25.01.06 14:02 Uhr
 615
 

Österreich: Mann drohte, Kind vom Balkon zu werfen - Dann schlitzte er Frau die Wange auf

In Krichbichl/Österreich hat sich am Dienstag ein Familiendrama ereignet. Ein 23 Jahre alter Mann hatte nach einer Auseinandersetzung mit seiner Ehefrau zuerst die Wohnungseinrichtung demoliert, dann attackierte er seine Frau.

Diese ergriff daraufhin die Flucht auf die Straße, worauf sich der 23-Jährige seinen Sohn im Alter von zwei Jahren griff und die Drohung ausstieß, das Kind vom Balkon zu werfen.

Anschließend begab sich der mit einem Tapeziermesser bewaffnete Mann zu seiner Frau auf die Straße und schlitze ihr die Wange auf. Der Mann wurde wenig später von der Polizei festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Kind, Österreich, Balkon
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2006 13:53 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der muss seine Familie echt lieben ... naja eine all zu hohe Strafe wird ihn nicht erwarten, bestimmt bleibt es bei einer Geldstrafe!
Kommentar ansehen
25.01.2006 14:38 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: also wenn es bei dem fall nur zu einer geldstrafe kommt, fane ich echt an, an unserem Rechtssystem zu zweifeln!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?