...
Kommentar ansehen
25.01.2006 19:09 Uhr von Baltazaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut gelungen.: Die Katholen haben schon lange mal eines auf den Deckel verdient. Also wirklich, und am ende hat Gott gar nicht die Erde erschaffen!!!!
Kommentar ansehen
25.01.2006 19:10 Uhr von Komtess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ups wenn das stimmt, das der Pfarrer Jesus als Historische Tatsache verkuendet hat, ging er in der Tat etwas zu weit.

Ohne Beweise keine Fakten. Ohne Fakten bleibt nur Glauben. Ob man glaubt oder nicht, ist jedem selbst ueberlassen. Soviel Absolutismus erlaubt sich ja nichtmal der Papst. Na ja... selten. ;0)

Sind wohl beide ein bisschen senil.
Kommentar ansehen
26.01.2006 06:09 Uhr von Legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse wenn es keinen Jesus gab ist das Christentum und der Islam eine Lüge.

Herrlich! *lol*

Ansonsten...wirklich echt gute Posse, wei bereits der Autor schrieb.
Kommentar ansehen
26.01.2006 09:50 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesus: Also es wird eigentlich schon von der Existenz dieser Person ausgegangen. Und ich selbst denke auch, dass es stimmt. Das sagt aber nix darüber aus, ob er der "Sohn Gottes" war ;)
Wenn der Mann gewusst hätte, was er bewirkt...löl
Kommentar ansehen
26.01.2006 11:05 Uhr von Der.Buhmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also, so weit ich weiss ist Jesus von Nazareth als historische Person mittlerweile voll anerkannt, oder nicht?
(---> Schriftrollen vom Toten Meer)
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:15 Uhr von xalbux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Baltazaar: Zitat:
"Die Katholen haben ..."

Kauf Dich Duden.
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:27 Uhr von prophecy999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meines Wissens nach: Meines Wissens nach wurde Jesus ausser in zahlreichen jüdischen Quellen auch von römischen und griechischen Geschichtsschreibern erwähnt und auch die Kreuzigung. Die Existenz wäre somit geschichtlich bewiesen daß ein Jesus gelebt hat.

Der Beweis ob die Taten gemäß den Evangelien erfolgten oder ob er Gottes Sohn war fällt in den Bereich Glauben und kann und braucht auch nicht bewiesen werden.

Viele Dinge fallen in den Bereich "glauben" und nicht wissen. Beispiel: Ich glaube daß ich morgen noch leben - sonst hätte ich heute nicht eingekauft. Wissen tut es keiner - und beweisen kann es auch keiner. Sicherlich wissen wir es morgen aber heute ist es glauben.
Und ebenso ist es mit der Religion
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:55 Uhr von Voidhawk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
atreides - hohl? wenn man eine behauptung aufstellt, liegt man in der beweispflicht. das heißt, wenn jemand sagt, er sei der dümmste user bei shortnews, muss er das beweisen. nicht alle anderen das gegenteil. analog ist es, wenn einer behauptet, es würde jesus geben.

bestes beispiel: flying spaghetti monster! beweis mal, dass es das nicht gibt!
Kommentar ansehen
26.01.2006 14:10 Uhr von calwin klein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...dummheit gehört als dumm betitelt: solange dumme Menschen ernstgenommen werden, gibt es keinen Schutz anderer Dummen vor religiösem Glauben, etc.

Vondaher ist jede Chance, etwas wie den Gottesglauben zu diffamieren eine investition in unsere Zukunft
Kommentar ansehen
27.01.2006 00:35 Uhr von lukkes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pastafaries: jaaaa natürlich gibt es das spaghettoi monster ;)
Kommentar ansehen
27.01.2006 07:52 Uhr von primaluna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesus war ein realer Betrüger Den Menschen Jesus an sich hat es schon gegeben, doch sollte man nicht all die Märchen die von ihm und über ihn erzählt wurden glauben.

Der Typ (Jesus) wollte einfach die Leichtgläubigkeit der Menschen von damals ausnutzen, doch leider gab es schon damals genügend schlauere Leute im Judentum, so das er seine mehr als gerechte Strafe erhielt.

Ist schon komisch das Jesus sein Vater (Josef) in der Bibel nach Jesus seiner Geburt so klanglos verschwindt. Und was damals "unbefleckte Empfängnis" war, wird heute als "fremd gehen" bezeichnet.

Also hätte Luigi Cascioli seine Klage etwas geschickter Gestallten sollen. An seiner stelle hätte ich das Christentum im allgemeinen angeprangert. Wäre nähmlich Jesus wirklich der Messias, so hätte er vom Ende der Welt berichtet und das Judentum hätte sein Ende gefunden.
Die meisten Christen sind notorische Lügner und das sollte rein Gesetzlich bestraft werden, wenn auch nicht mit den Mitteln von früher.
Kommentar ansehen
27.01.2006 08:38 Uhr von Lordofthunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flying spaghetti monster: so hiermit dürfte der beweis der nicht existenz geführt sein:

http://de.wikipedia.org/...

ciao Lord
Kommentar ansehen
28.01.2006 01:14 Uhr von midhgard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehehe: Super! Don Camillo und Peppone in neuer Fassung. *grins*
Kommentar ansehen
28.01.2006 12:51 Uhr von f455
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum klagt der gegen den pfaffe: der pfaffe ist doch selbst der belogene. über die bibel müsste man "märchenbuch" setzen, dann würden nicht so viele dies als bare münze nehmen.

ausserdem, wie bitte will der atheist beweisen, dass der pfaffe lügt? die schuld muss ihm bewiesen werden. zumindest in unserer rechtsprechung.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?